Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Festzins p.a.
8,50 %
Erfolgszins bis
20 %
Laufzeit
4 Jahre
Finanziert
300,00 %
Investiert
750.000 €
Gesetzlicher Risikohinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Mehr Informationen
Das Limit von 750.000 € wurde nach 2 Tagen erreicht. Das Projekt ist erfolgreich abgeschlossen! Es sind keine weiteren Investitionen möglich.

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 2 Tagen 17 Minuten und 7 Sekunden von 621 Anlegern finanziert.

„Mit der Crowd­finanzierung wollen wir das bestehende Online-Bestell­system weiter ausbauen. Mit der Hilfe von algorithmen­basierter Daten­analyse wollen wir die Bedürfnisse der Kunden noch besser verstehen und unser Angebot daraufhin anpassen. Investiere jetzt in Essen, das genauso ist wie du es magst."

Maximilian Kochen, Gründer und Geschäfts­führer der Beets & Roots GmbH

Informationen zum Crowdinvesting

Finanzierungsstart:
16.04.2019
Finanzierungsende:
18.04.2019
Finanziert:
750.000 €
Finanzierungsschwelle:
250.000 €
Finanzierungslimit:
750.000 €
Finanzierungsart:
Nachrang
Finanzierungszweck:
Wachstum
Zinszahlung:
jährlich
Tilgung:
endfällig
Land:
Deutschland
Bürgschaft:
nein

Top Gründe für eine Investition

Innovative Verbindung aus Digitalisierung und Essenserlebnis

3 Restaurants in Top Lage 

Über 1.000 aktive Geschäftskunden

Übersicht

Schnelles Essen muss nicht Fast Food sein

Die Optimierung der eigenen Ernährung wird immer selbstverständlicher. Gerade im stressigen Berufsalltag wünschen sich viele Menschen leichtere Mahlzeiten, die zu ihrem Geschmack und dem persönlichen Ernährungsplan passen.

Die Beets & Roots GmbH aus Berlin wurde 2016 gegründet und bietet ausgewogene Gerichte wie Bowls, Salate und Wraps an. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf eine zeitgemäße Essenserfahrung, die auf Individualisierbarkeit und Schnelligkeit setzt und wendet sich damit hauptsächlich an gesundheitsbewusste Großstädter. Neben dem Betrieb von drei Restaurants in Berlin und Hamburg, können Gerichte über ein modernes Online-Bestellsystem komplett selbst zusammengestellt und ohne langes Anstehen direkt im Restaurant abgeholt werden.

Hochindividualisierte, zeitgemäße Gerichte

Produkte Beets and Roots - Bowls und Salate

Das Unternehmen bietet Gerichte abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kunden. Jede Zutat der Bowls kann einzeln gewählt werden. Zunächst bestimmen Kunden die gewünschten Hauptkomponenten wie Kichererbsen, Rosmarinkartoffeln, Rotkohl oder Chili-Brokkoli. Im nächsten Schritt können Geschmacksbringer wie Tomaten­salsa, Minze, Nüsse oder Käse hinzugefügt werden. Abgerundet wird das Gericht durch das gewählte Dressing und Extras wie Fleisch, Falafel, Ei oder Shrimps. Wer keine Lust hat alles selbst zusammen­zu­stellen, kann auf die hoch­klassigen Kom­positionen des Geschäftsführers und Sternekochs Andreas Tuffentsammer zurückgreifen.

Essen ganz nach Kunden­wunsch immer und überall

beets&roots passt sein Angebot der Nachfrage nach Individuali­sierung und Digitali­sierung der Ernährung an.  

Multi Channel Vertrieb

Multi-Channel Vertrieb

Digitalisierung in der Ernährung

Umsetzung der Digitalisierung in der Ernährung

Skalierung durch Vorbereitung von Prozessen

Skalierbare Prozesse durch Vorbereitung der Zutaten

Optimale Nutzung der Mietflächen

Optimale Nutzung der Mietflächen und Personal

Sonderwünsche sind Teil des Produkts

Sonderwünsche der Kunden sind Teil des Produkts

65 Zutaten

65 Zutaten zur Auswahl

beets and roots - gemeinsam essen

Das Geschäftsmodell

Im Mittelpunkt des Geschäfts­modells von beets&roots steht der Kunde mit seinen indivi­duellen Ernährungs­wünschen. Das Unter­nehmen ver­steht sich als Nahrungs­lieferant, der die Digitalisierung des Lebens auch in der Ernährung konsequent umsetzt.

