Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Festzins p.a.
10,10 %
Laufzeit
5 Jahre
Finanziert
119,24 %
Investiert
298.100 €
Gesetzlicher Risikohinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr Informationen

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 10 Tagen 13 Stunden 31 Minuten und 38 Sekunden von 432 Anlegern finanziert.

„Die Crowd­finanzierung ist Teil einer Misch­finanzierung. Mit den Mitteln möchten wir unser Kauf­haus baulich erweitern. Dazu zählt u.a. der Aus­bau der Logistik­flächen sowie die Moderni­sierung und Digitali­sierung unserer Verkaufs­räume. Außerdem möchten wir unsere digitale Infra­struktur ausbauen. Dafür soll u.a. neue Software program­miert und ange­schafft sowie laufende Prozesse automatisiert und optimiert werden."

 

Carmen Marschall, Vorstandsvorsitzende der Mandrops AG

Informationen zum Crowdinvesting

Finanzierungsstart:
20.06.2019
Finanzierungsende:
01.07.2019
Finanziert:
298.100 €
Finanzierungsschwelle:
250.000 €
Finanzierungslimit:
300.000 €
Finanzierungsart:
Nachrang
Finanzierungszweck:
Wachstum
Zinszahlung:
quartalsweise
Tilgung:
quartalsweise
nach 18 Monaten
Land:
Deutschland
Bürgschaft:
nein

Top Gründe für eine Investition

30 Jahre Erfahrung im Handel

Netzwerk aus über 200 Lieferanten und Herstellern

Großes Geschäfts­netzwerk zu führenden Herstellern in den Bereichen Spiel­waren, Unter­haltungs­elektronik, Haus­halts­geräte sowie Bekleidung und Schmuck

Übersicht

Top Marken unter einem Dach

Ein Geschenk für den nächsten Kinder­geburtstag, das aktuellste Smart­phone oder eine neue Tasche – oft müssen Kunden in ver­schiedene Geschäfte gehen, um das passende Produkt zu finden. Kaufhäuser sind dann eine beliebte Anlauf­stelle. Dort finden sie eine große Produkt­auswahl - ganz praktisch unter einem Dach.

Die Mandrops AG führt ein regionales Waren­kauf­haus im bayerischen Ebern. End­verbraucher sowie Ge­schäfts­kunden erhalten auch online hoch­wertige Produkte. Den zahl­reichen, teil­weise weltweiten Kunden, steht eine große Produkt­vielfalt an Spiel­waren, Elektronik, Schmuck und Kleidung zur Auswahl. Zudem bietet das Unter­nehmen Beratungs- und Dienst­leistungen im Einkauf für kleine und mittel­ständische Händler an.

Hochwertige Produkte von führenden Herstellern

Produkte

Das Angebot der Mandrops AG umfasst eine große Auswahl an Marken­produkten führender Hersteller. Endkunden aus der Region können die Produkte direkt im Kauf­haus auf einer Verkaufs­fläche von 450  begutachten, testen und kaufen. Das Team aus qualifi­zierten Mitar­beitern steht ihnen dabei mit seiner Expertise be­ratend zur Seite. Außerdem können Produkte online oder per Mail be­stellt und direkt bis vor die Haus­tür geliefert werden. Die Be­lieferung von Kunden erfolgt online nicht nur in der Region, sondern in der ganzen EU. 

Regionale Anlaufstelle trifft auf weltweiten Handel 

Die Marke Mandrops besteht seit 30 Jahren. In dieser Zeit hat sich das Unternehmen nicht nur regional, sondern auch welt­weit einen hohen Bekannt­heits­grad erlangt. Die lang­jährige Erfahrung und Expertise ist von B2B-Kunden auf der ganzen Welt gefragt, weshalb auch andere Unter­nehmen, z.B. in Spanien, Frankreich und Italien auf die Beratungs- und Dienst­leistungen in den Be­reichen Handel und Einkauf zurückgreifen.

Hoher Bekanntheitsgrad

30-jähriges Bestehen & hoher Bekanntheitsgrad in der Region

Expertise

Expertise & langjährige Erfahrung im Handel & im Einkauf 

Weltweite Betreuung

Weltweite Betreuung & Beratung von Geschäftskunden

Beratung Verkauf

Geschäftsmodell

Die Mandrops AG ist Experte für den Handel mit Marken­produkten sowohl im End- als auch im Geschäfts­kundenbereich.

