Festzins p.a.
7,50 %
Erfolgszins bis
12 %
Laufzeit
5 Jahre
Finanziert
312,36 %
Investiert
1.561.800 €
Gesetzlicher Risikohinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Mehr Informationen

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 29 Tagen 5 Stunden 29 Minuten und 55 Sekunden von 724 Anlegern finanziert.

„Unser Ziel ist es langfristige, nicht kopierbare Wettbewerbsvorteile zu schaffen und damit unsere Führungsrolle im deutschen Markt auszubauen. Hierzu investieren wir vor allem erheblich in den Markenaufbau, die Produktinnovation, die Designentwicklung und in Konzepte zur Mitarbeiterentwicklung."

Alexander von Bienenstamm, Gründer und Geschäftsführer der coa Holding GmbH

Informationen zum Crowdinvesting

Bereits finanziert:
1.561.800 €
Finanzierungsschwelle:
500.000 €
Finanzierungslimit:
2.000.000 €
Finanzierungsart:
Nachrang
Finanzierungszweck:
Wachstum
Tilgung:
endfällig
Zinszahlung:
jährlich

Top Gründe für eine Investition

7,50 % Festzins p.a. und bis zu 12,00 % möglicher Erfolgszins bei 5 Jahren Laufzeit

Etabliertes Geschäftsmodell mit Proof of Concept

Führende asiatische Fresh Casual Dining Systemgastronomie in Deutschland

Erhebliches Wachstumspotenzial mit skalierbarem Geschäftsmodell in der Systemgastronomie

Übersicht

Systemgastronomie Neu gedacht: Das ist coa

Für immer mehr Menschen ist ein bewusster Lebensstil wichtig. Insbesondere gesunde Ernährung gepaart mit Genuss gewinnt an Bedeutung. Dabei spielt die asiatische Küche eine zentrale Rolle. Sie ist besonders leicht, ausgewogen und vielfältig. Dieses Gespür für Essen ist in Asien bereits seit Jahrtausenden fest in der Kultur verankert.

Die coa Holding GmbH wurde 2007 gegründet und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Dort wurde bereits 2005 von der coa Gastronomie GmbH das erste Restaurant eröffnet. Der Name coa steht für Cuisine of Asia und ist in vielen deutschen Großstädten bekannt. Durch nachhaltiges Wachstum und strategisches Management hat sich das Unternehmen in dieser Zeit als erfolgreiche Systemgastronomie etabliert. Es führt aktuell 15 Restaurants von Stuttgart bis Berlin, davon 12 in Eigenregie und 3 in Franchise. Für das Jahr 2018 ist die Eröffnung von vier weiteren Eigenregie Restaurants geplant, wodurch coa seine Marktstellung als größter Betreiber im Bereich Asian Fresh Casual Dining in Deutschland untermauert.

Von Kyoto bis Hanoi - Eine kleine Asienreise mitten in Deutschland

Wer in einem coa – Restaurant zu Gast ist, genießt das Beste der süd-ost-asiatischen Küche und taucht für einen Augenblick in die bunte und vielfältige Welt Asiens ein. Für immer mehr Menschen ist ein bewusster und gesunder Lebensstil wichtig, jedoch gepaart mit Genuss. Hier führt kein Weg an der asiatischen Küche vorbei.

Bei coa genießen die Gäste die authentische asiatische Küche in einem gemütlichen Ambiente dank des durchdachten Raumkonzepts. Gastlichkeit und schneller Service stehen dabei immer im Vordergrund. 

Beschreibung

Das Fresh Casual Dining-Konzept

Der Fresh Casual Dining-Ansatz verbindet die Schnelligkeit und Effizienz von Fast Food mit der Qualität, Frische und Atmosphäre der anspruchsvollen Gastronomie. In offenen Küchen, nach dem Vorbild asiatischer Garküchen, werden alle Speisen direkt vor den Augen des Gastes zubereitet. Fresh Casual Dining bietet aber im Gegensatz zu vielen anderen vergleichbaren Konzepten Full Service am Platz und schafft so nicht nur einen Mehrwert, sondern vielmehr ein Erlebnis für seine Gäste.

