Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Festzins p.a.
7,00 %
Laufzeit
3,5 Jahre
Risikoklasse
C
Bürgschaft
Bürgschaft vorhanden
Schwelle
250.000 €
Bereits investiert
313.900 €
 
Die Schwelle von 250.000 € wurde erreicht. Das Projekt ist erfolgreich! Weitere Investitionen sind bis zum Limit möglich.
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr Informationen

„Im Jahr 2019 haben wir im Rahmen eines Asset Deal das Geschäft der EBM eHealth Business Media AG für einen Preis i.H.v. 1,3 Mio. Euro übernommen. Von diesen 1,3 Mio. Euro haben wir bereits 900 Tsd. Euro bezahlt*. Mit der Crowdfinanzierung möchten wir die offenen 400 Tsd. Euro finanzieren."

Axel Crüger, Vorstand der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG

Informationen zum Crowdlending

Verbleibende Tage:
19 von 30
Finanziert:
313.900 €
Finanzierungsschwelle:
250.000 €
Finanzierungslimit:
400.000 €
Finanzierungsart:
Kredit
Finanzierungszweck:
Wachstum
Zinszahlung:
quartalsweise
Tilgung:
quartalsweise
nach 6 Monaten
Land:
Deutschland
Bürgschaft:
ja

Top Gründe für eine Investition

35.000 registrierte Nutzer

87 % organisches Traffic-Wachstum auf der Plattform (von 2016 bis 2020)

Selbst­schuld­nerische Höchst­betrags­bürgschaft i.H.v. jeweils 120 % des finanzierten Betrags durch die Antese ApS und die Crüger Holding ApS.

Übersicht

Kurzvor­stellung

Die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG wurde 2013 gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie betreibt eine Online-Plattform exklusiv für deutsche Ärzte, die Nachrichten und Diskussionsforen an einem Ort verbindet. Neben allgemeinen aktuellen Nachrichten aus der Medizin fokussiert sich die Berichterstattung vor allem auf die Bereiche Gesundheitspolitik und Klinikmanagement. Im Vergleich zu klassischen Medien werden die Nutzer über aend.de direkt über neue Entwicklungen informiert. Das ist beispielsweise bei Themen, wie der Corona-Pandemie, essenziell, da sich Informationen täglich oder stündlich ändern können. In den Diskussionsforen können sich Ärzte direkt zu Artikeln und neuen Entwicklungen in ihren Fachgebieten austauschen.

Allein­stellungs­merkmale

Die Online-Plattform von änd ist exklusiv für Ärzte. Das bedeutet, dass jeder Nutzer, der sich registriert, einen Nachweis hinterlegen muss, z.B. seine Zulassung. So gestaltet änd ein sicheres Umfeld für Ärzte, die sich zu verschiedenen medizinischen Themen informieren und mit Kollegen austauschen möchten. Dieser Austausch findet hauptsächlich über die Diskussionsforen statt, die jeder registrierte Nutzer zu einem relevanten Medizin-Thema eröffnen kann. Bei der Berichterstattung legt änd einen hohen Wert auf die Unabhängigkeit von Interessensgruppen im Gesundheits- und Medizinsektor. Das Unternehmen bietet beispielsweise keine gesponsorten Artikel an, um eine möglichst neutrale und unvoreingenommene Berichterstattung sicherzustellen. Die Kombination aus klassischer, unabhängiger Berichterstattung und offener Diskussion machen änd zu einem beliebten und stark wachsenden Nachrichtendienst für Mediziner. 

Plattform exklusiv für Aerzte

Plattform exklusiv für Ärzte

Nachrichten & Diksussionsforum

Kombination aus Nachrichten & Diskussionsforum

Unabhaengige Berichterstattung

Unabhängige Berichterstattung

Geschäftsmodell

Das Geschäfts­modell

Die Artikel auf aend.de werden von sieben fest angestellten Journalisten und derzeit 15 Freelancern mit medizinischem Hintergrund aus ganz Deutschland geschrieben. Politische Themen werden hauptsächlich durch die Journalisten abgedeckt, während die Freelancer sich vor allem um Beiträge zu medizinischen Themen kümmern. Der Austausch über die Diskussionsforen wird durch Moderatoren begleitet und überwacht. Diese sorgen dafür, dass die Diskussionen sachlich und relevant sind und so eine sichere Umgebung zum Austausch entsteht. Es gibt vier Hauptthemen in den Foren: Medizin, Praxisführung, IT und Berufspolitik. Darunter gibt es verschiedene Unterthemen mit mehreren Gruppen, denen jeder registrierte Nutzer beitreten oder selbst eine Gruppe eröffnen kann. Um sich registrieren zu können, ist ein Nachweis nötig, dass der Nutzer Arzt ist. Als Nachweis können die Zulassung oder andere offizielle Dokumente eingereicht werden. Jede Registrierung wird manuell überprüft und erst nach erfolgreicher Prüfung freigegeben.

