Festzins p.a.
8,00 %
Erfolgszins bis
20 %
Laufzeit
5 Jahre
Schwelle
500.000 €
Bereits investiert
1.100.000 €
 
Finanzierungsstatus
Finanzierungsschwelle: 500.000 €
Finanzierungslimit: 2.500.000 €
Aktuell finanziert: 220,00 %
500.000 € 2.500.000 €
1.100.000 €  (220,00 %)
MAX
Die Schwelle von 500.000 € wurde erreicht. Das Projekt ist erfolgreich! Weitere Investitionen sind bis zum Limit möglich.

„Um in Zukunft noch stärker wachsen zu können, soll mit der Finanzierung die Unternehmensgruppe in zwei Schritten erweitert werden.

Anfang 2018 wird eine weitere Niederlassung am Standort in Bayern eröffnet, um so unsere regionale Nähe zu den Kunden zu stärken. Im Laufe des Jahres wird die Gruppe im Norden expandieren und dort neue Kundengruppen erschließen."

Nico Reimers, Gründer und Geschäftsführer der ELBE Industrietechnik GmbH

Informationen zum Crowdinvesting

Verbleibende Tage:
11 von 30
Bereits finanziert:
1.100.000 €
Finanzierungsschwelle:
500.000 €
Finanzierungslimit:
2.500.000 €
Finanzierungsart:
Nachrang
Finanzierungszweck:
Wachstum
Tilgung:
endfällig
Zinszahlung:
jährlich

Der Maschinen- und Anlagenbau gehört zu den größten Industriezweigen in Deutschland. Der wichtigste Sektor innerhalb des Maschinenbaus ist die Fördertechnik, die den innerbetrieblichen Transport von Stück- und Schüttgut vereinfacht.

Die ELBE Industrietechnik GmbH hat sich in dem Markt der Fördertechnik erfolgreich als Full-Service Anbieter positioniert. Unter dem Dach der traditionsreichen Hamburger Unternehmensgruppe sind vier Tochterunternehmen vereint, die zusammen über 250 Jahre Erfahrung und Know-how verfügen.

ELBE Industrietechnik entwickelt, produziert, betreut und optimiert Produktionsanlagen insbesondere im Bereich der Fördertechnik. Dazu zählen technische Anlagen, die in der Industrie für den innerbetrieblichen Transport genutzt werden, wie z.B. Förderbandsysteme und Greifertechnik.

Die Kunden stammen aus den unterschiedlichsten Industriezweigen wie der Schüttgut verarbeitenden Industrie, der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie, der Energieerzeugung oder aus dem Recyclingbereich.

Mit einem Schwerpunkt von 50 % des Umsatzes im Bereich Serviceleistungen wird ein kontinuierliches Geschäft mit niedrigen Vertriebsausgaben gewährleistet. Das Wachstum der Gruppe wird zusätzlich durch den Erwerb erfolgreicher Unternehmen und die Gründung weiterer Niederlassungen sowie durch Digitalisierungs­maßnahmen vorangetrieben. Innerhalb der letzten acht Jahre ist der Umsatz von 7 auf 36 Millionen Euro angewachsen.

Mit der Finanzierung soll die Unternehmensgruppe in zwei Schritten erweitert werden. Anfang 2018 wird ein weiterer Standort in Bayern eröffnet, um die regionale Nähe zu den Kunden zu stärken. Im Laufe des Jahres soll eine weitere Niederlassung im Norden Deutschlands hinzukommen, um dort neue Branchen, wie die Luftfahrtindustrie, zu erschließen.

Übersicht

Besser Esser

250 Jahre Expertise unter einem Dach

Deutschland ist eine der führenden Industrienationen weltweit. Diese Stellung führt dazu, dass immer mehr Güter in kürzester Zeit transportiert werden müssen. Und das nicht nur außerhalb, sondern auch innerhalb von Unternehmen. Die innerbetriebliche Beförderung wird jedoch zunehmend komplexer. Um unterstützende Industrieanlagen zu konzipieren, zu fertigen und zu warten bedarf es oft mehrerer Dienstleister. Das ist häufig mit hohen Kosten und Zeitaufwand verbunden.

Die ELBE Industrietechnik GmbH hat sich dieser Herausforderung gestellt und bietet ihren Kunden individuelle Full-Service-Lösungen aus einer Hand. Die Unternehmensgruppe besteht aus vier Traditionsunternehmen in den Bereichen Industrietechnische Anlagen und Greifertechnik und vereint über 250 Jahre Expertise unter einem Dach.