Beschreibung

Raumkonzept für perfektes Ambiente

Wer bei coa isst, soll sich wohlfühlen. Unter diesem Aspekt wurde ein eigenes Raumkonzept mit Wiedererkennungswert entwickelt, ohne dass jede Location an Individualität und Charme verliert. Zentraler Punkt jedes Restaurants ist die offene Show-Küche. Diese ist umgeben von Tischen und Sitzplätzen, die sowohl für ein schnelles Mittagessen alleine als auch für einen gemütlichen Abend mit Freunden und Familie ausgerichtet sind. Um die Atmosphäre zwischen Tages- und Abendgeschäft anzupassen, wird das Ambiente durch passende Musik und Lichtverhältnisse verändert.

Beschreibung

Authentische südostasiatische Küche
 

Die asiatische Küche lebt von der Vielfalt an Aromen und Geschmacksrichtungen und gilt als leicht und gesund, da hauptsächlich frische Produkte und schonende Kochmethoden wie das Dünsten oder Dampfgaren benutzt werden. Diese Methode und handwerkliches Geschick unterstützt auch coa dabei den natürlichen Geschmack der frischen Zutaten zur Geltung zu bringen. Die Köche verzichten vollständig auf Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel. Stattdessen werden zum Würzen traditionelle asiatische Kräuter verwendet, um die Authentizität der Gerichte zu wahren.
coa bietet neben einer abwechslungsreichen Auswahl an verschiedenen Geschmäckern, egal ob mit Fleisch oder Fisch, Reis oder Nudeln, Salat oder Suppe natürlich auch Vegetariern und Veganern eine umfangreiche Auswahl. Auch hier entspricht unser Angebot einem langfristig anhaltenden und zeitgemäßen Trend.
Ein Alleinstellungsmerkmal sind die Dim Sum Kreationen. Das sind „Kleine Köstlichkeiten, die das Herz berühren“, in liebevoller Handarbeit hergestellt und frisch zubereitet. Sie schaffen viel Abwechslung ganz im Sinne der asiatischen Kultur des Food Sharing. Share Food, Spread Love.

Beschreibung

Der Experience Faktor – Aus Gästen werden Stammgäste

Bei coa stehen die Gäste im Mittelpunkt. Neben einer kulinarischen Reise in einem einzigartigen Ambiente soll ein Besuch im Restaurant für jeden Gast zum Erlebnis werden. Hier treffen die verschiedensten Gästegruppen aufeinander, egal ob Student oder Businessfrau, Familie oder Gruppen von Freunden, Pärchen oder Singles, das gemeinsame Erlebnis über Food und Experience verbindet.

Die coa Philosophie- und Markenwelt wird für die Gäste nicht nur im Restaurant sondern auch auf den sozialen Netzwerken und anderen Ebenen erlebbar gemacht.

Der Service zeichnet sich durch eine individuelle Gastlichkeit aus, die den Mitarbeitern durch die „coa Culture“ vermittelt wird. Zur Unternehmenskultur der „coammunity“ gehören vier starke und auf allen Ebenen gelebte Werte: „Be the very best“, „Be welcoming“, „Be a true friend“ und „Be open-minded“. Diese Werte vereinen Leidenschaft, Sicherheit und Herzlichkeit im Job, Aufgeschlossenheit und Neugier gegenüber anderen Menschen und Kulturen sowie ein hohes Qualitätsbewusstsein und Spaß mit anderen zu haben.

Wachstumschancen durch Skalierung des Geschäftsmodells

Um nachhaltig zu wachsen ist eine einfache Skalierung besonders wichtig. Das wissen auch die Gründer und begannen schon frühzeitig mit der Standardisierung von Prozessen und der Prägung der Marke. 2008 konnte so bereits der erste Franchisenehmer akquiriert werden. Damit wurde die Basis geschaffen um jetzt eine signifikante Expansion zu ermöglichen. Für 2018 ist die Eröffnung von vier weiteren Restaurants in Eigenregie geplant sowie die Eröffnung drei weiterer Standorte durch Franchisenehmer.

Höchste Qualität durch Standardisierung

coa hat einheitliche Prozesse und Handbücher, die in allen Franchise- und Eigenbetrieben verwendet werden. Die Speisekarte und Rezepturen sind ebenfalls in allen Restaurants von den Getränken bis zu den Dressings standardisiert. In den Handbüchern sind alle Standards wie zum Beispiel für Rezepturen und Service, aber auch für Hygiene, Küchenabläufe und Vorbereitung zusammengefasst. Zur Kontrolle werden regelmäßige Mystery Checks von einem externen Unternehmen durchgeführt. Der als Gast getarnte Tester bewertet dazu unterschiedliche Faktoren wie den Service nach einem definierten Fragenkatalog. So sollen die hohen Qualitätsstandards über alle Restaurants zu jeder Zeit gewährleistet werden. Des Weiteren werden Hygiene - Audits durch ein externes und unabhängiges Institut durchgeführt und zertifiziert. Das Institut prüft nicht nur die Umsetzung der aktuellsten Hygienerichtlinien, sondern entnimmt regelmäßig Proben, um zu gewährleisten, dass alle gesetzlichen Vorgaben zu jedem Zeitpunkt erfüllt sind.