Restaurant & Vorbe­stellung – das B2C-Kunden­segment

Die Restaurants bieten eine moderne Essens­erfahrung, die auf Schnellig­keit und den Wunsch nach opti­maler Er­nährung setzt. Die Online-Vor­bestellung erspart um­ständliche Be­stell­prozesse im Restaurant, die bei einem hohen In­divi­dualisierungs­grad sonst an­fallen können. Die Zu­bereitung der vorbe­stellten Gerichte hat in den Res­taurants Priorität. Die Zu­taten der Gerichte für das Mittags­geschäft sind vor­bereitet, sodass die Zusammen­stellung einer Bowl maximal 30 Sekunden dauert. Das Mobiliar in den Gast­räumen ist für eine hohe Gäste­zahl pro Quadrat­meter aus­gelegt, um im Mittags­geschäft die Hoch­frequenz­standorte optimal zu nutzen.

Office Lunch & Catering – das B2B-Kunden­segment

Die Küchen der Restaurants werden neben der Vorbereitung des Mittags­geschäfts auch für die Produktion des Catering­angebots genutzt. Das Catering für Unternehmen setzt sich aus den gleichen Zu­taten zu­sammen wie das End­kunden­geschäft, die Ge­richte werden je­doch anders an­gerichtet. So können Per­sonal und Fläche in der Vor­produk­tion noch ef­fektiver genutzt werden. Der­zeit hat beets&roots mehr als 1.000 aktive Firmen­kunden, die für Meetings und Events das Catering­angebot nutzen. Außer­dem bietet beets&roots auch Office Lunch an. Bei diesem Konzept können Unter­nehmen die Mittags­bestellungen ihrer Mit­arbeiter bündeln. Die ge­planten Liefer­routen sind für beets&roots gewinn­bringend und die Mit­arbeiter der Unter­nehmen profitieren von Lohn­steuer­vergünsti­gungen.

Gründer mit inter­nationaler Erfahrung und strategische Investoren

  

Maximilian Kochen, Gruender und Geschaeftsfuehrer

Maximilian Kochen

Gründer und Geschäftsführer

Maximilian Kochen ist Absolvent der renommierten Cass Business School in London. Im Anschluss war er für den Umsatz der britischen Groupon Angebots­seite zuständig und führte das erste eigene Team. Bei der Re­ser­vie­rungs­platt­form Quandoo war er als Head of Partner­management für die Gebiete Europa, Naher Osten und Afrika tätig, sowie als Head of Operations UK. Bei Quandoo war er in der stärksten Phase der Skalierung in Verantwortung dabei. 2016 gründete er mit Andreas Tuffentsammer die Beets & Roots GmbH in Berlin und bringt seine erfolg­reichen Startup-Erfahrungen ein.

  

Andreas Tuffentsammer, Gruender und Geschaeftsfuehrer

Andreas Tuffentsammer

Gründer und Geschäftsführer

Nach dem Abitur folgte Andreas Tuffentsammer seiner Leidenschaft und begann eine Koch­ausbildung. Drei Jahre später entwickelte er im Restaurant Ole Deele eines der ersten, strikt auf Regionalität ausge­richteten Konzepte in Nord­deutschland. 2011 wurde er als jüngster Koch Deutschlands mit einem Michelin Stern ausge­zeichnet. Außerdem erhielt er 2 Gault Millau Mützen. Als Gründer von beets&roots bringt er seine kulinarische Expertise ein und verwöhnt die Gäste mit gesunden und vor allem sehr schmack­haften Kreationen.