Logo KROEGER GREIFERTECHNIK

Die Maschinenfabrik KRÖGER GREIFERTECHNIK wurde 1962 in Sonsbeck (Nordrhein-Westfalen) mit dem Ziel gegründet, Lösungen für das Baugewerbe zu konzipieren. Seitdem entwickelt, konstruiert und fertigt das Unternehmen Greifertypen in unterschiedlichen Ausführungen und Größen.

Zu den wichtigsten Anwendungsbereichen der Greifer zählen die Sand- und Kiesindustrie, die Abfall- und Recyclingindustrie sowie Verbrennungsanlagen für Ersatzbrennstoffe.

OSWALD METZEN LOGO

Seit über 40 Jahren begleitet die OSWALD METZEN GmbH ihre Kunden als Full-Service-Anbieter in allen Phasen des Anlagenbaus. Die hauseigene Schlosserei und Fertigung ermöglicht es OSWALD METZEN passgenaue Anlagen herzustellen. Neben dem Hauptsitz in Bitburg hat das Unternehmen drei weitere Standorte in Deutschland sowie eine Dependance in Luxemburg.

Zu den Schlüsselindustrien der OSWALD METZEN GmbH gehören beispielsweise die Futtermittelindustrie, die Lebensmittelindustrie und die Grundstoffindustrie sowie Umwelttechnik.

Logo KROEGER GREIFERTECHNIK

Die Fränkische Maschinen- und Stahlbau GmbH (FMS) sitzt in Gochsheim und fertigt seit 1937 Maschinen, Anlagen und Apparate mit dem Schwerpunkt Schweißbau. Das Angebot von FMS enthält alle Leistungen von der Vorfertigung bis zur Montage und Wartung von Bauteilen und Maschinen. Durch die Reinigung von Oberflächen und das Qualitätsmanagement ergänzt FMS sein Serviceangebot.

FMS beliefert internationale Kunden in zahlreichen Schlüsselindustrien, wie der Vakuumtechnik, der Energiewirtschaft und der Schienenverkehrstechnik.

OSWALD METZEN LOGO

Die GVE Industrietechnik GmbH sitzt im niedersächsischen Einbeck und konzipiert, entwickelt und fertigt unter der Marke LAUDI Greifer und individuelle Ersatzteile für jeden Bedarf. Die Traditionsmarke LAUDI ist bereits seit 1910 in der Greifertechnik-Branche etabliert.

Das Unternehmen beliefert Kunden u.a. in der Stahlindustrie, der Abfall- und Recyclingindustrie sowie See- und Binnenhäfen.

ELBE Industrietechnik bewegt die Welt

Die zwei Geschäftsfelder der ELBE Industrietechnik GmbH sind der Industrietechnische Anlagenbau und die Greifertechnik. Industrietechnische Anlagen beschleunigen den innerbetrieblichen Transport, indem sie den gesamten Beförderungsprozess oder Teilprozesse unterstützen. Greifer können problemlos schwere Gegenstände befördern, die für Menschen nur mühsam bewegt werden können.

Industrietechnische Anlagen optimieren den Transport im Unternehmen

Industrietechnische Anlagen

Die Komplexität von innerbetrieblichen Transportwegen steigt zunehmend. Durch den Einsatz von industrietechnischen Anlagen werden die Beförderungsprozesse oder einzelne Prozessschritte im Betrieb vereinfacht und effizienter gestaltet.

Das Förderband gehört zu den bekanntesten Fördertechniken. Rohstoffe werden beispielsweise von der Anlieferung bis zur Verarbeitung über das Förderband transportiert und über mehrere Arbeitsschritte hinweg innerhalb des Betriebes bewegt.

Greifertechnik: wo menschliche Kräfte nicht ausreichen

Greifertechnik

Greifer kommen in der Industrie dort zum Einsatz, wo es für den Menschen nicht mehr möglich ist schwere Gegenstände aus eigener Kraft zu bewegen.

Die Einsatzgebiete von Greifern sind vielfältig. Sie werden beispielsweise in großen Häfen verwendet, um Schüttgüter auf Schiffen zu entladen. So können Umschlagzeiten und die Liegezeiten der Schiffe in den Häfen reduziert werden.

In der Kies- und Sandgewinnung schaffen es Greifer selbst bei schwierigen Bodenverhältnissen oder extremen Arbeitstiefen unter Wasser den Kies oder Sand zu befördern.

Besser Esser

Der Full-Service-Anbieter im Maschinen- und Anlagenbau

Um dem Lieferdruck in einer Industrienation standzuhalten, werden zunehmend technische Anlagen und Maschinen eingesetzt. Wichtig ist den Unternehmen eine schnelle, kostengünstige und nachhaltige Betreuung. Aus diesem Grund vertrauen mittlerweile viele Unternehmen auf das Full-Service-Angebot der ELBE Industrietechnik GmbH. Die Unternehmensgruppe betreut ihre Kunden in allen Prozessschritten von der Konzeption, über die Produktion bis hin zur Wartung der Anlagen.

