Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Festzins p.a.
7,20 %
Laufzeit
2 Jahre
Risikoklasse
B
Betrag
200.000 €
Bereits finanziert
200.000 €
Gesetzlicher Risikohinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr Informationen

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 1 Minute und 24 Sekunden von 200 Anlegern finanziert.

„Die Finanzierung möchten wir für die Produktion und Markteinführung der ersten Kleinserie unseres patentierten Zetapotentialmessgeräts verwenden."

Nils Langer, Geschäftsführer der DataPhysics Instruments GmbH

Informationen zum Crowdlending

Finanzierungsstart:
01.10.2019
Finanzierungsende:
01.10.2019
Finanziert:
200.000 €
Finanzierungslimit:
200.000 €
Finanzierungsart:
Kredit
Finanzierungszweck:
Betriebsmittel
Zinszahlung:
quartalsweise
Tilgung:
quartalsweise
Land:
Deutschland
Bürgschaft:
nein

Top Gründe für eine Investition

Entwicklung der innovativen Zetapotentialmessung wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert

Fortlaufende Entwicklung und Herstellung von Messtechnik seit über 20 Jahren

Seit 2016 stabile Umsätze über 5 Mio. Euro

Übersicht

Labor- und Prozess­messgeräte aus Baden-Württem­berg

Die DataPhysics Instruments GmbH wurde 1997 in Filderstadt bei Stuttgart gegründet. Das Unter­nehmen entwickelt, produ­ziert und vertreibt weltweit Labor- und Prozess­mess­geräte. Es ist speziali­siert auf Ober­flächen- und Grenz­flächen­mess­technik. Eines der anschau­lichsten Bei­spiele stellen Spül- und Wasch­mittel dar. Sie redu­zieren die Ober­flächen­spannung des zur Reinigung verwen­deten Wassers und verbessern dadurch die Benetz­ung der zur reini­genden Ober­flächen, und damit die Reini­gungs­leistung. Ober­flächen­spannungs- und Kontakt­winkel­messungen finden in vielen weiteren Bran­chen Anwen­dung, bei­spiels­weise der chemischen Industrie, der Medizin­tech­nik und Phar­mazie, der erdöl­fördern­den Industrie oder der Elektro­technik, um nur einige zu nennen. Das Unter­nehmen bietet außerdem Dienst­leitungen wie Test- und Auftrags­messungen sowie Schulungen im eigenen Anwen­dungs- und Schulungs­zentrum an.

An der Schnitt­stelle von Forschung und Industrie

DataPhysics zeichnet sich durch die fort­laufende Ent­wicklung neuer Mess­methoden und Produkte aus. Das Unter­nehmen hat in Koopera­tion mit dem Leibniz-Institut für Polymer­forschung Dresden eine neu­artige Methode zur Zeta­potential­bestimmung entwickelt. Das patentierte System hat kürzere Messzeiten als bisher übliche Mess­verfahren. Außerdem kann es bei einer Reihe von Proben verwendet werden, deren Grenz­flächen­bestimmung bisher nicht möglich war.

icon science

Patentiertes Mess­verfahren

icon messsysteme

Über 3.200 ver­kaufte Mess­systeme

icon globus netzwerk

Inter­nationales Vertriebs­netzwerk

Dispersionsstabilitaetsanalyse mit dem MultiScan MS 20 von dataphysics

Messgeräte ohne die kein Labor auskommt

Einge­setzt werden die Entwick­lungen von DataPhysics sowohl in der Grund­lagen­forschung, an Universi­täten, öffent­lichen und priva­ten Forschungs­einrichtungen, sowie der indus­triellen Forschung, bis hin zur Produkt­ent­wicklung, -opti­mierung und Qualitäts­kontrolle. Auf der Referenz­liste von DataPhysics finden sich viele nam­hafte, weltweit tätige Konzern­e, Hoch­schulen und Forschungs­ein­richtungen aus der ganzen Welt.

Forschung und Entwicklung

Das Unternehmen bietet ein breites Port­folio von Mess­geräten und -systemen an. Mithilfe unter­schied­licher Methoden messen die Geräte von DataPhysics die Ober­flächen- oder Grenz­flächen­spannung bei Fest­körpern und Flüssig­keiten. Einge­setzt wird dies beispiels­weise zur Erforschung neuer Kleb­stoffe in der Auto­mobil­industrie, in der Chemie und Phar­mazie zur Findung idealer Misch­verhältnisse oder der Elektro­technik für die Vorbe­reitung von Leiter­platten. Auch viele der welt­weit größten Mineral­ölunternehmen setzen Mess­verfahren von DataPhysics ein. 80 % der verkauften Mess­systeme werden in der Forschung und Ent­wicklung eingesetzt. Etwa 20 % in der Quali­täts­kontrolle verschie­denster Produkte. Das Unter­nehmen entwickelt außer­dem die nötige Software für den Betrieb der Systeme. Durch ein Team erfahrener Ingenieure und Koopera­tionen mit universi­tären Forschungs­ein­richtungen kennt DataPhysics den Bedarf der Kunden sowie den aktuellen Stand der Wissen­schaft. So konnte das Unter­nehmen in den letzten Jahren sein Produkt­portfolio permanent erweitern.