  

Silvio, Beiler, Investor und ehemaliger Vapiano-Vorstand

Silvio Beiler

Investor und ehemaliger Vapiano-Vorstand

Silvio Beiler ist strategischer Investor der Beets & Roots GmbH. Der gelernte Koch ist Experte für System­gastro­nomie. Nach seiner zehn­jährigen Tätig­keit bei McDonald’s war er von 2003 bis 2005 Vor­stand der Vapiano AG. Anschließ­end führte er als geschäfts­führender Gesell­schafter die ersten Vapiano Res­taurants in Berlin zum Erfolg. 2012 ver­kaufte er die Res­taurants und war seit 2013 exklu­siver Fran­chise­nehmer der L‘Osteria in Berlin-Brandenburg. Zwei der fünf L’Osteria Res­taurants ver­kaufte er im Januar 2019 zurück an die Mutter­gesell­schaft. Die Crowd­inves­toren von Kapilendo er­hielten durch den Exit den maxi­malen Erfolgs­zins. Bei beets&roots kann Silvio Beiler nicht nur seine Er­fahrung in der System­gastronomie sondern auch sein stra­tegisches Wissen über die Region Berlin ein­bringen.

Verteilung der Unternehmensanteile

Verteilung Unternehmensanteile

Maximilian Kochen und Andreas Tuffentsammer halten 75,00 % der Unter­nehmens­anteile. Die Mehr­heit der An­teile liegt somit in der Hand der Gründer und Geschäfts­führer.

15 % der Unternehmens­anteile halten die Business Angels aus der ersten Fi­nan­zierungs­runde. 

Eine Gruppe Berliner Systemgastronomen halten 10 % der Anteile, darunter Silvio Beiler, Geschäfts­führer der L'Osteria Berlin-Brandenburg und ehe­maliger Vapiano-Vorstand.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Icon Ausbau des Online-Bestellsystems

Mit der Fi­nanzie­rung möchte das Unter­nehmen sein digi­tales An­gebot weiter aus­bauen. Bei der Online-Bestellung sollen den Kunden Menü­vor­schläge gemacht werden. Dabei können die unter­schiedlichen Ernährungs­philo­sophien der Kunden ein­bezogen sowie geschmack­liche Empfeh­lungen gemacht werden. Die Inte­gration er­folgt zum einen auf Basis der Ex­pertise des er­fahrenen Kochs und Geschäfts­führers Andreas Tuffent­sammer zum anderen auf maschi­nellem Lernen. beets&roots möchte in diesen Bereich inves­tieren, um die Bedürf­nisse der Kunden noch besser kennen zu lernen. So plant das Unter­nehmen der inno­vativste Anbieter für urbanes Essen zu werden.

Unternehmensdaten

Unternehmen: Beets & Roots GmbH
Adresse: Tieckstraße 9, 10115 Berlin
Website: www.beetsandroots.de
Geschäftsführer: Maximilian Kochen, Andreas Tuffentsammer
Gründungsjahr: 2016
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registereintrag: HRB 175733 B

Markt

Zahlen

Bitte loggen Sie sich ein

Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Anleger dieses Projekts einsehbar.

Login

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Mit einem Investment von 1000 Euro ist mit der Crowdinvestment-Kampagne der Beets and Roots GmbH eine Rendite von 540 Euro moeglich

Die Beets & Roots GmbH gewährt den Crowdinvestoren eine Festverzinsung von 8,50 % pro Jahr. Diese wird jährlich auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen.

Zusätzlich zu den festen Zinsen stellt die Beets & Roots GmbH eine ein­malige Erfolgsverzinsung von bis zu 20,00 % in Aussicht. Diese wird endfällig mit der Rückzahlung des Darlehens auf Ihr Konto überwiesen.*

Eine Beispielrechnung bei einer Investition von 1.000 Euro finden Sie auf der linken Seite.*

*Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu marginalen Abweichungen in der Zinsrechnung kommen. Diese Rundungsdifferenzen entstehen dadurch, dass die Ansprüche jedes Anlegers pro Zahlung (Zinszahlung und Tilgung) auf volle Centbeträge gerundet werden.