Handel mit Markenprodukten für Endkunden

Regionale Endkunden erhalten Produkte aus ver­schiedensten Kategorien im Waren­kaufhaus in Ebern. Dort werden sie persönlich von einem der Fach­kräfte be­raten. Zudem werden über 100 weitere Dienst­leistungen rund um den Einkauf vor Ort angeboten, darunter die Reparatur von Elektronik, Uhrenbatteriewechsel sowie Gold- und Silberschmuckarbeiten. Die Mandrops AG ist authorisierter Händler von Lego. Auf die Webseite des Unter­nehmens können Kunden über den integrierten Lego-Onlineshop ihre Lieblings­produkte direkt bis zur Haus­tür liefern lassen. Das Unter­nehmen ist auf­grund effizienter Struk­turen in der Lage Waren in der Regel inner­halb von 24 Stunden zu ver­schicken. Über den Online­handel beliefert Mandrops nicht nur Kunden in der Region, sondern auch im Rest Deutsch­lands sowie anderen EU-Ländern. Durch die Kooperation mit Einkaufs­verbänden, wie Idee + Spiel und der EK/servicegroup, kann Mandrops seine Markt­position stärken und sich bei der Erweiterung des Sortiments und der Ein­führung neuer Produkt­gruppen be­raten lassen. 

Beratungs- & Dienstleistungen für Geschäftskunden

Das Netzwerk der Mandrops AG besteht aus über 200 Lieferanten und Her­stellern. Das Unter­nehmen hat bei allen bekannten Marken Zugang über einen persönlichen An­sprech­partner mit denen das eigene Vertriebs­team regel­mäßig in Kontakt ist. Durch die engen und lang­jährigen Geschäfts­bezieh­ungen ist das Unter­nehmen in der Lage Waren schnell, kosten­günstig und in großen Mengen zu beschaffen. Aufgrund der vielen Liefer­möglichkeiten ist Mandrops unab­hängig von einzelnen Liefe­ranten und damit auch von Preisen, Liefer­mengen und -zeiten. Zudem ist die Liefer­fähigkeit auch in Hoch­phasen, wie der Weihnachts­zeit, gewähr­leistet. Auch andere Händler und Unter­nehmen profi­tieren von dem breit auf­gestellten Netzwerk der Mandrops AG. Die Geschäfts­kunden wenden sich an das Unter­nehmen, z.B. um Liefer­engpässe auszu­gleichen oder zu verhindern. Kunden werden welt­weit beliefert, wobei der Fokus vor allem auf EU-Ländern liegt. Zudem nehmen vor­rangig mittel­stän­dische Unter­nehmen verschiedene Beratungs­leistungen in Anspruch, um ihre eigene Einkaufs­abteilung auf­zubauen. In Zukunft soll das Beratungs- und Dienst­leistungs­angebot auch die Be­reiche Marketing, Vertrieb, Logistik und Nachab­wicklung für mittel­stän­dische Produktions­unternehmen umfassen. 

Das Kaufhaus der Zukunft

Das Team der Mandrops AG versucht der Zeit immer ein Stück voraus zu sein. Um den nächsten Trend früh­zeitig zu erkennen, besucht das Unter­nehmen viele Messen und ist im Aus­tausch mit Herstellern und Kunden. Durch die Digitalisierung der Ver­kaufs­räume im Waren­kauf­haus soll auch der stationäre Handel für die Zukunft gerüstet werden. Nach dem Um­bau wird das Kauf­haus zur inter­aktiven Erlebnis­welt. In einer Showküche werden beispiels­weise neue Küchengeräte direkt vor Ort demon­striert. Über mehrere Bild­schirme können Hersteller ihre Produkte im Laden bewerben und mit digitalen Preis­schildern können Preise je nach Markt­situation innerhalb kürzester Zeit ange­passt werden. Beim Design liegt der Fokus auf Nach­haltig­keit, z.B. durch die Ver­wendung von natürlichen Materialien. Im neuen Lounge­bereich können sich Kunden ent­spannen und werden zum Verweilen eingeladen. 