Die vier Kernleistungen der ELBE Industrietechnik GmbH sind das Engineering, die Fertigung und Montage, der Maschinen- und Stahlbau und alle Services, die in diesem Rahmen von den Kunden benötigt werden.

Engineering

Bei der ELBE Industrietechnik GmbH gehen Innovation und Engineering Hand in Hand mit persönlicher Beratung und passgenauen Konzeptionen und Konstruktionen. Die Projektingenieure entwickeln und realisieren Lösungen, die an die Bedürfnisse und Anforderungen verschiedener Kunden und Branchen angepasst sind.

Fertigung & Montage

ELBE Industrietechnik fertigt sowohl einzelne Komponenten als auch große Industrieanlagen innerhalb der Unternehmensgruppe. Das befähigt das Unternehmen zur Herstellung von Unikaten und größeren Produktionsmengen. Um die hohen Qualitätsstandards der Fertigungen zu erhalten, investiert ELBE Industrietechnik fortlaufend in die Produktions- und Verfahrenstechnologie.

Nach Fertigstellung der Anlagen und Greifer leisten die Teams aus hochqualifizierten Fachkräften die Vor-Ort-Montage, Inbetriebnahme und Regie- und Nachweisarbeiten.

Maschinen- und Stahlbau

Die Unternehmensgruppe liefert anspruchsvolle Schweißkonstruktionen für den Apparate-, Behälter- und Maschinenbau. Die besondere Expertise liegt dabei im Druckbehälterbau und in der Fertigung von Sonderkonstruktionen.

Service

Zum Serviceangebot der Unternehmensgruppe zählen insbesondere die Wartung und Pflege von Industrieanlagen, die Auftragsfertigung und das Qualitätsmanagement. Der Service der ELBE Industrietechnik zeichnet sich vor allem durch eine besonders kurze Reaktionszeit aus.

Unternehmensgruppe mit Wachstumspotential

Als Unternehmensgruppe kann die ELBE Industrietechnik GmbH nicht nur Leistungen aus allen Bereichen des Anlagenbaus anbieten, sondern profitiert auch von Synergieeffekten, die der Gruppe Wettbewerbsvorteile verschaffen. Das hoch qualifizierte Management-Team bestehend aus den drei erfahrenen Geschäftsführern, hat ein Modell entwickelt, welches sich bis heute bewährt hat. Zu den Kunden zählen bekannte internationale Unternehmen aus vielfältigen Branchen.

  

4 Unternehmen, 300 Mitarbeiter und 250 Jahre Erfahrung

4 Unternehmen, 400 Mitarbeiter und 250 Jahre Erfahrung

Durch den Zusammenschluss der vier Traditionsunternehmen unter dem Dach der ELBE Industrietechnik GmbH können alle Unternehmen von Synergieeffekten u.a. im Vertrieb profitieren und sich so Wettbewerbsvorteile sichern. Durch die unterschiedlichen Spezialisierungen der vier Unternehmen, können verschiedene Teile innerhalb der Gruppe gefertigt werden, die vorher von externen Dienstleistern bezogen wurden.

Mehr als 300 qualifizierte Mitarbeiter sind innerhalb der Unternehmensgruppe beschäftigt. Diese hohe Zahl an Fachkräften ermöglicht es ELBE Industrietechnik flexibler zu agieren.

Erfahrenes Management-Team mit Fokus auf Industrie und Mittelstand

Erfahrenes Mangement-Team mit Fokus auf Industrie und Mittelstand

Die drei Gründer der ELBE Industrietechnik GmbH waren bereits vor der Gründung der Unternehmensgruppe über viele Jahre hinweg in den Bereichen Industrie und Mittelstand tätig. Sie lernten sich während mehrerer gemeinsamer Projekte bereits vor 15 Jahren kennen.

Ihre Erfahrungen im Bereich der Unternehmensgründung und -entwicklung, der Finanzierung und Restrukturierung befähigt die Geschäftsführer, das Wachstum der Unternehmensgruppe voranzutreiben und nachhaltig zu steuern.

Nachhaltiges Wachstum dank fokussiertem Geschäftsmodell

Nachhaltiges Wachstum dank fokussiertem Geschäftsmodell

Die ELBE Industrietechnik GmbH generiert Wachstum durch den Zukauf weiterer Unternehmen. Das ermöglicht es der Unternehmensgruppe, neue Tätigkeitsfelder zu integrieren und die bestehenden zu erweitern. Dadurch können neue Kundengruppen gewonnen werden.

