Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Festzins p.a.
9,85 %
Laufzeit
4 Jahre
Schwelle
250.000 €
Bereits investiert
752.300 €
 
Die Schwelle von 250.000 € wurde erreicht. Das Projekt ist erfolgreich! Weitere Investitionen sind bis zum Limit möglich.
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr Informationen

„Mit der Finanzierung erweitern wir unsere Produktpalette u.a. durch Betten und zwei weitere Sofamodelle. Damit sich die Kunden ihre Möbel in den eigenen vier Wänden noch besser vorstellen können, entwickeln wir zusätzlich unsere Konfigurationssoftware weiter."

Christoph Jung, Gründer & Geschäftsführer der mycs GmbH

Informationen zum Crowdinvesting

Verbleibende Tage:
7 von 30
Finanziert:
752.300 €
Finanzierungsschwelle:
250.000 €
Finanzierungslimit:
1.000.000 €
Finanzierungsart:
Nachrang
Finanzierungszweck:
Wachstum
Zinszahlung:
quartalsweise
Tilgung:
quartalsweise
nach 12 Monaten
Land:
Deutschland
Bürgschaft:
nein

Top Gründe für eine Investition

Einzigartige, selbst entwickelte Konfigurationssoftware zur Erstellung virtueller, fotorealistischer Möbelsimulationen

35.000 verkaufte Produkte in 2019, 8 Showrooms seit 2020

Über 28 Mio Euro Umsatz erwartet in 2020 und exponentielles Wachstum auf über 132 Mio. Euro Umsatz in 2024 geplant

Übersicht

Kurzvor­stellung

Keine Lust auf Möbel von der Stange? Du möchtest das perfekte Einrichtungsstück und das am liebsten ganz nach deinen eigenen Vorstellungen? 

MYCS macht es möglich und bietet seinen Kunden exklusive und komplett individualisierbare Möbelstücke, zu günstigen Preisen. Dabei können die Kunden mithilfe einer selbst entwickelten Software ihre Möbelstücke ganz einfach online, fotorealistisch und in Echtzeit selbst konfigurieren. MYCS wurde 2014 gegründet, beschäftigt über 180 Mitarbeiter und ist an 8 Standorten vertreten. 

Das Umsatzwachstum der letzten Jahre ist exponentiell und wird 2020 auf über 40 Mio. Euro* prognostiziert.

*Anmerkung der Redaktion, 29.09.2020, 11:08 Uhr: bezieht sich auf die Umsätze der Gruppe.

Die Produkte

Individuelle Möbel aus hochwertigen, nachhaltigen Materialien - dafür steht MYCS. Zum Angebot zählen Sessel, Sofas, Regalsysteme, Tische und Stühle für jeden Bedarf. Durch den selbst entwickelten und fotorealistischen Möbelkonfigurator können die Möbel vom Kunden selbst personalisiert und über den Onlineshop digital gekauft werden. Kunden profitieren nicht nur von einem zeitgemäßen Einkaufserlebnis, sondern auch von schnellen Lieferzeiten.

Sofa und Sessel

Sofas & Sessel

Die Sessel und Sofas von MYCS bieten jedem den größten Komfort - vom Single bis zur Großfamilie. Durch den modularen Aufbau der Sofas können diese an jede Gegebenheit angepasst werden. So kann aus dem Zweisitzer nachträglich eine Eckcouch für zehn Personen werden. Auch für den angenehmen Schlaf von Übernachtungsgästen ist mit den praktischen und flexiblen Schlafsofas gesorgt. Durch das moderne, zeitlose Design sind die Möbelstücke in jedem Raum ein Hingucker. 

Regalsysteme und Schraenke

Regalsysteme & Schränke

Urlaubssouvenirs, Bücher, Fotos - mit den individuellen Regalsystemen von MYCS findet jeder Schatz seinen Platz. Vom kleinen Holzregal bis zur vollständigen Bibliothek kann jedes Stück nach den persönlichen Bedürfnissen der Kunden gestaltet werden. Breite, Tiefe und Höhe können für jedes Regalelement einzeln angepasst und das Regal durch Extras, wie individuelle Regalfüße und Griffe sowie lackierte Fronten, weiter personalisiert werden. Durch die Flexibilität passen die MYCS-Regalsysteme in jeden Raum.