Zentralisierung für maximale Effizienz

Durch die Zentralisierung festgelegter Prozesse erhält coa maximale Effizienz, günstige Konditionen und höchste Qualität. Ein Teil der Zentralisierung ist die Herstellung von Saucen und Dressings nach fest definierten coa Rezepturen. Das schafft skalierbare Wettbewerbsvorteile im Wachstum. Der Einkauf wird ebenso zentral über das Headquarter gesteuert, so dass sich durch Bündelung der Produkte und Zulieferer Einkaufsvorteile generieren lassen. Die bundesweite Belieferung mit allen Waren erfolgt über einen Zentrallogistiker, so dass die Restaurantleiter lediglich die Mengen bestimmen müssen und sich so vollständig auf das Tagesgeschäft konzentrieren können.

Optimale Locations dank Expansionsmanagerin und Generalübernehmer

Die Raumgestaltung ist ein zentrales Element im coa-Konzept. Um das einzigartige Flair und das Konzept perfekt umzusetzen, sind die passenden Räumlichkeiten essentiell. Um diese Locations zu finden, arbeitet das Unternehmen mit einer eigenen Expansionsmanagerin. Darüber hinaus ist ein Generalübernehmer für coa tätig. Dieser ist für den effizienten Ausbau der Locations zuständig und übernimmt alle Aufgaben von der Erstbegehung bis zur finalen Schlüsselübergabe. So kann die Geschäftsführung sicherstellen, dass das Konzept in jedem coa-Restaurant individuell und ohne großen Abstimmungsaufwand Zeit- und Kosteneffizient umgesetzt wird.

Partnerschaft mit spezialisierter Marketingagentur

Die Wort- und Bildmarke coa ist Bundes- und Europaweit geschützt.

In Zusammenarbeit mit einer spezialisierten Marketingagentur entwickelt coa seine Strategie für den erfolgreichen Markenaufbau. Da die Agentur selbst eine Systemgastronomie betreibt, kennt sie die Herausforderungen in diesem Segment genau und stimmt die Strategie perfekt darauf ab. coa setzt auf eine digitale Markenstrategie. Im Vordergrund steht dabei die emotionale Präsenz in Sozialen Medien wie Facebook und Instagram.

Expansionsmanagerin mit strengen Standortkriterien

Einer der größten Wachstumstreiber sind optimal gelegene Standorte. Auf den Erfahrungen und Erkenntnissen der vergangenen Jahre aufbauend, wurde ein striktes Standortprofil definiert. Die interne Expansionsmanagerin fokussiert sich dabei maßgeblich auf:

Beschreibung

Exklusive Lage

coa sucht Locations in 1B oder 2A/B-Lage, in einem Schnittfeld aus Büro,- Einzelhandels,- Wohn- und Entertainmentumgebung. Dazu zählen auch beliebte Szene- und Wohnviertel, Trendviertel sowie studentisches Umfeld. In diesen Gebieten ist in der Regel Tages- und Abendgeschäft möglich. Die Anbindung muss durch ausreichende Parkmöglichkeiten und öffentliche Verkehrsmittel gegeben und eine Außenbestuhlung möglich sein.

Beschreibung

Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten sollten eine Fläche zwischen 400 und 600 m2 haben und sind mit 130 - 180 Innen- sowie 40-60 Außenplätzen bestuhlt. Sie verfügen idealerweise über hohe Decken, eine große Glasfront und einen möglichst quadratischen Grundriss. Die Gebäude sollten in Ecklage oder in gut sichtbarer Lauflage situiert sein. Bei der Architektur des Gebäudes wird ein moderner Stil oder ein hochwertiger, sanierter Altbau bevorzugt.