Team

  

Carmen Marschall, Vorstand der Mandrops AG

Carmen Marschall

Vorstand

Carmen Marschall absolvierte eine Aus­bildung zur Industrie­kauffrau, bevor sie zur Mandrops AG kam. Inzwischen ist sie seit 15 Jahren im Unter­nehmen, wo sie in der Zeit vor allem im Einkauf tätig war. Sie ent­wickelte die Abteilung basierend auf den Interes­sen und dem Feed­back der Kunden weiter, so dass das Unter­nehmen weiter wachsen konnte. 

Aufgrund der langjährigen Betriebs­zugehörig­keit kennt Carmen Marschall das Unter­nehmen genau. Als Vorstands­vorsitzende ist sie auch heute noch viel im Namen des Unter­nehmens unterwegs, um die neuesten Trends früh­zeitig zu erkennen. Zudem treibt sie die Zukunfts­fähig­keit durch Innovation und Digitalisierung weiter voran.

Verteilung der Unternehmensanteile

Beschreibung

Reiner Dehler hält 80,00 % der Unternehmensanteile. Er ist Gründer des Unternehmens und hat das Unternehmen mit aufgebaut, ein ausgewähltes Netzwerk an Kunden und Partnern eingebracht und agiert jetzt als Funktion eines Aufsichtsratsmitgliedes mit der Beratung der Gesellschaft.

Die Vorstandsvorsitzende, Carmen Marschall, hält 20,00 % der Unter­nehmens­anteile. Sie begleitet das Unter­nehmen bereits seit 15 Jahren in unter­schied­lichen Positionen und hat in dieser Zeit aktiv an der Weiter­entwicklung mitgearbeitet. 

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Die Crowdfinanzierung ist Teil einer Misch­finanzierung. Sie soll zum baulichen Ausbau des Kauf­hauses verwendet werden. Dazu gehört u.a. die Erweiterung des Lagers, der Logistik und der Verkaufs­flächen. Es sollen Räum­lich­keiten für VIP-Kunden ent­stehen und die Sozialräume der Mit­arbeiter vergrößert werden. Außerdem sollen die Verkaufs­räume modernisiert werden. 

Auch die digitale Infra­struktur soll ausgebaut werden. Dafür werden u.a. neue Software programmiert und an­geschafft sowie laufende Prozesse automatisiert und optimiert.

Unternehmensdaten

Unternehmen: Mandrops AG
Adresse: Bahnhofstr. 17, 96106 Ebern
Vorstand: Carmen Marschall
Website: www.mandrops.de
Facebook: www.facebook.com/mandropsag
Anzahl Mitarbeiter: 16
Gründungsjahr: 2004
Registergericht: Amtsgericht Bamberg
Registereintrag: HRB 5131

Zahlen

Bitte loggen Sie sich ein

Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Anleger dieses Projekts einsehbar.

Login

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Die Mandrops AG gewährt den Crowdinvestoren eine Festverzinsung von 10,10 % pro Jahr. Diese wird, nach einer tilgungsfreien Zeit, quartalsweise auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen.

Die ersten 18 Monate sind tilgungsfreie Anlaufmonate, in dem ausschließlich die quartalsweisen Zinszahlungen erfolgen. Anschließend erhalten Sie nach 21, 24, 27, ... und 60 Monaten jeweils quartalsweise Ratenzahlungen, bestehend aus Zins und Tilgung. In dieser Zeit bleibt die Zahlung gleich (annuitätisch). Der Zinsanteil pro Tilgungsrate ist demzufolge zu Beginn der Zahlungen höher und sinkt im Verlauf der Gesamttilgung, da das gebundene Kapital sinkt.

Eine Beispielrechnung bei einer Investition von 1.000 Euro finden Sie auf der linken Seite.*

*Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu marginalen Abweichungen in der Zinsrechnung kommen. Diese Rundungsdifferenzen entstehen dadurch, dass die Ansprüche jedes Anlegers pro Zahlung (Zinszahlung und Tilgung) auf volle Centbeträge gerundet werden.