Tische

Tische

Aus unzähligen Farben, Tischbeinen und Erweiterungselementen können Kunden bei der Gestaltung Ihres perfekten Ess-, Schreib-, Couch- oder Konsolen­tisches wählen. Durch Ansteck­platten können die Esstische auch für die Geburtstagsparty oder das Weihnachts­familienessen schnell erweitert werden. Die Schreibtische können teilweise mit praktischen Schubladen ausgestattet werden, um die wichtigsten Unterlagen jederzeit zur Hand zu haben. Die Couchtische bieten ausreichend Ablagefläche. Und die Konsolentische sind der perfekte Ablageort für den Haustürschlüssel oder als Kosmetiktisch einsetzbar. Durch die austauschbaren Tischbeine passen sich alle Tische an die unterschiedlichsten Einrichtungsstile an. Passt der Tisch nicht mehr zur Einrichtung? Dann kann dies mit dem Tausch der Tischbeine einfach geändert werden. 

Stuehle

Stühle

Esszimmerstühle, Barhocker, Armlehnenstühle und Holzstühle gehören ebenso zum breiten Repertoire von MYCS. Sitzschalen und Stuhlbeine können dabei beliebig kombiniert werden. Das bedeutet nicht immer gleich vier Beine: Die Stühle können auch als Freischwinger gestaltet werden. Beim Stil und der farblichen Gestaltung der Stühle können Kunden ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Neben klassischen Holztönen bietet MYCS z.B. auch zitronengelbe, seegrüne und burgundrote Variationen an. So verblenden sich die Stühle perfekt mit den restlichen Möbeln oder sind echte Hingucker. 

Die Technologie

In den vergangenen Jahren hat MYCS eine Technologie entwickelt, die weltweit einzigartig ist. Durch ein eigens entwickeltes Programm, das HTML-Code verarbeitet und darstellt, können MYCS-Kunden fotorealistische Bilder ihrer Möbel sehen und gleichzeitig die Form der Möbel im Internet-Browser ohne Zeitverzug ändern. In den kommenden Jahren wird MYCS den Technologievorsprung durch die Einführung von Konfiguratoren, die mehrere Produkte gleichzeitig beinhalten, wie z.B. Stühle und Tische oder Sofas und Couchtische, weiter ausbauen. Zudem wird eine stärkere Nähe zu den Wohngegebenheiten der Kunden hergestellt und die Möbel werden in den jeweiligen Wohnsituationen fotorealistisch dargestellt. Durch beide Ansätze erhofft sich MYCS eine noch besseres Nutzererlebnis und höhere Markteintrittsbarrieren für potenzielle Wettbewerber.

Allein­stellungs­merkmale

Größe, Farbe, Material - bei MYCS kann jeder Kunde ein Unikat erschaffen. Das ist mit dem modularen Möbelkonzept möglich. Jedes Möbelstück besteht aus Einzelteilen, die beliebig kombiniert und gestaltet werden können. So können die Möbelstücke auch nach einiger Zeit nachträglich erweitert, verkleinert oder umgestaltet werden. Die Gestaltung des Möbelstücks übernimmt jeder Kunde selbst von zu Hause aus. Über den einzigartigen, selbst entwickelten Onlinekonfigurator können die Möbel nach Geschmack designet werden. Durch die fotorealistische Darstellung erhalten Kunden einen besseren Einblick wie die Farbe und die Textur in echt aussehen werden. Wenn die virtuelle Ansicht nicht ausreicht, können Kunden Muster bestellen oder die Produkte in einem der acht Showrooms vor Ort anschauen und ausprobieren. Die Showrooms befinden sich in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Zürich und Paris. 