Beschreibung

Demographie

Die Zielgruppe sind vor allem Gäste mit mittlerem bis gehobenem Einkommen und in einem Alter zwischen 20 und 65 Jahren. Daher sollten in einem 1 km-Umkreis der Location ca. 8.000 Büroangestellte tätig sein sowie mindestens 5.000 Anwohner wohnen.

Beschreibung

Mietkonditionen

Eine Mietdauer von mindestens 10 Jahren und die Optionen für weitere 5 Jahre Verlängerung spielen bei der Standortwahl eine weitere entscheidende Rolle. Abhängig vom Standort und den Flächenvoraussetzungen, sollte die Miete 45 €/m2 nicht überschreiten.

DUAL GmbH

Das Geschäftsmodell: coa - Born in Hong Kong, made in Germany

coa hat in Deutschland erfolgreich eine Nische besetzt, die bis vor über zehn Jahren weitestgehend von Klischeeasiaten geprägt war. Das Leben der Gründer in Hong Kong führte zu einem natürlichen Gespür und ausgeprägtem Know how für die asiatische Küche- und Esskultur, das erfolgsentscheidend war und coa heute dazu befähigt seinen Gästen eine außergewöhnliche Küche anzubieten.

Der Erfolg des Unternehmens beruht neben diesem spezifischen Know How auf einer jahrzehntelangen Erfahrung des Top Managements in der Wachstumsphase unterschiedlicher Konzepte der Systemgastronomie. Hierdurch sind die Herausforderungen und Mechanismen bekannt und coa für das weitere Wachstum auf allen Ebenen vorbereitet.

coa wurde in den letzten drei Jahren erfolgreich von einem Gründer geprägten Erfolgskonzept in ein strukturiertes Wachstumsunternehmen überführt. In allen Kernbereichen des Unternehmens wurden durch Fachabteilungen Kompetenzen geschaffen und auf Restaurantebene eine dezentrale Führungsstruktur entwickelt, mit dem Ziel das Kerngeschäft zu schützen weiter voran zu treiben.
  

Expansion mit eigenen Restaurants

Durch die Expansion von Restaurants in Eigenregie steigert coa sein Umsatzwachstum und den Markenwert kontinuierlich. Mit dem Wachstum einher geht die Zentralisierung einzelner Unternehmensbereiche wie Logistik, Produktion und Einkauf, wodurch Skaleneffekte geschickt genutzt, Kosten gesenkt und höhere Gewinne erwirtschaftet werden.

Expansion durch Franchise

Neben den Eigenstandorten soll die Expansion in Franchise künftig als Standbein für kapitalschonendes Wachstum weiter ausgebaut werden. Die Auswahl der Franchisenehmer erfolgt dabei sehr gezielt und ist auf Partner mit ausgeprägtem operativem Verständnis ausgerichtet, die in der Lage sind über einen gewissen Zeitraum mehrere Restaurants in fest gelegten Gebieten zu entwickeln. Als „Local Heros“ haben Franchisenehmer in bestimmten Regionen ein besseres Verständnis für das jeweilige Umfeld und können Ihre Restaurants erfolgreich entwickeln.

Lunch-, Dinner- und Lieferfähigkeit

Mittags zum schnellen, frisch zubereiteten Lunch, Abends zum exotischen Dinner mit Cocktails und asiatischem Bier und zum Abschluss einen vietnamesischen Kaffee. Durch die klare Positionierung der Restaurants an hoch frequentierten Lagen im Umfeld von Büros, Einzelhandel und Entertainment bespielt coa sowohl das Tages- als auch das Abendgeschäft. Für den Business Lunch werden Gerichte bzw. ganze Menus zu günstigen Mittagspreisen angeboten, schnell zubereitet und serviert. Durch gezielte Anpassung der Atmosphäre über die Licht- und Musikstimmung sind die coa-Restaurants auch für das gemütliche Abendgeschäft und für größere Gruppen ausgerichtet. Dem Gast werden verschiedene Sitzmöglichkeiten und Zonen angeboten. Für ungezwungenes Essen, eine Waiting Area, Take Away an der Bar sowie für traditionelles Essen am runden Tisch oder als große Gruppe im Separee. Weiteres Umsatzpotenzial generiert coa zunehmend auch im Liefergeschäft durch eine Kooperation mit dem innovativen Online-Lieferdienst Foodora. Die hier generierten Umsätze werden ohne zusätzliche Personal- oder Raumkosten erwirtschaftet.