Die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG hat zwei Einnahmequellen: Werbeeinnahmen und Premium-Mitgliedschaften.

Werbeeinnahmen

Für Unternehmen, die Ärzte und Mediziner als Zielgruppe haben, sind die änd-Plattform sowie der Newsletter interessante Werbeflächen. Dazu zählen vor allem Pharma­unternehmen und Anbieter von IT-Lösungen für Kliniken. Insbesondere im Pharma­bereich arbeitet änd hauptsächlich mit den beiden relevanten Marketing­agenturen zusammen, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Das Vertriebs­team von änd ist im direkten Austausch mit den Agenturen, um die Vergabe von Anzeigeflächen so effizient wie möglich zu managen. Im Jahr 2020 machten die Werbeeinnahmen mit der Pharma­industrie über 80 % des Umsatzes aus. Dieser wuchs organisch über die letzten Jahre signifikant. Von 2018 auf 2019 steig der Umsatz stieg der Umsatz mit Werbe­anzeigen aus der Pharma­industrie um 27,3 %, von 2019 auf 2020 waren es 29,1 %. Vom 1. Quartal 2020 bis zum 1. Quartal 2021 erhöhte sich der Umsatz sogar um 44,8 %. Wichtig dabei ist, dass die Werbe­treibenden keinen Einfluss auf die Bericht­erstattung haben, sondern lediglich die Plattform als Werbe­fläche zur Schaltung von Anzeigen nutzen dürfen. 

Premium-Mitgliedschaft

Nutzer haben die Möglichkeit eine Premium-Mitgliedschaft für aend.de abzuschließen. Mit dieser Mitglied­schaft erhalten sie unbegrenzten Zugang zu allen Funktionen der Webseite. Das bedeutet konkret, dass sie so viele Artikel lesen können wie sie möchten und weniger Werbeanzeigen sehen. Der Mitglied­schafts­beitrag liegt bei 80 Euro und wird jährlich abgebucht. Derzeit hat änd 35.000 registrierte Nutzer und 4.700 Premium-Mitglieder. Da sich das Angebot auf das deutsche Gesundheitswesen spezialisiert hat, sind die meisten Nutzer in Deutschland ansässige Ärzte.

Das Team

  

Axel Crueger, Vorstand der aend Aerztenachrichtendienst Verlags-AG

Axel Crüger

Vorstand

Axel Crüger studierte Betriebswirtschaft an der Umass Amherst and Copenhagen Business School. In Dänemark arbeitete er nach seinem Studium zunächst für den parlamentarischen Bürgerbeauftragten sowie die dänische Botschaft in Russland. Er leitete verschiedene Projekte im Bereich der Softwareentwicklung. Dort konnte er seinen betriebs­wirt­schaftlichen Hintergrund sowie seine Programmierfähigkeiten gleichermaßen einsetzen. Anschließend absolvierte er seinen Master in International Business an der Wirtschaftshochschule in Moskau. 

Seit 2020 ist Axel Crüger Vorstand der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG für die strategische Ausrichtung des Unternehmens zuständig.
 

  

Henrik Crueger, Aufsichtsratsvorsitzender der aend Aerztenachrichtendienst Verlags-AG

Henrik Crüger

Aufsichtsratvorsitzender

Henrik Crüger absolvierte ein Studium in Business Administration und Marketing an der Universität Aarhus in Dänemark. Zusätzlich schloss er ein Studium am Aarhus Business College im Bereich Computer­wissenschaften ab. Nach seinem Abschluss sammelte Henrik Crüger vielfältige Erfahrungen auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Er leitete verschiedene eHealth-Unternehmen als Geschäftsführer und geschäftsführender Vorstandsvorsitzender in Skandinavien, Deutschland, Malaysia, den Niederlanden und den USA. Bevor er die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG übernahm war er Geschäftsführer der CompuGroup Medical US sowie Senior Vice President für die CompuGroup Holding. 