20,00 % Erfolgszins

Der Erfolgszins ist nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen gestaffelt, wobei jeweils nur ein Szenario eintreten kann, die Erfolgszinsen somit nicht aufaddiert werden. Sollte in einem der Jahre der Dar­lehens­lauf­zeit (2019 / 2020 / 2021 / 2022 / 2023) eine der Umsatz­größen der Bonuszinsszenarien (5 / 10 / 15 / 20 Millionen Euro) erreicht werden, so wird dies „eingeloggt“ und die Anleger behalten ihr Recht auf Aus­zahlung des Bonus­zins bei End­fälligkeit.

Nettoumsatz Erfolgszins
über 5 Millionen Euro   5 % des Investmentbetrages
über 10 Millionen Euro 10 % des Investmentbetrages
über 15 Millionen Euro 15 % des Investmentbetrages
über 20 Millionen Euro 20 % des Investmentbetrages

Beispielhafte Szenarien-Analyse

Als Investor in die Beets & Roots GmbH profitieren Sie von der Fest- und Erfolgsverzinsung. Die folgende Sze­narien-Analyse gibt beispielhaft einen Überblick über Ihre Gewinne. Im fol­genden Beispiel rechnen wir mit einem Investment von 1.000 €.

Szenarien Beispiel: Investment von 1.000 €
Nettoumsatz Erfolgszins (in %) Erfolgszins Festzins Summe
unter 5 Mio. € 0 € 85 € 1.085 €
über 5 Mio. € 5 % 50 € 85 € 1.135 €
über 10 Mio. € 10 % 100 € 85 € 1.185 €
über 15 Mio. € 15 % 150 € 85 € 1.235 €
über 20 Mio. € 20 % 200 € 85 € 1.285 €

Prämien

Kostenlose Bowl

Eine kosten­lose Bowl für alle Anleger

Alle Anleger erhalten einen Gutschein für eine kostenlose Bowl, um die Online-Vorbe­stellung und den Geschmack selbst zu testen. Der Gutschein kann aus­schließlich bei Vorbe­stellung auf www.beetsandroots.de eingelöst werden und ist bis zum 31.05.2023 gültig.*

* Hinweis:
Die Prämienvergabe an die Anleger erfolgt nur bei Zustandekommen des Anlageprojekts und nach der Auszahlung der finanzierten Summe an das Unternehmen.

Anmerkung der Redaktion vom 17.04.19: Die Gültigkeit der Prämie wurde verlängert auf die Laufzeit der Finanzierung. 

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Kapilendo übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 18.04.2019: Anleger-FAQ

1. Wie soll es ab 2021 schlagartig zu einem Gewinn kommen? Die genannten Umsatzsteigerungen je Standort erklären das Umsatz­wachstum, wie genau soll aber die Kosten­reduktion des Waren­einsatzes von aktuell 37 % auf 35 % und der Personal­kosten von aktuell 40 % auf 32 % in 2023 erzielt werden? Ist Ihrer Meinung nach allein durch die Auto­matisierung eine Ein­sparung von ganzen 8 % möglich?

Maximilian Kochen: "Beim Wareneinsatz sehen wir kurzfristig den größten Hebel, da wir anfangen Einkausf­vorteile zu realisieren. Wir zentralisieren den Einkauf und machen optimierte Mengen­verträge mit den Lieferanten. Dadurch kommen lang­fristig ganz andere Konditionen zu Stande.

Beim Personal hängen die Optimierungen primär davon ab, dass wir im Aufbau der Märkte und Prozesse natürlich mehr Personal brauchen. Wir zentra­lisieren zum Beispiel die Produktion in den großen Märkten, um die Personal­kosten in den Stores zu optimieren."

2. In welcher Position der Finanz­planung befindet sich die anscheinend recht kostenintensive Entwicklung des „maschinellen Lernens“ ? In den Abschreibungen oder sonstigen betrieb­lichen Auf­wendungen?