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Kapilendo übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 25.06.2019: Anleger-FAQ

1. Wie kommt der hohe Zinssatz von 10,10 % zustande?

Kapilendo: "Nachrangprojekte werden in einem umfangreichen Prozess durch unser Ratingteam ausgewertet.
Im Analyseprozess für Nachrangdarlehen geht es vorrangig darum, das Geschäfts­modell auf Plau­sibilität zu überprüfen, die Trag­fähigkeit des Unter­nehmens anhand der Verschuldung bis zur Fälligkeit des Nachrang­kapitals fest­zustellen und den Finanz­plan nachzuvollziehen.
Für die Nachrangprojekte ermitteln wir keine Anlageklasse und keine Ausfall­wahrschein­lichkeit, da es hier stärker um die Planung in die Zukunft geht, als um die Performance in der Vergangen­heit. Als Anleger erhalten Sie feste Zinsen zwischen 6,00 % und 11,00 % p.a. auf Ihren Anlagebetrag.

Damit Sie sich einen besseren Eindruck von Projekt und Unternehmen machen können, veröffentlichen wir für Nachrang­projekte einen umfang­reichen Finanzplan. In diesem ist mindestens ein Jahr in der Vergangenheit sowie die gesamte Laufzeit der Anlage abgedeckt.
Weitere Infos dazu finden Sie hier

2. Wie wahrscheinlich ist es, dass es zu einem Ausfall kommt?

Kapilendo: "Investitionen in Vermögensanlagen, wie die vorliegende, sind mit Risiken verbunden. Grundsätzlich gilt: Je höher die potentielle Rendite, desto höher das Risiko des Verlusts. Es handelt sich um eine Investition, deren Rendite von einer Vielzahl von Faktoren abhängig ist und die im Einzelnen nicht sicher vorher­gesehen werden können. Diese Faktoren können sich teil­weise unabhängig von unter­nehmerischen Ent­scheidungen des Emittenten entwickeln (z.B. veränderte Marktlage oder veränderte rechtliche Rahmen­bedingungen). Es bestehen daher Risiken hinsichtlich der vertrags­gerechten Erfüllung der Zahlungs­verpflichtungen durch den Emittenten, d.h. in Bezug auf die Rück­zahlung des Darlehenskapitals und / oder Zahlung von Zinsen. Dies kann zu verzögerten Zahlungen, Zinsausfällen oder zum teilweisen oder vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen. Die Vermögens­anlage ist nicht zur Alters­vorsorge geeignet und allenfalls als Beimischung in ein Anlage­portfolio geeignet."

UPDATE vom 21.06.2019: Anleger-FAQ

1. Wieviel Prozent Ihrer Kontokorrent-Kreditlinien sind denn aktuell in Anspruch genommen?

Carmen Marschall: "Im Schnitt werden 75 bis 80 % Auslastung angestrebt. Insbesondere durch das Trading ändert sich der Saldo jedoch täglich, so dass Kontoauslastungen dann tageweise auch unter 50 % sinken oder auch mal 90 % betragen. "

2. Auf die Einlage des stillen Gesellschafters in Höhe von 3 Tsd. Euro (gem. Bundesanzeiger) wurde gem. Ihren Angaben eine Gewinnabführung von 5,6 Tsd. Euro fällig. Dies erscheint mir doch sehr hoch. Was steckt hinter dieser steilen Beteiligung?

Carmen Marschall: "Die Einlage von 3 Tsd. Euro stammt aus 2007. Damals war sie im Verhältnis zum Gesamt­kapital zum 31.12.2006 vom Wert her viel höher als heute einzuordnen. Auf der anderen Seite war der Gewinnbezug (prozentuale Beteiligung) bezogen auf die damalige Leistungs­fähigkeit (Umsatz noch unter 1 Mio. Euro, Gewinn unter 100 Tsd. Euro) deutlich niedriger. Auf der Basis wurde der Vertrag damals aufgesetzt – heute profitiert der stille Beteiligungsgeber von der guten Entwicklung, da der prozentuale Gewinn­bezug gleichgeblieben ist, jedoch die Gewinne deutlich gestiegen sind. Positiv zu berücksichtigen ist hierbei, dass wir durch die Beteiligung von einer Gewerbe­steuer­befreiung bis 24,5 Tsd. Euro profitieren, was die Höhe der Gewinn­beteiligung relativiert."

3. Im Jahr 2020 steigen die Personalkosten sprunghaft an. Die Aufwandsquote steigt von 8,8 % auf über 10,2 %. Was ist der Hintergrund?