Bis 2020 war Henrik Crüger Vorstandsvorsitzender der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG. Diese Position gab er 2020 an seinen Sohn, Axel Crüger, weiter. Seitdem ist er Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens.
 

  

Jan Scholz, Chefredakteur & Gesellschafter der aend Aerztenachrichtendienst Verlags-AG

Jan Scholz

Chefredakteur & Gesellschafter

Jan Scholz ist Chefredakteur und Mitgesellschafter der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG

Er absolvierte seinen Master in Germanistik, Kommunikations­wissenschaften und moderner Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Während seiner beruflichen Laufbahn konnte er sich ein weitreichendes Netzwerk aus wichtigen Meinungsmachern und politischen Persönlichkeiten aufbauen. Auch im deutschen Gesundheitswesen zählt Jan Scholz zu den respektiertesten Stimmen, wenn es um die Belange der niedergelassenen Ärzte geht.

Den Aufbau von änd begleitete Jan Scholz von Anfang an. Er hat es mit seiner Erfahrung und seinem Know-how geschafft, die Online-Plattform zu einer starken Marktposition zu führen.

Verteilung der Unternehmens­anteile

Verteilung der Unternehmensanteile

Jan Scholz, Chefredakteur bei änd, hält 10 % der Unternehmensanteile. 

Die Antese ApS hält 90 % der Unternehmensanteile und ist damit die Hauptgesellschafterin der änd Ärztenachrichtendienst-Verlags AG.

Die Antese ApS hat ihren Sitz in Dänemark und ist 100 %-ige Tochtergesellschaft der ebenfalls dänischen Crüger Holding ApS, die von der Familie Crüger geführt wird. Henrik Crüger hält 70 % der Anteile an der Crüger Holding ApS, jeweils 10 % der Anteile werden von seinen Kindern Axel Crüger, Iben Crüger und Holger Crüger gehalten.

Hinweis: In Dänemark ist es üblich, dass Privatpersonen sich nicht direkt an Unternehmen beteiligen, sondern über Beteiligungsunternehmen, wie der Crüger Holding ApS.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Finanzierungsgrund

Im Jahr 2019 hat die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG das Geschäft der EBM eHealth Business Media AG, insbesondere Kunden, Vertriebsrechte, Mitarbeiter und Vermögenswerte, im Rahmen eines Asset Deals* für einen Preis i.H.v. 1,3 Mio. Euro übernommen. Es wurde vereinbart, dass der Betrag bis spätestens zum 31.12.2022 vollständig zu zahlen ist. Es wurden bereits 900 Tsd. Euro aus eigenen Mitteln bezahlt. 

Mit der Crowdfinanzierung sollen die restlichen 400 Tsd. Euro finanziert und somit die offenen Verbindlichkeiten vollständig und frühzeitig getilgt werden. 

Hintergrund

Vor dem Abschluss des Asset Deals war EBM seit 2013 ein Kooperationspartner der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG und für den Vertrieb und das Marketing zuständig. EBM gehörte zur CompuGroup Medical Deutschland, einem börsennotierten Softwareunternehmen mit einem Fokus auf das Gesundheitswesen.

Neben der Zahlungsverpflichtung i.H.v. 400 Tsd. Euro aus dem Asset Deal hatte änd bisher keine Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten oder sonstige Darlehen.

*Ein Asset Deal ist laut Definition des Gabler Wirtschaftslexikons eine "Form eines Unternehmenskaufs, bei dem die Wirtschaftsgüter eines Unternehmens (engl. assets), z.B. Maschinen oder Rechte, einzeln erworben und auf den Käufer übertragen werden (Einzelrechtsnachfolge bzw. Singularsukzession). Die Übertragung erfolgt an einem vertraglich vereinbarten Stichtag. Ausgenommen von der Übertragung sind Wirtschaftsgüter, die im Eigentum eines Gesellschafters stehen und von der Gesellschaft genutzt werden."

Unternehmensdaten

Unternehmen: änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG
Adresse: Kattjahren 4, 22359 Hamburg
Vorstand: Axel Crüger
Website: www.aend.de
Anzahl Mitarbeiter: 19
Gründungsjahr: 2013
Registergericht: Amtsgericht Hamburg
Registereintrag: HRB 128013

Zahlen & Rating

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG gewährt den Crowd­investoren eine Fest­verzinsung von 7,00 % pro Jahr.