Team

  

Vorname, Nachnahme, Titel ABC GmbH

Alexander von Bienenstamm

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter

Alexander v. Bienenstamm ist in Hong Kong geboren und aufgewachsen. In dieser Zeit wurde sein Geschmack und Gespür für die asiatische Küche und Esskultur nachhaltig geprägt. Er schloss ein Studium zum Diplom-Volkswirt ab. Nachdem er sechs Jahre Berufserfahrung bei einer internationalen Wirtschaftsprüfung sammelte, gründete er 2005 gemeinsam mit seinem Bruder coa. Heute ist Alexander v. Bienenstamm als geschäftsführender Gesellschafter hauptsächlich für die Bereiche Finanzen und Business Development zuständig und ist der Hüter der Marke coa.

  

Vorname, Nachnahme, Titel ABC GmbH

Arthur Käser

Geschäftsführer

Arthur Käser schloss 2005 sein Studium zum Diplom-Betriebswirt an der Fachhochschule Regensburg ab. Zehn Jahre begleitete er das Wachstum bei der FR L’Osteria GmbH . Dort arbeitete er sich vom Betriebsleiter bis zum Chief Operating Officer hoch. Seit Mai 2016 ist Arthur Käser Geschäftsführer der coa Holding GmbH und verantwortlich für die Bereiche Operations, Personal, Einkauf und Logistik.

  

Vorname, Nachnahme, Titel ABC GmbH

Sabine Burgess

Manager Expansion

Als staatlich geprüfte Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt Wohnungswirtschaft und Realkredit hat Sabine Burgess über 20 Jahre Erfahrung. Seit 1996 ist sie in der Filialexpansion bei Großunternehmen wie McDonald’s, Burger King, backWERK und Decathlon tätig. Als Expansionsmanagerin bei coa greift sie auf ihr inzwischen ausgeprägtes Netzwerk zurück. Damit gelingt es ihr deutschlandweit die perfekten Locations für die coa-Restaurants zu finden. Frau Burgess gehört gemeinsam mit der Operations- und HR Führung zu den wichtigen wachstumsstrategischen Ressourcen im Unternehmen.

Verteilung der Unternehmensanteile

Die Brüder Alexander (coa Geschäftsführer) und Constantin v. Bienenstamm sind Gründungsgesellschafter der coa Holding GmbH. Sie sind in Asien aufgewachsen und haben die vielfältige asiatische Küche in ihrer Kind- und Jugendzeit in allen Facetten erlebt. Der Funke war übergesprungen und so gründeten sie in Deutschland 2005 die „coa – Asian Food and Drinks“. Heute sind sie mit 30,64 % über ihr Unternehmen Lotus Bay GmbH einer der Haupteigentümer der Gesellschaft.

Die Co-Investor AG ist seit 2015 an coa beteiligt und hält insgesamt 67,38 % der Unternehmensanteile. Den unternehmerisch geprägten Finanzinvestor überzeugten vor allem das spezifische Know-how und das Wachstumspotenzial von coa. Co-Investor agiert langfristig und unterstützt die strategische Entwicklung der coa aktiv.

Arthur Käser ist 2016 als Geschäftsführer in die Gesellschaft eingetreten und hat in 2017 1,98% der Anteile erworben. Herr Käser war zuvor als Head of Operations bei L´Osteria, einem führenden Unternehmen der Systemgastronomie in Deutschland, für die operative Umsetzung der bundesweiten Expansion verantwortlich.

Auszeichnungen für das neue Raumkonzept

In dem Design-Buchband "Gasträume 2017" wurde das Hamburger Restaurant für die Umsetzung des coa-Raumkonzepts ausgezeichnet. Die Design-Elemente wirken improvisiert, wodurch man das Gefühl hat man würde sich in einer der unzähligen Garküchen mitten in Hong Kong befinden. Außerdem überzeugten die Redaktion die vielen unterschiedlichen Sitzmöglichkeiten, Lichtquellen und Einzelstücke in der Möblierung, die das Restaurant zu einer Entdeckungsreise für das Auge machen.

coa in Zahlen

1994 Gründung

2005 Börsenlisting

über 70 Patente und Schutzrechte

4 Standorte in Deutschland

DUAL GmbH

75 Mitarbeiter

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Markenaufbau mit Fokus auf digitale Markenführung - Weiterentwicklung der Corporate Identity und der Website

Mit bis zu 500.000 € Investment

Re-Launch von Bestandsrestaurants in neuem Design

Mit bis zu 1.000.000 € Investment

Ausbau der Rolle als Innovationsführer. Weiterentwicklung von Produkt-, Service- und Mitarbeiterentwicklungs-Konzepten.