Mehr Informationen zum Geschäftsmodell finden sie hier.

Stabilität durch breites Kundenspektrum und Fokus auf Service

Stabilität durch breites Kundenspektrum und Branchenunabhängigkeit

Zu den Kunden des Unternehmens zählen renommierte und international tätige Konzerne. Durch die breit aufgestellte Kundenbasis aus unterschiedlichen Branchen ist die ELBE Industrietechnik GmbH unabhängig von Schwankungen eines bestimmten Industriezweiges. Sollte die wirtschaftliche Lage negative Auswirkungen auf eine Branche haben, kann die Unternehmensgruppe weiterhin Kunden in anderen Branchen bedienen. Das gibt dem Unternehmen einen hohen Grad an Stabilität.

Die Unternehmensgruppe pflegt nachhaltige Beziehungen zu ihren Kunden. Nach der Entwicklung und Montage der Anlagen bietet ELBE Industrietechnik seinen Kunden ein umfangreiches Serviceangebot, z.B. Wartung und Pflege der Industrieanlagen oder die Instandsetzung von Greifern.

Mit knapp 50% der Umsätze, legt die Unternehmensgruppe einen klaren Schwerpunkt auf die Erbringung von Serviceleistungen. Durch den naturgemäßen Verschleiß von Teilen in der Produktion, sichert sie sich so wiederkehrendes Geschäft ohne Neukunden akquirieren zu müssen und pflegt Kundenbeziehungen nachhaltig.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Mit bis zu 500.000 € Investment wird das Team umstrukturiert

Standorterweiterung der OSWALD METZEN GmbH für einen höheren regionalen Bezug in Bayern

Mit bis zu 1.000.000 € Investment

Mit bis zu 300.000 € wird die mischbar ihre Filiale am Hauptmarkt erweitern

Erwerb eines neuen Standorts im Norden zur Erschließung neuer Branchen

Mit bis zu 2.500.000 € Investment

Die Verträge für die Standorterweiterung der OSWALD METZEN GmbH sind unterschrieben. Die Vertragsverhandlungen für die Akquise des neuen Standorts im Norden sind bereits fortgeschritten. Die Crowd investiert mit der Finanzierung als Mezzanine-Kapitalgeber gemeinsam mit Banken in die Realisierung dieser Standorte.

Drei Gründer mit Fokus auf Industrie und Mittelstand

  

NIco Reimers, Gründer und Geschäftsführer der ELBE Industrietechnik GmbH

Nico Reimers

Gründer und Geschäftsführer der ELBE Industrietechnik GmbH

Sein zweisprachiges Betriebswirtschaftslehre-Studium absolvierte Nico Reimers mit dem Schwerpunkt Finanzierung und Banken sowie Internationales Management an der European Business School (EBS) in Deutschland, in den USA und der Schweiz.

Seine ersten beruflichen Stationen führten Herr Reimers zunächst zu Porsche und Arthur Andersen. Anschließend war er mehrere Jahre als Investment Manager bei BPE Private Equity tätig. Bei der Finanzierung und Strukturierung von Akquisitionen sowie im Beteiligungsmanagement konnte Nico Reimers viele Erfahrungen sammeln.

In seiner beruflichen Laufbahn hat sich Herr Reimers auf die Lösung mittelständischer Nachfolgeregelungen spezialisiert. Bislang war er an über 20 Unternehmenstransaktionen beteiligt. Seit 2008 ist er als Unternehmer tätig.

  

Claus-Ascan Jencquel  Gründer und Geschäftsführer der Oswald Metzen GmbH

Claus-Ascan Jencquel

Gründer der ELBE Industrietechnik GmbH und Geschäftsführer Oswald Metzen GmbH

Im Rahmen seiner Offizierslaufbahn schloss Claus-Ascan Jencquel ein Studium der Betriebswirtschaftslehre im Hamburg ab. Seit 1987 initiierte, strukturierte und begleitete er mehr als 50 Unternehmenstransaktionen im deutschen Mittelstand. Nach einer erfolgreichen Begleitung der Berenberg Bank beim Aufbau eines Kreditfonds, wurde Herr Jencquel 1999 zum Geschäftsführer ebendieses Fonds ernannt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Claus-Ascan Jencquel bereits über zehn Jahre Erfahrung als Unternehmensberater.

Seit 2010 ist Herr Jencquel CEO des Segments Industrietechnische Anlagen, zu dem die OSWALD METZEN GmbH und die FMS GmbH gehören.