Eigenes Schulungs­zentrum und Inter­nationaler Vertrieb

Neben dem Direkt­vertrieb in den deutsch­sprachigen Ländern und den Nieder­landen hat sich das Unter­nehmen ein inter­nationales Vertriebs­netzwerk aufge­baut. Vertriebs­büros über­nehmen vor Ort die Kunden­beratung, Kauf­abwicklung und falls gewünscht auch Service­dienst­leistungen. In den USA betreibt das Unter­nehmen eine eigene Vertriebs­nieder­lassung, da die Nachfrage dort besonders hoch ist. Bis heute hat DataPhysics über 3.200 Mess­systeme an Kunden in 75 Ländern verkauft. 

Elementarer Bestand­teil der Vertriebs­aktivitäten sind Test- und Auftrags­messungen. Viele Unter­nehmen und Forschungs­insti­tutionen möchten vor dem Kauf sicher sein, dass die Messung ihrer Proben funktioniert. Dafür hat das Unter­nehmen ein Appli­kations­labor und Schulungs­zentrum am eigenen Standort in der Nähe von Stuttgart einge­richtet. Interessenten und Kunden bietet sich hier die Möglich­keit, Grund­lagen und Spezial­wissen zu den unter­schied­lichen Mess­techniken zu lernen. Auch Haus­messen gehören zum regel­mäßigen Angebot.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

icon einfuehrung und vermarktung

Die Entwicklung des neu­artigen Mess­ver­fahrens zur Charak­teri­sierung von Ober- und Grenz­flächen ist abge­schlossen und patentiert. Mit der Finan­zierung möchte das Unter­nehmen Kosten für Material zur Produktion der ersten Klein­serie, Marketing- und Schulungs­kosten abdecken. 

Unternehmensdaten

Unternehmen: DataPhysics Instruments GmbH
Adresse: Raiffeisenstraße 34,
70794 Filderstadt
Geschäftsführer: Jens Ole Wund, Horst Rau, Nils Langer
Website: www.dataphysics-instruments.com
Anzahl Mitarbeiter: 31
Gründungsjahr: 1997
Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
Registereintrag: HRB 224335

Zahlen & Rating

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Beim Anlageprojekt DataPhysics Instruments GmbH handelt es sich um ein Kreditprojekt mit quartalsweiser Rückzahlung. Die Zinsen i.H.v. 7,20 % beziehen sich auf das gebundene Kapital und werden ebenfalls quartalsweise ausgezahlt.

Sobald das Finanzierungsvolumen vollständig zustande gekommen ist, wird der Kredit an die DataPhysics Instruments GmbH ausgezahlt. Anschließend erhalten Sie nach 3, 6, 9, ... und 24 Monaten jeweils Ihre Rate (bestehend aus Zins und Tilgung) direkt auf Ihr Konto überwiesen.

Eine Beispielrechnung bei einer Investition von 1.000,00 Euro finden Sie auf der linken Seite.*

*Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu marginalen Abweichungen in der Zinsrechnung kommen. Diese Rundungsdifferenzen entstehen dadurch, dass die Ansprüche jedes Anlegers pro Zahlung (Zinszahlung und Tilgung) auf volle Centbeträge gerundet werden.

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Kapilendo übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 01.10.2019: Anleger-FAQ

1. Der Verschuldungs­grad per 31.07.2017 liegt bei 58 %. Wie hoch ist der Verschuldungs­grad per September 2019?

Nils Langer: "Der Verschuldungs­grad hat sich seitdem nicht verändert. Bei den Krediten handelt es sich um Konto­korrent­kredite, welche sich nicht verän­dert haben."

2. Warum stellen die drei Geschäftsführer keine Bürgschaft?

Kapilendo: "Um Ihnen als Anleger diversi­fizierte Anlage­möglich­keiten zu bieten, wurde bei diesem Projekt auf­grund der Bonität des Unter­nehmens, der kurzen Projekt­lauf­zeit und der geringen Kredit­summe auf eine selbst­schuld­nerische Höchst­betrags­bürg­schaft verzichtet. Hinzu kommt die Wert­haltig­keit der zu finan­zieren­den Produkt­einführung mit erteiltem Patent, die aus unserer Sicht die Ausfall­wahr­scheinlich­keit des Pro­jektes reduziert."

FAQ

Es handelt sich hier um eine klassische Finan­zierung. Im Rahmen dieser Finan­zierungen werden ausschließ­lich die in der Kampagne ent­haltenen Finanz­zahlen veröffent­licht. Unser Rating­team bewertet die Unter­nehmen jedoch auf Basis der geliefer­ten Daten in einem strengen Analyse­prozess. Die Risiko­einschätzung wird in Form der Rating­klasse abgebildet.

Wir sind vertraglich nicht dazu berechtigt, Jahres­abschlüsse und Bilanzen zu veröffent­lichen oder an einzelne Anleger herauszugeben. Der Umfang der veröffent­lichten Finanz­planung richtet sich nach dem Finan­zierungs­volumen. Kredit­pro­jekte unter­scheiden sich von den Nach­rang­projekten im Bereich der darge­stellten Unter­nehmens­zahlen und der Kategorie Rating. 


Bisher ver­öffent­lichte Jahres­abschlüsse des Unter­nehmens können Sie im Bundes­anzeiger oder Unter­nehmens­register einsehen. Bitte beachten Sie, dass beim Kauf der Jahres­abschlüsse im Unter­nehmens­register eine Gebühr anfällt. 

Nein. Die Investition in das Projekt sowie die An­meldung und Nutzung von Kapilendo sind völlig kosten­frei.

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

4.7 Sterne – basierend auf Bewertungen von echten Unternehmen & Anlegern.

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2019.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Getestet und ausgezeichnet als Testsieger mit bester Unternehmens­finanzierung.