Mit bis zu 1.500.000 € Investment

Ausbau einer eigenen zentralen Dim Sum-Produktion

Mit bis zu 2.000.000 € Investment

Unternehmensdaten

Unternehmen: coa Holding GmbH
Adresse: Kaiserstraße 68, 60329 Frankfurt
Website: www.coa.as
Geschäftsführer: Alexander von Bienenstamm
Gründungsjahr: 2005
Amtsgericht: Frankfurt am Main
Registernummer: HRB 82347

Markt

Zahlen

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Mit einem Investment von 1000 Euro ist mit der Crowdinvestment-Kampagne der Raytrix  GmbH eine Rendite von 1.600 Euro möglich

Die coa holding GmbH gewährt den Crowdinvestoren eine Festverzinsung von 7,50 % pro Jahr. Diese wird jährlich auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen.

Zusätzlich zu den festen Zinsen stellt die coa holding GmbH eine einmalige Erfolgsverzinsung von bis zu 12,00 % in Aussicht. Diese wird endfällig mit der Rückzahlung des Darlehens auf Ihr Konto überwiesen.

12,00 % Erfolgszins

Der Erfolgszins ist nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen gestaffelt, wobei jeweils nur ein Szenario eintreten kann, die Erfolgszinsen somit nicht aufaddiert werden. Sollte in einem der Jahre der Darlehenslaufzeit (2018 / 2019 / 2020 / 2021 / 2022 / 2023) eine der Umsatzgrößen der Erfolgszinsszenarien (28 / 31 / 34 Millionen Euro) erreicht werden, so wird dies „eingeloggt“ und die Anleger behalten ihr Recht auf Auszahlung des Erfolgszins bei Endfälligkeit.

Nettoumsatz Erfolgszins
über 28 Millionen Euro   4 % des Investmentbetrages
über 31 Millionen Euro   8 % des Investmentbetrages
über 34 Millionen Euro 12 % des Investmentbetrages

Beispielhafte Szenarien-Analyse

Als Investor in die coa Holding GmbH profitieren Sie von der Fest- und Erfolgsverzinsung. Die folgende Szenarien-Analyse gibt beispielhaft einen Überblick über Ihre Gewinne. Im folgenden Beispiel rechnen wir mit einem Investment von 1.000 €.

Szenarien Beispiel: Investment von 1.000 €
Nettoumsatz Erfolgszins (in %) Erfolgszins Festzins Summe
unter 28 Mio. € 0 € 375 € 1.375 €
über 28 Mio. € 4 % 40 € 375 € 1.415 €
über 31 Mio. € 8 % 80 € 375 € 1.455 €
über 34 Mio. € 12 % 120 € 375 € 1.495 €

Prämien

Little Lunch für zwei

„Dim Sum-Dinner für zwei“ für die ersten fünfundzwanzig 500 Euro-Anleger

Für die ersten 25 Investoren, die 500 € oder mehr investieren, gibt es ein exklusives Dim Sum-Dinner für zwei Personen.

Reise nach Augsburg mit Besuch in der Augsburger Puppenkiste

Für alle Anleger: eine kleine coa-Überraschung

Neugierig geworden? Alle Anleger erhalten einen kleinen Gutschein, z.B. für eine Sommerrolle oder eine Homemade-Limonade, um selbst die leckeren Angebote bei coa zu probieren. Lassen Sie sich überraschen!

Reise nach Augsburg mit Besuch in der Augsburger Puppenkiste

Investitionen ab 1.000 Euro: 10 % Rabattkarte

Als Anleger erhalten Sie eine coa Kundenkarte, mit der Sie über die Laufzeit von 5 Jahren in den teilnehmenden coa-Restaurants 10 % Rabatt erhalten. Der Rabatt gilt für Sie selbst und eine weitere Person. Zeigen Sie die Karte einfach bei der Bestellung vor. In folgenden Restaurants sind die Rabattkarten nicht einlösbar: Kaiserstraße - Frankfurt a.M., Frankfurt Airport, Darmstadt und Prag.