Die ersten 6 Monate sind eine tilgungs­freie Anlaufzeit, in denen aus­schließlich die quartals­weisen Zins­zahlungen erfolgen. Anschließend erhalten Sie nach 9, 12, 15, ... und 42 Monaten jeweils quartals­weise Raten­zahlungen, bestehend aus Zins und Tilgung. In dieser Zeit bleibt die Zahlung gleich (annuitätisch). Der Zins­anteil pro Tilgungs­rate ist dem­zufolge zu Beginn der Zahlungen höher und sinkt im Verlauf der Gesamt­tilgung, da das gebundene Kapital sinkt.

Eine Beispiel­rechnung bei einer Investition von 1.000,00 Euro finden Sie auf der linken Seite.*

*Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu marginalen Abweichungen in der Zinsrechnung kommen. Diese Rundungsdifferenzen entstehen dadurch, dass die Ansprüche jedes Anlegers pro Zahlung (Zinszahlung und Tilgung) auf volle Centbeträge gerundet werden.

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Kapilendo übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 07.04.2021: Anleger-FAQ

1. Warum bezahlen Sie die Verbindlichkeiten aus dem Asset Deal frühzeitig mit einem Kredit ab? Wäre es nicht kosteneffizienter zu warten und diese später mit Eigenkapital zu tilgen?

Axel Crüger: "Durch die Refinanzierung über Kapilendo haben wir eine größere finanzielle Flexibilität, z.B. durch den längeren Tilgungszeitraum, sodass wir uns neuen Projekten widmen können."

UPDATE vom 01.04.2021: Anleger-FAQ

1. Wie viele der im März/April 2020 abgeschlossenen Jahresabonnements wurden nicht zu März/April 2021 verlängert?

Axel Crüger: "Es wurden etwa 20 der im März/April 2020 abgeschlossenen Abonnements nicht verlängert."

2. Ist die Anzahl der Leser nach dem starken Anstieg im Frühjahr 2020 weiter (durch Vergrößerung der Reichweite aufgrund von Empfehlungen) gestiegen?

Axel Crüger: "Unser Netzwerk wächst fast ausschließlich durch Empfehlungen von Nutzern. Die Anzahl der Mitglieder ist von Jahr zu Jahr mit wachsender Rate gestiegen. Dasselbe gilt für die Zeit nach den Spitzenwerten im März/April 2020."

UPDATE vom 30.03.2021: Corona-Update

Axel Crüger: "Durch die Corona-Pandemie konnten wir einen deutlichen Anstieg unserer Leser- und Zugriffszahlen sowie Mitglieder verzeichnen. Insbesondere im März und April 2020 gingen die Zahlen schlagartig hoch und konnten seitdem ein höheres Niveau als vorher halten. Wir spüren deutlich, dass es durch die Pandemie einen Umschwung von den klassischen Medien, wie Zeitungen und Magazinen, zu Online-Angeboten gegeben hat. Informationen können sich stündlich ändern. So aktuell können nur Online-Plattformen sein. "

FAQ

Es handelt sich hier um eine klassische Finan­zierung. Im Rahmen dieser Finan­zierungen werden ausschließ­lich die in der Kampagne ent­haltenen Finanz­zahlen veröffent­licht. Unser Rating­team bewertet die Unter­nehmen jedoch auf Basis der geliefer­ten Daten in einem strengen Analyse­prozess. Die Risiko­einschätzung wird in Form der Risiko­klasse abgebildet.

Wir sind vertraglich nicht dazu berechtigt, Jahres­abschlüsse und Bilanzen zu veröffent­lichen oder an einzelne Anleger herauszugeben. Der Umfang der veröffent­lichten Finanz­planung richtet sich nach dem Finan­zierungs­volumen. Kredit­pro­jekte unter­scheiden sich von den Nach­rang­projekten im Bereich der darge­stellten Unter­nehmens­zahlen und der Kategorie Rating. 


Bisher ver­öffent­lichte Jahres­abschlüsse des Unter­nehmens können Sie im Bundes­anzeiger oder Unter­nehmens­register einsehen. Bitte beachten Sie, dass beim Kauf der Jahres­abschlüsse im Unter­nehmens­register eine Gebühr anfällt. 

Nein. Die Investition in das Projekt sowie die An­meldung und Nutzung von Kapilendo sind völlig kosten­frei.

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

Bewertet von echten Unternehmen & Anlegern

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2021

Ausgezeichnet als Top-
Innovator 2021.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.