Bei der Produktentwicklung achtet MYCS auf die Verarbeitung von hochwertigen und nachhaltigen Materialien. Bei der Herstellung ist das Unternehmen unabhängig von einzelnen Produzenten. So gewährleistet das Unternehmen stets die Lieferfähigkeit der Komponenten. Durch ein effizientes Lager- und Logistikkonzept und die standardisierten Module gelingt es MYCS, trotz dem hohen Grad an Individualisierung, schnelle Lieferzeiten zu ermöglichen. 

Beschreibung

Modulares Möbelkonzept

Beschreibung

Fotorealistischer Onlinekonfigurator

Beschreibung

Hohe Produktqualität

Beschreibung

8 Showrooms in Deutschland, Frankreich und der Schweiz

Beschreibung

Unabhängigkeit von Produzenten

Beschreibung

Kurze Lieferzeiten durch effizientes Lager- und Logistikkonzept

Beschreibung

Das Geschäfts­modell

Die MYCS-Produkte werden über den direkten Verkauf vertrieben. Dabei setzt das Unternehmen auf Online- und Offlinekanäle. Dies gilt auch für die Vermarktungsstrategie, die Fernsehwerbung mit personalisiertem Social-Media-Marketing verbindet. Durch das Modulkonzept der Möbel können individuelle Möbel mit standardisierten Elementen erstellt werden. Die selbst entwickelte Konfigurationssoftware ist einzigartig auf dem Markt und ermöglicht Kunden eine fotorealistische Ansicht Ihrer konfigurierten Möbelstücke. In der gesamten Wertschöpfungskette wird ein hoher Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, insbesondere bei der Verpackung. Die Fertigung der Produkte wird von mehreren Herstellern in Polen durchgeführt. Dort befindet sich auch das Lager mit eigener Logistikinfrastruktur. Das Umsatzwachstum der letzten Jahre ist exponentiell und wird 2020 auf 40 Mio. Euro prognostiziert.

Direkter Verkauf & Vermarktung: on- & offline

MYCS kombiniert mit seinem Geschäftsmodell das digitale Einkaufserlebnis im Onlineshop mit dem echten Kauferlebnis in den acht Showrooms in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Dort können sich die Kunden persönlich von Inneneinrichtern und qualifizierten Beratern bei der Auswahl des richtigen Möbelstücks beraten lassen. Im B2B-Bereich arbeitet MYCS mit Innenarchitekten zusammen, die die Möbel für Einrichtungsprojekte individuell zusammenstellen. Die Vermarktung erfolgt über eine große Bandbreite an Kanälen. Dazu zählen z.B. Fernsehwerbung, SEO-Optimierung und eine starke Präsenz in sozialen Netzwerken über die eigenen Markenaccounts und Online-Anzeigen. Zudem platziert sich das Unternehmen in verschiedenen Preis­vergleichs­maschinen. Die Kombination als Online und Offline ist das Erfolgsrezept.

Möbel mit Modulkonzept

Individualität trifft auf Standardisierung: Mit dem modularen Möbelkonzept von MYCS ist diese Kombination möglich. Dadurch gelingt es dem Unternehmen mit wenigen Basisteilen viele Varianten zu schaffen, sodass 95 % aller Produkte Unikate sind. Zudem wird durch simple Module die Komplexität aus dem Produkt genommen und die Produktion vereinfacht. Die Freiräume zur Individualisierung, die Zeitlosigkeit und die Einfachheit bringen Kunden dazu MYCS treu zu bleiben und immer wiederzukommen.