  

Judith Williams, Investoren aus der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen"

Ramin Ghalibaf

Gründer und Geschäftsführer der ELBE Industrietechnik GmbH

Sein Studium absolvierte Ramin Ghalibaf in den USA und in England. Nach der Gründung eines eigenen Finanzinstituts im Alter von 27 Jahren in London gründete er sein eigenes Venture Capital Unternehmen. Von 2001 bis 2007 beteiligte sich Herr Ghalibaf an mehreren mittelständischen Betrieben.

Er konnte sowohl in den USA und England als auch in Deutschland einen großen Erfahrungsschatz in der Unternehmensentwicklung, Unternehmensfinanzierung und Restrukturierung sammeln.

Als CEO des Segments Greifertechnik bei ELBE Industrietechnik ist Herr Ghalibaf für die beiden Unternehmen KRÖGER Greifertechnik GmbH & Co.KG und die GVE Industrietechnik GmbH zuständig.

Markt & Geschäftsmodell

Finanzübersicht

Konditionen

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Mit bis zu 500.000 € Investment wird das Team umstrukturiert

Standorterweiterung der OSWALD METZEN GmbH für einen höheren regionalen Bezug in Bayern

Mit bis zu 1.000.000 € Investment

Mit bis zu 300.000 € wird die mischbar ihre Filiale am Hauptmarkt erweitern

Erwerb eines neuen Standorts im Norden zur Erschließung neuer Branchen

Mit bis zu 2.500.000 € Investment

Die Verträge für die Standorterweiterung der OSWALD METZEN GmbH sind unterschrieben. Die Vertragsverhandlungen für die Akquise des neuen Standorts im Norden sind bereits fortgeschritten. Die Crowd investiert mit der Finanzierung als Mezzanine-Kapitalgeber gemeinsam mit Banken in die Realisierung dieser Standorte.

Verzinsung der Crowdinvestments

Mit einem Investment von 1000 Euro ist mit der Crowdinvestment-Kampagne der ELBE Industrie Technik GmbH eine Rendite in Höhe von 600 Euro möglich

Die ELBE Industrietechnik GmbH gewährt den Crowdinvestoren eine Festverzinsung von 8,00 % pro Jahr. Diese wird jährlich auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen.

Zusätzlich zu den festen Zinsen stellt die ELBE Industrietechnik GmbH eine einmalige Erfolgsverzinsung von bis zu 20,00 % in Aussicht. Diese wird endfällig mit der Rückzahlung des Darlehens auf Ihr Konto überwiesen.

20,00 % Erfolgszins

Der Erfolgszins ist nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen gestaffelt, wobei jeweils nur ein Szenario eintreten kann, die Erfolgszinsen somit nicht aufaddiert werden. Sollte in einem der Jahre der Darlehenslaufzeit (2017 / 2018 / 2019 / 2020/ 2021) eine der Umsatzgrößen der Bonuszinsszenarien (42 / 48 / 54 / 70 Millionen Euro) erreicht werden, so wird dies „eingeloggt“ und die Anleger behalten ihr Recht auf Auszahlung des Bonuszins bei Endfälligkeit.

Nettoumsatz Erfolgszins
über 42 Millionen Euro   5 % des Investmentbetrages
über 48 Millionen Euro 10 % des Investmentbetrages
über 54 Millionen Euro 15 % des Investmentbetrages
über 70 Millionen Euro 20 % des Investmentbetrages

Beispielhafte Szenarien-Analyse

Als Investor in die ELBE Industrietechnik GmbH  profitieren Sie von der Fest- und Erfolgsverzinsung. Die folgende Szenarien-Analyse gibt beispielhaft einen Überblick über Ihre Gewinne. Im folgenden Beispiel rechnen wir mit einem Investment von 1.000 €.

Szenarien Beispiel: Investment von 1.000 €
Nettoumsatz Erfolgszins (in %) Erfolgszins Festzins Summe
unter 42 Mio. € 0 € 400 € 1.400 €
über 42 Mio. € 5 % 50 € 400 € 1.450 €
über 48 Mio. € 10 % 100 € 400 € 1.500 €
über 54 Mio. € 15 % 150 € 400 € 1.550 €
über 70 Mio. € 20 % 200 € 400 € 1.600 €

Neuigkeiten der ELBE Industrietechnik GmbH

UPDATE vom 14.11.2017 - Mitschnitt des Live-Webinars mit Nico Reimers

Herr Reimers hat Anlegern am 14.11.2017 Ihre Fragen zur Finanzierungskampagne beantwortet. 