Reise nach Augsburg mit Besuch in der Augsburger Puppenkiste

Für alle 10.000 Euro-Anleger: Einladung zum Gala-Abend

Alle Anleger, die den Höchstbetrag von 10.000 € investieren, erhalten exklusive Einladungen zu allen Neueröffnungen und Gala-Abenden der coa-Restaurants. Sie bekommen vor allen anderen Gästen als einer der ersten einen Blick auf die neuen Locations.

Updates

UPDATE vom 31.05.2018: Gründe für historisches Umsatzwachstum

Seit 2009 ist der Jahresumsatz der coa Holding GmbH von anfänglich 4,86 Mio. auf 14,78 Mio. Euro im Jahr 2017 gestiegen. Das entspricht einem durchschnittlichem Wachstum von 15,25 Prozent pro Jahr. Die größte Wachstumsrate verzeichnete das Unternehmen im Jahr 2017 mit 27,2 Prozent Wachstum zum Vorjahr.


Wie konnte coa dieses schnelle Umsatzwachstum erreichen?
Innerhalb von 8 Monaten eröffnete coa 5 neue Restaurants, die sie erfolgreich an den Standorten etablieren konnten. In Zukunft plant coa 3-6 Restaurants pro Jahr zu eröffnen. Für das Jahr 2018 sind bereits die Standorte Düsseldorf im Juli, Berlin im September und Köln im Dezember fest eingeplant.

UPDATE vom 24.05.2018: Interview mit dem coa-Gründer Alexander von Bienenstamm

Alexander von Bienenstamm, der Geschäftsführer der coa Holding GmbH, sprach mit uns über die erfolgreiche Finanzierungskampagne, wie das neue Raumkonzept das weitere Wachstum antreibt und was für ihn ein richtig gutes asiatisches Restaurant ausmacht. Lesen Sie mehr

UPDATE vom 17.05.2018: 5 Gründe, warum coa den deutschen Systemgastronomie-Markt erobert

coa bewegt sich in einem attraktiven und stetig wachsenden Marktumfeld mit einem Umsatzvolumen von 40,33 Mrd. Euro. In diesem Segment des Gastronomie-Marktes ist es coa gelungen, jede neu eröffnete Filiale nach nur 10 Monaten zum Break-Even zu führen. 

Lesen Sie hier 5 Gründe, warum das coa-Konzept so erfolgreich ist:

  1. Marktführer im Wachstumsmarkt
    coa führt als erster national agierender Anbieter das komplette Marktsegment des asiatischen Fast-Casual-Foods an. Kein Wettbewerber hat sich ähnlich aufgestellt.
     
  2. Kaufkräftige Zielgruppe
    Die Zielgruppe von coa ist zwischen 25 und 45 Jahre alt. Diese Altersgruppe erwirtschaftet den größten Anteil des Nettoeinkommens in Deutschland und verfügt damit über die höchste Kaufkraft.
     
  3. Speisekarte auf aktuelle Food-Trends zugeschnitten 
    Die asiatische Küche spiegelt die aktuellen Ernährungs-Trends, wie Low Carb und Clean Eating, in Deutschland wider. Die Gerichte sind besonders leicht, ausgewogen und vielfältig.
     
  4. Mehrwert durch Geschwindigkeit, Service und Qualität 
    coa verbindet die Schnelligkeit von Fast-Food-Restaurants mit einem umfassenden Serviceangebot, einer hohen Qualität und einem gemütlichen Ambiente. Für diese Leistungen sind Kunden gerne bereit, mehr zu zahlen.
     
  5. Local-Heroes mit Gastro-Netzwerk 
    Für die Eröffnung neuer Restaurants werden Partner mit ausgeprägtem operativem Verständnis ausgewählt, die als „Local Heroes“ ein sehr gutes Verständnis für die jeweilige Region, sowie über ein umfangreiches Gastronomie-Netzwerk verfügen.

UPDATE vom 10.05.2018: Break Even-Punkt bereits ab 10 Monaten erreicht

Stand Ende 2017 hat coa zwölf eigene Restaurants im Bestand, von denen bereits acht profitabel sind. In der Regel erzielen die coa-Restaurants bereits nach zehn Monaten zum ersten Mal einen positiven EBITDA. Die vier übrigen Restaurants werden somit im Laufe des Jahres 2018 ebenfalls profitabel sein. Aufgrund dieser kurzen Zeit bis zum Filial-Break-Even ist es sinnvoll für coa, hohe Investitionen in die Neueröffnungen zu tätigen, um schnell zu wachsen und langfristig Erträge zu erzielen. Selbst wenn ein Restaurant nicht innerhalb der zehn Monate profitabel ist, deckt coa die Kosten durch die Erträge der anderen Restaurants über diesen Zeitraum hinaus.
 