Technologie

Bis heute ist der Möbelkauf ein klassischer Offlinekanal. Doch durch die starke Digitalisierung in allen Lebensbereichen steigt auch im Möbelhandel der Trend zum Onlinekauf. MYCS erleichtert seinen Kunden das Onlinekauferlebnis durch den einzig­artigen, selbst entwickelten Onlinekonfigurator. Die Möbelstücke können über den Konfigurator nach Belieben zusammen­gestellt, angepasst und variiert werden. Dadurch eignet sich die Software auch gut für andere Produkte, wie Küchen und kann über ein Lizenzmodell in Zukunft einfach vertrieben werden. Durch die fotorealistische Darstellung können sich Kunden in ihrem Browser eine lebens­echte Vorstellung davon machen, wie die Möbel aussehen, wenn sie in ihrer Wohnung stehen. Für das bestmögliche Kundenerlebnis ist eine schnelle und verlässliche Technologie essenziell.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist fest im Geschäftsmodell von MYCS verankert. Die Möbelstücke werden aus zertifiziertem Holz hergestellt, das nachhaltig angebaut und aus Europa bezogen wird. Insbesondere die Reduktion von Verpackungsmaterialien stehen im Fokus. 40 % der Papierverpackungen sollen bis Ende 2021 reduziert werden. Außerdem möchte MYCS den CO2-Fuß­abdruck in der gesamten Produktions- und Lieferprozess minimieren. Das Unternehmen strebt an in Zukunft zu 100 % klimaneutral zu sein. 

Produktion

Um bei der Herstellung der Module unabhängig von Lieferanten zu sein, arbeitet MYCS mit 15 verschiedenen Produktionspartnern zusammen. So werden Lieferketten auch bei Lieferschwierigkeiten eines Produzenten nicht unterbrochen. Zudem kann MYCS die besten Konditionen für die jeweiligen Bestellungen aushandeln und diese über günstigere Preise an die Kunden weitergeben.

Lager & Logistik

Obwohl die meisten Möbelstücke Unikate sind, ist MYCS in der Lage viele Produkte innerhalb von einer Woche auszuliefern. Das Geheimnis der kurzen Lieferzeiten liegt in der Modularität der Produkte. Im 13.000 m2 großen Zentrallager in Stettin, an der Autobahn kurz hinter der deutschen Grenze, sind über 3.000 Einzelkomponenten vorrätig. Mit einer modernen Logistiksoftware können die individuellen Bestellungen schnell und einfach zusammengestellt und anschließend verschickt werden.

Das Team

  

Christoph Jung, CEO mycs GmbH

Christoph Jung

Gründer & Geschäftsführer

Chistoph Jung begann seine Karriere mit einem Maschinenbaustudium an der Uni Duisburg-Essen. Nach dem Bachelor absolvierte er in Hamburg einen Master of Science in Mechatronics und einen MBA in Technology Management. Er sammelte zunächst Berufserfahrung bei der Unternehmensberatung McKinsey bevor er sich dazu entschied sich selbstständig zu machen. Gemeinsam mit einem Schulfreund gründete er 2010 die Massivkonzept GmbH, die Onlinemaßanfertigungen von Möbeln anbot. Die Geschäftsidee hatte durchschlagenden Erfolg. Im Jahr 2013 verkauften sie das Unternehmen. Christoph Jung blieb zunächst als Geschäftsführer weiterhin im Unternehmen.

Im Jahr 2016 entschied sich Christoph Jung dazu bei Massivkonzept auszusteigen und die mycs GmbH zu gründen, um die Idee individuelle Möbel aus dem Internet auf ein neues Level zu heben. Bis heute ist er insbesondere in der Produktentwicklung involviert.
 

  

Niko Pohlmann, Investor

Niko Pohlmann

Investor

Niko Pohlmann wuchs in einer Textilunternehmerfamilie auf und bekam die Begeisterung für die Arbeit mit verschiedenen Textilien bereits in die Kinderwiege gelegt. Sein Vater gründete das Möbelhaus POCO Domäne, das zu den bekanntesten Möbelhändlern in Deutschland zählt. Nach dem Abitur machte er zunächst eine Ausbildung bei einem Textilproduzenten in New York. Anschließend schloss er ein Abendstudium im Bereich Marketing und ein Diplomstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Universtät Witten/Herdecke ab, das ihn zurück in die USA an die Haas Business School Berkley und nach Stanford führte. Nachdem er bei dem High-Tech Unternehmen Form-Factor in Kalifornien beim Organisations­aufbau, Vertrieb und Börsen­gang des Unternehmens mitgearbeitet hatte, kehrte er nach Deutschland zurück. Dort übernahm er bis 2010 leitende Einkaufsfunktionen bei Kik und POCO Domäne. 