Maximilian Kochen: "Aktuell sind die Kosten wie folgt gesplittet - Core Development Team ist in den Personakosten > Auf­wendungen. Investitionen in Third-Party Applications und externe Ent­wicklungen sind in den Abschreibungen."

3. Wie hoch ist der Verschuldungsgrad?

Maximilian Kochen: "Aktuell haben wir einen Verschuldungs­grad von 0.86 - vor der Kapilendo-Finanzierung."

UPDATE vom 17.04.2019: Anleger-FAQ

1. Wird es regelmäßige Reportings geben? Wie handhaben Sie das?

Kapilendo: "Kapilendo pflegt bei Nachrang­darlehen mit Erfolgszins, wie dem Projekt der Beets & Roots GmbH, einen jähr­lichen Reporting-Rhythmus. Zum 30.6. des Folge­jahres wird der Umsatz des ver­gangenen Jahres den Anlegern des jeweiligen Projektes mitgeteilt. Dieser wird auf Basis des testierten Jahres­abschlusses fest­gestellt, um die Erfolgszins­schwellen, falls eingetreten, festzusetzen. Darüber hinaus liefern die Unter­nehmen, in der Regel im Abstand von 6 Monaten, Neuig­keiten zur Geschäfts­entwicklung in Text­form, die wir an die Anleger weiter­geben. Sollten beson­dere Ereig­nisse wie Standort­eröffnungen eintreten, werden diese möglichst zeitnah an die Anleger weiter­geleitet."

UPDATE vom 16.04.2019: Anleger-FAQ

1. Seit wann bestehen die 3 Restaurants?

Maximilian Kochen: "Unser erstes Res­taurant besteht seit No­vember 2016. Das Zweite öffneten wir im Sep­tember 2017, gefolgt vom Dritten im August 2018."

2. Wie viele Schließungen wurden wann vorgenommen?

Maximilian Kochen: "Es gab keine Schließungen."

3. Warum wird so steif geplant, was die neuen Stand­orte an­belangt, denn ein wenig Fle­xibi­lität hin­sichtlich der Stadt­auswahl sowie der Reihen­folge ist bei ehr­geizigen Expansions­zielen sicher von Vorteil?

Maximilian Kochen: "Sowohl bei der Anzahl der Stand­orte als auch der Reihen­folge sind wir extrem flexibel - aktuell schauen wir uns intensiv Flächen in Frank­furt am Main an. Die Verfüg­bar­keit von passenden Immobilien lässt auch keine andere Stra­tegie zu. Das im Case angegeben Szenario ist eine mögliche Lösung. Was die Stadt­auswahl angeht, so schauen wir, erst die Marke in den Top Ein­zugs­gebieten zu eta­blieren und die Märkte voll­ends zu be­dienen. Das bedeutet besonders für unser Multi-Channel Model eine deut­lich höhere Syner­gie. Zusätz­lich haben wir eine ef­fizien­tere Manage­ment­struktur sowie opti­mierte Operations (Zentral­produktion, Personal­verfügbar­keit, Belieferung, etc.)."

4. Warum müssen es unbedingt die Top-Metropolen und hier 1a Standorte sein? Die Chancen auf vergleichsweise bessere Rentabilität liegt doch wohl eher in Alternativen.

Maximilian Kochen: "Wir haben eine sehr klare Ziel­gruppe - urbane und gesund­heits­bewusste Groß­städter. Es ist extrem wichtig, dass wir diese Ziel­gruppe mit beets&roots weiter klar versorgen. Dazu gehören weitere Fak­toren - wie die Verfüg­bar­keit von Third-Partie Liefer­diensten mit denen wir Um­satz machen können. Beides finden wir zu einem großen Teil in den avi­sierten Metro­polen. Was die 1A Lagen angeht - so schauen wir eher auf auf bezahl­bare 1B / 1C Lage, um unsere Renta­bili­tät zu stei­gern. 1A ist aktuell für Gastro­nomie nicht um­setzbar."

4.7 Sterne – basierend auf Bewertungen von echten Unternehmen & Anlegern.

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2019.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Getestet und ausgezeichnet als Testsieger mit bester Unternehmens­finanzierung.