UPDATE vom 07.05.2018: angepasste Finanzplanung

Aufgrund vieler Nachfragen von Anlegern, ob die Abschreibungen Auswirkungen auf die Liquidität haben, wurde dies in der Finanzplanung klar gestellt. Das Jahresergebnis wurde um die Postition Abschreibungen reduziert, da diese nicht zu einem Abfluss von Kapital führen, und somit keine negative Auswirkung auf die finanzielle Situation des Unternehmens haben.

Gesetzlicher Risikohinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Investitionen in Unternehmen sind mit Risiken verbunden. Die Investition in das Unternehmen stellt eine unternehmerische Investition dar, deren Ergebnis von einer Vielzahl von Faktoren abhängig ist, deren zukünftige Entwicklung nicht vorhergesehen werden kann. Im Zusammenhang mit der Investition in das Unternehmen drohen dem Crowd-Investor Risiken, die zu einem Totalverlust des gesamten Investments führen können. Der Crowd-Investor sollte sein Investment nicht mit Fremdkapital finanzieren, da ansonsten trotz eines möglichen Totalverlustes Zins- und Rückzahlungsverpflichtungen weiterbestehen können.

Der Crowd-Investor sollte die Investition in das Unternehmen nur als Teil einer umfassenden Anlagestrategie erwägen und nur dann investieren, wenn er einen Totalverlust des Investments in Kauf nehmen kann. Daher sollte ein Investment in ein Unternehmen nur einen gemäß der Risikobereitschaft angemessenen Anteil der Kapitalanlagen des Crowd-Investors darstellen, da er ansonsten auch seine Liquidität für andere Investments oder seine Lebensführung gefährdet. Um die Risiken seiner Investments in Unternehmen zu streuen, empfiehlt es sich, dass der Crowd-Investor sich nicht auf ein Investment in eine Kampagne konzentriert, sondern zur Diversifikation der Risiken ein Portfolio aus Anlagen und Investments aufbaut.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Kapilendo venture ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich Vermittler. Kapilendo venture stellt lediglich über die kapilendo-Website die Präsentation der Kampagne des Unternehmens zur Verfügung, erbringt jedoch in keinster Weise eine Anlageberatung oder sonstige Beratung. Kapilendo venture schließt mit dem Crowd-Investor keine Verträge über Beratungs- oder Auskunftsleistungen ab. Insbesondere ist kapilendo venture nicht verpflichtet, den Crowd-Investor über die weiteren Entwicklungen des Unternehmens zu informieren. Darüber hinaus ist kapilendo venture nicht verantwortlich für ausbleibende Zahlungen oder Vergütungen oder die Erfüllung sonstiger Pflichten des Unternehmens aus diesem Investmentvertrag.

Die Entscheidung darüber, ob der Crowd-Investor über die kapilendo-Website in ein Unternehmen investiert und in welches Unternehmen er investiert, obliegt allein dem Crowd-Investor selbst. Der Crowd-Investor sollte sich sowohl bei seiner Investitionsentscheidung als auch während der Laufzeit rechtlich, wirtschaftlich und steuerlich beraten lassen.

Die Veräußerung eines im Rahmen einer Kampagne auf der kapilendo-Website durch kapilendo venture vermittelten partiarischen Nachrangdarlehens durch den Crowd-Investor ist zwar grundsätzlich rechtlich möglich. Partiarische Darlehen sind jedoch keine Wertpapiere und auch nicht mit diesen vergleichbar. Eine Veräußerung dürfte daher in der Praxis schwierig oder sogar unmöglich sein, da für partiarische Darlehen kein einer Wertpapierbörse vergleichbarer Handelsplatz existiert. Der Crowd-Investor ist daher dem Risiko ausgesetzt, während der Laufzeit des Nachrangdarlehens nicht frei über seine investierten Mittel verfügen zu können.

Wichtiger Hinweis: Anleger / Darlehensgeber mit Sitz / gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland, die natürliche Personen sind, sind zum Abschluss von Nachrangdarlehen über die Plattform nur berechtigt, soweit dies nicht gewerbsmäßig erfolgt und nicht in einem Umfang erfolgt, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert.

 Fotos:

© coa Holding GmbH