Heute ist Niko Pohlmann Geschäftsführer der TriPos GmbH, die 2016 in MYCS investiert hat. Ihn überzeugt das Geschäftsmodell, das in der Lage ist die Brücke zwischen digitalem Möbelkauf und physischen Showrooms zu schlagen. 

Verteilung der Unternehmensanteile

Die beiden Gründer Christoph Jung und Kachun To halten zusammen 34 % der Unternehmensanteile.* 

Die TriPos GmbH hält Unternehmensanteile i.H.v. 15 %. Sie unterstützt die mycs GmbH mit ihrem umfangreichen Know-how in der Möbelindustrie. 

13 % der Unternehmensanteile werden von der Beringea LLP gehalten. Der Venture Capital Investor hat über 20 Jahre Erfahrung bei der Investition in Unternehmen und verfügt über ein globales Netzwerk.

Die KfW Bankengruppe ist mit 9 % an der mycs GmbH beteiligt. Sie ist die größte nationale Förderbank und Experte für die Beratung und Betreuung mittelständischer Unternehmen. 

*Anmerkung der Redaktion (30.09.2020, 14:34 Uhr): Hier wurde der Gründungspartner hinzugefügt mit dem sich Christoph Jung die 34 % der Unternehmensanteile teilt.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Mit der Crowdfinanzierung möchte die mycs GmbH den Möbelmarkt weiter durchdringen.

Dazu investiert das Unternehmen die Mittel der Crowd in die Weiterentwicklung der eigenen Konfigurationssoftware. Mit dieser können dann virtuelle Möbelstücke, z.B. über die Smartphone-Kamera, in Echtzeit "in die Wohnung gestellt werden". 

Zusätzlich erweitert die mycs GmbH in den kommenden Jahren Ihr Produktportfolio. Neben neuen Varianten bestehender Möbelkategorien sollen Betten mit ins Sortiment aufgenommen werden. Damit ist das Unternehmen in der Lage alle großen Möbelkategorien aus einer Hand anzubieten.

Zur Steigerung der Markenbekanntheit investiert MYCS in diverse Marketingmaßnahmen, darunter TV-Spots und Online-Marketing-Maßnahmen.

Unternehmensdaten

Unternehmen: mycs GmbH
Adresse: Am Treptower Park 28 - 30 (Haus C), 12435 Berlin
Geschäftsführer: Christoph Jung
Website: de.mycs.com
Facebook: www.facebook.com/mycscom
Anzahl Mitarbeiter: 180
Gründungsjahr: 2014
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg (Berlin)
Registereintrag: HRB 159787 B

Zahlen

Markt

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Die mycs GmbH gewährt den Crowd­investoren eine Fest­verzinsung von 9,85 % pro Jahr.

Das erste Jahr ist ein tilgungs­freies Anlauf­jahr, in denen aus­schließlich die quartals­weisen Zins­zahlungen erfolgen. Anschließend erhalten Sie nach 15, 18, 21, ... und 48 Monaten jeweils quartals­weise Raten­zahlungen, bestehend aus Zins und Tilgung. In dieser Zeit bleibt die Zahlung gleich (annuitätisch). Der Zins­anteil pro Tilgungs­rate ist dem­zufolge zu Beginn der Zahlungen höher und sinkt im Verlauf der Gesamt­tilgung, da das gebundene Kapital sinkt.

Eine Beispiel­rechnung bei einer Investition von 1.000,00 Euro finden Sie auf der linken Seite.*

*Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu marginalen Abweichungen in der Zinsrechnung kommen. Diese Rundungsdifferenzen entstehen dadurch, dass die Ansprüche jedes Anlegers pro Zahlung (Zinszahlung und Tilgung) auf volle Centbeträge gerundet werden.