Sie haben das Webinar verpasst? Kein Problem! Senden Sie uns weiterhin Ihre Fragen an: anleger@kapilendo.de

Zur Kampagne erreichten uns einige Fragen von interessierten Anlegern. Diese und die Antworten möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

09.11.2017: Anleger FAQ

Wie genau setzt sich die Finanzierung zum Aufbau der neuen Standorte zusammen?
Der Ausbau wird in 3 Phasen verlaufen. Die ersten beiden Phasen werden unter anderem durch die Anleger finanziert. Zum besseren Verständnis haben wir die Finanzierungsphasen grafisch aufbereitet:

Phase 1: Standorterweiterung SÜD 2018
Für den Aufbau der Niederlassung in Süddeutschland besteht ein Kapitalbedarf von 1 Mio. Euro. Das Unternehmen hat 500.000 Euro eingeplant, die durch die kapilendo-Anleger finanziert werden.

Mit der Erreichung der Finanzierungsschwelle wurden diese 500.000 Euro bereits gesichert. Der restliche Betrag umfasst weitere 500.000 Euro, den ELBE zum einen von den Anlegern und zum anderen von alternativen Mezzanine-Kapitalgebern erhält.

Phase 2: Standorterweiterung NORD 2018
Die Erweiterung eines zusätzlichen Standortes in Norddeutschland beinhaltet den Erwerb eines Unternehmens inklusive Betriebsmittel.

Das Unternehmen benötigt dafür 3,5 Mio. Euro. Davon finanzieren die Anleger zusammen mit alternativen Mezzanine-Investoren 1,5 Mio. Euro. Durch eine zusätzliche Bankfinanzierung wird die restliche Summe von 2 Mio. Euro generiert.

Phase 3: Standorterweiterung 2020
Die dritte Standorterweiterung wird erst 2020 realisiert.

Für einen weiteren Unternehmenserwerb inklusive Betriebsmittel hat die GmbH einen Kapitalbedarf von 4,5 Mio. Euro, der vollständig von der Bank finanziert wird.

02.11.2017: Anleger FAQ

Zur Kampagne erreichten uns einige Fragen von interessierten Anlegern. Diese und die Antworten möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

1. Weshalb ist der Konzernabschluss 2016 bisher nicht im Bundesanzeiger veröffentlicht und wann ist damit zu rechnen?

Nico Reimers: „Die Veröffentlichung erfolgt regelmäßig im Rahmen der gesetzlichen Fristen. Der 2016er Abschluss wird damit spätestens zum Ende des Jahres 2017 im Bundesanzeiger hinterlegt sein."

Hier können Sie den Konzernabschluss bereits jetzt einsehen.

2. Innerhalb der Laufzeit des Nachrangdarlehens enden diverse Bankdarlehen bzw. Genussrechte. Wie werden diese refinanziert bzw. dient die Crowdfinanzierung der Rückführung dieser Verbindlichkeiten (zwei Genussrechte in Höhe von 2,5 Mio. Euro wurden im Mai 2016 bis 10/18 verlängert)? Ist eine weitere Verlängerung der Genussrechte geplant? Weshalb wird nun auf die deutlich teurere Finanzierung durch die Crowd im Vergleich zu Genussrechten zurückgegriffen?

Nico Reimers: „In 2018 enden zwei Genussrechte die aktuell zusammen noch mit 2 Mio. Euro valutieren. Hierbei handelt es sich um eigenkapital-ähnliche Mittel, die, wie man dem Konzernabschluss 2015 entnehmen kann, seit deren Aufnahme in 2008 bzw. 2010 mit 12,5 % p.a. fest verzinst werden. Eine Prolongation über 2018 hinaus ist in der Business Planung nicht unterstellt worden, um die Finanzierungskosten zu optimieren. Zur geplanten Mittelverwendung der Crowdfinanzierung verweisen wir auf Punkt 3 Anlagestrategie, Anlagepolitik, Anlageobjekt des Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB)."

3. Die Bilanz 2015 weist immaterielle Wirtschaftsgüter von über 8 Mio. Euro aus. 2014 wurde die Tochterfirma FMS restrukturiert, weitere Rückstellungen hierfür sind 2015 nicht mehr passiviert. Ist die Restrukturierung abgeschlossen? Wurden Abschreibungen auf den Firmenwert der FMS vorgenommen bzw. in welcher Höhe ist dieser eventuell noch aktiviert?

Nico Reimers: „In 2015 beliefen sich die immateriellen Vermögensgegenstände auf 5,7 Mio. Euro (2016: 5,2 Mio. Euro), davon 4,7 Mio. Euro (2016: 4,7 Mio. Euro) Geschäfts- oder Firmenwerte. Die Geschäfts- oder Firmenwerte verteilen sich wie folgt: Oswald Metzen GmbH 4 Mio. Euro und KRÖGER Greifertechnik GmbH & Co. KG 0,7 Mio. Euro (FMS = Null).