Prämien

Stuehle

10 Euro Rabatt für Investitionen von 100 bis einschließlich 900 Euro

Alle Anleger mit einer Investition bis einschließlich 900 Euro erhalten einen 10 Euro-Gutschein, der im Onlineshop von MYCS eingelöst werden kann. Der Rabattgutschein ist bis zum 31.12.2021 gültig und kann einmalig verwendet werden (kombinierbar mit anderen Rabattgutscheinen).*

Tisch

100 Euro Rabatt für Investitionen von 1.000 bis einschließlich 9.900 Euro

Anleger, die 1.000 bis einschließlich 9.900 Euro inves­tieren, erhalten einen 100 Euro-Gutschein, der im Onlineshop von MYCS eingelöst werden kann. Der Rabattgutschein ist bis zum 31.12.2021 gültig und kann einmalig verwendet werden (kombinierbar mit anderen Rabattgutscheinen).*

Sessel

1.000 Euro Rabatt für Investitionen ab 10.000 Euro

Alle Anleger, die 10.000 Euro oder mehr investieren, erhalten einen 1.000 Euro-Gutschein, der im Onlineshop von MYCS eingelöst werden kann. Der Rabattgutschein ist bis zum 31.12.2021 gültig und kann einmalig verwendet werden (kombinierbar mit anderen Rabattgutscheinen).*

* Hinweis:
Die Prämienvergabe an die Anleger erfolgt nur bei Zustandekommen des Anlageprojekts und nach der Auszahlung der finanzierten Summe an das Unternehmen.

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Kapilendo übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 15.10.2020: Chefdesigner Paul Schöneburg im Interview

Den Kundennutzen immer im Blick behalten - das ist der Schlüssel für den MYCS-Chefdesigner Paul Schöneburg beim Design neuer Möbelkreationen.

Wie können Unikate trotzdem den typischen MYCS-Look mit einem hohen Wiedererkennungwert haben? Und welche MYCS-Möbel hat der Designer eigentlich selbst in seinem Zuhause stehen?
 

UPDATE vom 08.10.2020: MYCS in Zahlen

Wie viele Produkte von MYCS sind Unikate? Wie hoch ist die Summe eines durchschnittlichen Warenkorbs? Wie viele Standorte hat das Unternehmen?

Diese und viele andere spannende Zahlen haben wir in einer Infografik für Sie zusammengefasst.

MYCS in Zahlen

UPDATE vom 01.10.2020: Anleger-FAQ

1. Ich kenne die mycs Produkte und finde sie gut. Trotzdem wirtschaftet das Unternehmen bisher nicht positiv. Warum finanziert das Unternehmen bei dem Ausblick auf die enormen Wachstumsraten nicht woanders günstiger?

Christoph Jung: "Es ist richtig. Der hohe Zins im Rahmen dieser Finanzierung ist uns bewusst. Wir sehen, die im Vergleich zu anderen Finanzierungsangeboten, höheren Zinsen bei dieser öffentlichen Finanzierung als Marketingausgaben. Neben der Finanzierung selbst können wir auf diesem Weg unsere Marktbekanntheit steigern und gleichzeitig Kapilendo-Anleger als Kunden gewinnen."

2. Können Sie etwas Background geben, was hinter der (sowohl in Ist und Plan) massiven Aufwandsposition sonstige betriebliche Aufwendungen steckt. Sie erscheint ungewöhnlich hoch.

Christoph Jung: "In den sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind vor allem die Logistik- und Marketingkosten enthalten. Um die Markenbekanntheit weiter zu steigern und Neukunden zu gewinnen, investieren wir auch Mittel in Werbemaßnahmen. Für eine gute Kundenbindung ist uns der Fokus auf eine gut funktionierende Logistik wichtig. So erreichen wir kurze Lieferzeiten und glückliche Kunden die wieder bei uns bestellen."

3. Die Beschreibung bzgl. Corona-Auswirkungen ist sehr allgemein. Könntet Ihr monatsweise Umsatzzahlen sagen?

Christoph Jung: „Gerne geben wir Ihnen hier einen Einblick in die Monatsumsätze der Gruppe von Januar bis Juli. Um sich ein besseres Bild zu machen, und da die Corona-Auswirkungen weltweit zu verzeichnen waren, sehen Sie hier die Zahlen der Gruppe und nicht ausschließlich die der GmbH.“

Januar Februar März April Mai Juni Juli

Umsatzerlöse
(netto)
Gruppe 2020

2.580.490 € 3.152.135 € 3.037.516 € 3.242.062 € 3.608.245 € 3.400.610 € 3.654.583€

4. Ihr schreibt Verluste für 2020. Wie lange reicht denn Euer Kapital noch ohne Kapilendo?

Christoph Jung: "MYCS ist ein schnell wachsendes Unternehmen, das durch seine überdurchschnittlich hohen Margen zeitnah die Profitabilitätsschwelle erreichen wird: in Q4 diesen Jahres wird der operative Cashflow positiv sein, im kommenden Jahr wird schon ein positives EBITDA angestrebt bei einem weiterhin hohen Wachstum."

Corona Update

Christoph Jung: "Wir spüren zum Glück kaum negative Auswirkungen der Coronakrise. Anfangs waren wir wie viele andere Unternehmen zunächst verunsichert und haben uns auf negative Folgen vorbereitet. Aber es hat sich recht schnell gezeigt, dass die letzten Monate sogar positive Effekte auf unser Geschäft hatten.

Wir konnten eine enorme Steigerung unseres Onlinegeschäfts verbuchen, da während dem Lockdown keine Möbel mehr im stationären Handel gekauft werden konnten. Leute, die Möbel sonst eher nicht online gekauft haben, haben zwangsläufig auf Onlineangebote umgeschwenkt. Vielen Menschen ist durch den Lockdown die Einrichtung ihres zu Hauses wichtiger geworden, weil sie dort plötzlich viel mehr Zeit verbracht haben.

Auch Lieferschwierigkeiten waren für uns kein Problem. Unsere Lieferketten konnten immer aufrecht gehalten werden, sodass auch unsere Lieferzeiten wie gewohnt kurz waren."

FAQ

Unsere Nach­rang­projekte (Crowd­investing) werden in einem umfang­reichen Prozess durch unser Rating­team ausge­wertet. Auf­grund des nach­rangigen Dar­lehens wird hier­bei von uns keine eigene Risikoklasse vergeben. Bei diesen Pro­jekten finden Sie eine umfang­reiche Finanz­planung des Unter­nehmens, auf der u.a. unsere Analyse basiert und die sie in Ihrer Anlage­ent­scheidung unter­stützt. Anlagemöglich­keiten im Vergleich

Eine Bürg­schaft als Sicher­heit für unsere Nachrang­produkte ist auf­grund der recht­lichen Ausge­staltung des quali­fizierten Nach­rangs nicht durch­setzbar, da auch diese mit einem Nach­rang versehen sein müsste. Soweit andere Ver­mittler oder Platt­formen ein Nach­rang­produkt mit (nach­rangiger) Bürg­schaft anbieten, sehen wir ein solches Angebot als irre­führend und unlauter an. Diese bietet in der beschrie­benen Kon­stella­tion keiner­lei zusätz­liche Sicher­heit.

Nein. Die Investi­tion in das Projekt sowie die An­meldung und Nutzung von Kapilendo sind völlig kosten­frei.

Wir sind vertraglich nicht dazu berechtigt, Jahres­abschlüsse und Bilanzen zu veröffent­lichen oder an einzelne Anleger herauszugeben.

Bisher ver­öffent­lichte Jahres­abschlüsse des Unter­nehmens können Sie im Bundes­anzeiger oder Unter­nehmens­register einsehen. Bitte beachten Sie, dass beim Kauf der Jahres­abschlüsse im Unter­nehmens­register eine Gebühr anfällt. 

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

Bewertet von echten Unternehmen & Anlegern

Innovator 2020

Ausgezeichnet als Innovator
des Jahres 2020.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.