In 2014 erfolgte bei der FMS eine Kapazitätsanpassung im Rahmen eines Sozialplans und Interessensausgleichs. Die Restrukturierung hat maßgeblich das Ergebnis 2014 belastet. Die Maßnahmen und damit die Restrukturierung wurden in 2014 und 2015 abgeschlossen."

4. Wie ist es möglich, dass 2018 trotz Erweiterung und Akquisition (inkl. Zinsbelastung für Crowddarlehen und zusätzlichen Bankkredit) die Zinsbelastung nur um ca. 10 % ggü. 2017 steigt und in 2019 sogar ggü. 2017 sinkt? Und wie ist es möglich, dass in 2021 trotz dann erforderlichen Bankredits zur zweiten Akquisition (und laufender Crowdfinanzierung) eine Senkung um ca. 5 % ggü. 2017 geplant wird?

Nico Reimers: „In 2018 endet eine bestehende Genussrechtskapital-Finanzierung, so dass der Zinsaufwand hieraus ab 2018/2019 entfällt. Im Jahr 2018 ist im Finanzergebnis zudem die Vermittlungsgebühr von kapilendo enthalten (5,5 % des vermittelten Kapitals), die in den Folgejahren nicht anfällt. Dies erklärt den Sprung von 2018 auf 2019.

Zudem werden Bankdarlehen im Zeitablauf kontinuierlich getilgt und geplanter überschüssiger Cashflow reduziert die Inanspruchnahme von Betriebsmittel-Finanzierungen."

5. Planen Sie, Ihre eher geringe Eigenkapitalquote durch Einlagen zu erhöhen? Falls ja, zu welchem Zeitpunkt und auf welchen Prozentsatz?

Nico Reimers: „Das bilanzielle Konzern-Eigenkapital der ELBE Industrietechnik Gruppe belief sich zum 31. Dezember 2016 auf -0,4 Mio. Euro. Das wirtschaftliche Eigenkapital unter Einbeziehung von Nachrangkapital belief sich zum 31. Dezember 2016 auf 4,5 Mio. Euro. Damit beträgt die Quote des wirtschaftlichen Eigenkapitals des Konzerns zum 31. Dezember 2016 21 % der Bilanzsumme. Durch die geplanten positiven Ergebnisse und die fortschreitende Entschuldung auf Basis des geplanten positiven Cashflow soll sich die Quote des wirtschaftlichen Eigenkapitals in den nächsten Jahren weiter auf >30 % verbessern . Neue Bankdarlehen die für die Akquisitionsfinanzierungen eingeplant sind, sind bei dieser Betrachtung berücksichtigt.

Das bilanzielle Eigenkapital der ELBE Industrietechnik GmbH (Einzelabschluss) belief sich zum 31. Dezember 2016 auf 2,6 Mio. Euro (12,4 %) und das wirtschaftlichen Eigenkapital unter Einbeziehung von Nachrangkapital auf 7,8 Mio. Euro (37,4 %)."

6. Als Basis für die Berechnung der Finanzplanung werden die maximalen 2,5 Mio. Euro veranschlagt. Was passiert, sofern der Betrag nicht zustande kommt? Wird der Rest durch eine Bank finanziert oder werden entsprechend die Jahresergebnisse niedriger ausfallen?

Nico Reimers: „Die Standorterweiterungen sollen auf jeden Fall umgesetzt werden: Teil 1 „SÜD“ ist bereits in Umsetzung, Teil 2 „NORD“ in Vorbereitung/Verhandlung. Etwaige Mindervolumina aus der Crowd sollen über alternative Mezzanine-Investoren (Fonds, Banken, Family Office) abgebildet werden. Hierzu befindet man sich in Gesprächen mit verschiedenen Investoren (als Backup-Position)."

7. Gibt es Zahlen zur Entwicklung der Beschäftigten? (Hintergrund ist, dass oftmals zur Steigerung des Gewinns Beschäftigte entlassen werden)

Nico Reimers: „Wie man dem geplanten Personalaufwand entnehmen kann, soll dieser von derzeit rund 14 Mio. Euro in den nächsten Jahren auf bis zu 23 Mio. Euro wachsen. Damit verbunden ist eine entsprechende Ausweitung der Beschäftigung (Aufsatzpunkt 2016: 270 Mitarbeiter). Bei erfolgreicher Umsetzung der Standorterweiterungen würde die Anzahl der Mitarbeiter auf über 400 ansteigen. Ein Großteil des Zuwachses ergibt sich naturgemäß durch die geplanten Unternehmenskäufe, bei denen die bestehenden Mitarbeiter übernommen werden sollen."

8. Wie verteilen sich die Umsätze prozentual auf die Länder (Deutschland, Nachbarländer, etc.)?

Nico Reimers: „Der Schwerpunkt der Aktivitäten und Umsätze liegt in Deutschland (2016: 86 %), was sich u.a. durch den hohen Service-Anteil von 50 % und die Betreuung von Kunden-Anlagen vor Ort begründet." 

Kontakt

ELBE Industrietechnik GmbH

Mattentwiete 6
20457 Hamburg
www.elbe-industrietechnik.de

Geschäftsführer: Nico Reimers & Ramin Ghalibaf
Sitz und Register in Hamburg
HRB 127955

Bildnachweis: Chinnasorn Pangcharoen

Gesetzlicher Risikohinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Investitionen in Unternehmen sind mit Risiken verbunden. Die Investition in das Unternehmen stellt eine unternehmerische Investition dar, deren Ergebnis von einer Vielzahl von Faktoren abhängig ist, deren zukünftige Entwicklung nicht vorhergesehen werden kann. Im Zusammenhang mit der Investition in das Unternehmen drohen dem Crowd-Investor Risiken, die zu einem Totalverlust des gesamten Investments führen können. Der Crowd-Investor sollte sein Investment nicht mit Fremdkapital finanzieren, da ansonsten trotz eines möglichen Totalverlustes Zins- und Rückzahlungsverpflichtungen weiterbestehen können.

Der Crowd-Investor sollte die Investition in das Unternehmen nur als Teil einer umfassenden Anlagestrategie erwägen und nur dann investieren, wenn er einen Totalverlust des Investments in Kauf nehmen kann. Daher sollte ein Investment in ein Unternehmen nur einen gemäß der Risikobereitschaft angemessenen Anteil der Kapitalanlagen des Crowd-Investors darstellen, da er ansonsten auch seine Liquidität für andere Investments oder seine Lebensführung gefährdet. Um die Risiken seiner Investments in Unternehmen zu streuen, empfiehlt es sich, dass der Crowd-Investor sich nicht auf ein Investment in eine Kampagne konzentriert, sondern zur Diversifikation der Risiken ein Portfolio aus Anlagen und Investments aufbaut.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Kapilendo venture ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich Vermittler. Kapilendo venture stellt lediglich über die kapilendo-Website die Präsentation der Kampagne des Unternehmens zur Verfügung, erbringt jedoch in keinster Weise eine Anlageberatung oder sonstige Beratung. Kapilendo venture schließt mit dem Crowd-Investor keine Verträge über Beratungs- oder Auskunftsleistungen ab. Insbesondere ist kapilendo venture nicht verpflichtet, den Crowd-Investor über die weiteren Entwicklungen des Unternehmens zu informieren. Darüber hinaus ist kapilendo venture nicht verantwortlich für ausbleibende Zahlungen oder Vergütungen oder die Erfüllung sonstiger Pflichten des Unternehmens aus diesem Investmentvertrag.

Die Entscheidung darüber, ob der Crowd-Investor über die kapilendo-Website in ein Unternehmen investiert und in welches Unternehmen er investiert, obliegt allein dem Crowd-Investor selbst. Der Crowd-Investor sollte sich sowohl bei seiner Investitionsentscheidung als auch während der Laufzeit rechtlich, wirtschaftlich und steuerlich beraten lassen.

Die Veräußerung eines im Rahmen einer Kampagne auf der kapilendo-Website durch kapilendo venture vermittelten partiarischen Nachrangdarlehens durch den Crowd-Investor ist zwar grundsätzlich rechtlich möglich. Partiarische Darlehen sind jedoch keine Wertpapiere und auch nicht mit diesen vergleichbar. Eine Veräußerung dürfte daher in der Praxis schwierig oder sogar unmöglich sein, da für partiarische Darlehen kein einer Wertpapierbörse vergleichbarer Handelsplatz existiert. Der Crowd-Investor ist daher dem Risiko ausgesetzt, während der Laufzeit des Nachrangdarlehens nicht frei über seine investierten Mittel verfügen zu können.

Wichtiger Hinweis: Anleger / Darlehensgeber mit Sitz / gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland, die natürliche Personen sind, sind zum Abschluss von Nachrangdarlehen über die Plattform nur berechtigt, soweit dies nicht gewerbsmäßig erfolgt und nicht in einem Umfang erfolgt, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert.

Bewertungen von echten Anlegern & Kreditnehmern auf BankingCheck.de.

Mitglied im Bundesverband Crowdfunding

Wir sind Mitglied im Bundesverband Crowdfunding.

SSL Sichere Verschlüsselung

Datenschutz und höchste Sicherheitsstandards auf Bankenniveau.