Carmen Marschall: "Die über die Investoren der Kapilendo AG bereit­gestellten Mittel werden zusammen mit Eigenkapital und Fremdkapital der Hausbank für eine Unter­nehmens­erweiterung genutzt. Durch die Erweiterung wird der Umsatz (6,6 Mio. Euro in 2018) auf deutlich über 10 Mio. Euro steigen. Für die Abarbeitung des erhöhten Niveaus nutzen wir zum einen die positiven Effekte der parallelen Digitalisierung im Unternehmen, stellen jedoch auch weiteres Personal ein – von daher steigt die Personal­aufwands­quote nach der Erweiterung an. Die Sach­aufwands­quote steigt durch die Erweiterung auch an, da in allen Bereichen eine Steigerung aller Vorgänge stattfindet. Dies führt zur Erhöhung von Versicherung, Raumkosten, Leasing (vor allem Geräte, Lizenzen, Lagerabwicklung etc)., Wartungs-/IT-Kosten, sonstigen Kosten. Wir haben unsere Planungen stets eher vorsichtig vorgenommen, so dass wir die erwarteten Kostensteigerungen im oberen Bereich angesetzt haben. Bei der Beurteilung von Personalaufwand und Sachaufwand ist auch zu berücksichtigen, dass wir nach der Erweiterung in 2020 sofort die höheren Kosten haben, die Umsätze jedoch erst nach 2020 spürbar ansteigen werden."

4. Wie hoch ist der Gesamtkapitaldienst in den jeweiligen Jahren inkl. der langfristigen Bankverbindlichkeiten?

Carmen Marschall: "Der Gesamtkapitaldienst bewegt sich in den kommenden Jahren zwischen 55 bis 60 % des EBITDA (Überschuss zzgl. AfA, Zinsen, Ertragssteuern und a.o. Ergebnis)."

5. Wie teilen sich die Umsätze in die Bereiche?

Carmen Marschall:

  • "lokal (stationär)     2018: 11,5 %     Plan 2020 (nach Erweiterung) ca. 19,5 %
  • Online                     2018: 24,6 %    Plan 2020 (nach Erweiterung) ca. 38,5 %
  • B2B                        2018: 63,9 %    Plan 2020 (nach Erweiterung) ca. 42,0 %"

6. Wurden die Baupläne für die Umbaumaßnahmen bereits durch die Baubehörde genehmigt? Falls nein, wann rechnen Sie mit der Genehmigung?

Carmen Marschall: "Es war eine vorhabens­bezogene Bebau­ungsplan­änderung notwendig. Nach Klärung der (sehr umfangreichen) Frage­stellungen rund um das Bauvorhaben unseres Unternehmens und der B-Plan-Änderung, liegt diese nun final bis 12.07. aus und nach Ende der Auslegungsfrist sind auch die Voraus­setzungen der Bau­genehmigung geschaffen."

7. Die Crowdfinanzierung soll Teil einer Mischfinanzierung sein. Woher beziehen Sie die sonstigen finanziellen Mittel?

Carmen Marschall: "Ein Teil soll aus Eigenkapital erfolgen, ein weiterer Teil soll aus einer Darlehens­aufnahme der Hausbank erfolgen (Grundsatzzusage / Term Sheet liegt bereits vor)."

8. Wie hat sich der Verschuldungsgrad zum 31.12.2018 und zum 31.03.2019 entwickelt?

Carmen Marschall: "Zum 31.12.2018 (vorl. Zahlen) beträgt das Eigenkapital 32,3 % und die Verbindlichkeiten/Fremdkapital 67,7 %. Unterjährig wird keine Bilanzstatus zum jeweiligen Quartalsende vorgenommen, erst wieder am 31.12.2019. Wir können jedoch mitteilen, dass es keine nennenswerten Veränderungen zum 31.03.2019 ggü. 31.12.2018 gab."

FAQ

Unsere Nach­rang­projekte (Crowd­investing) werden in einem umfang­reichen Prozess durch unser Rating­team ausge­wertet. Auf­grund des nach­rangigen Dar­lehens wird hier­bei von uns keine eigene Anlage­klasse vergeben. Bei diesen Pro­jekten finden Sie eine umfang­reiche Finanz­planung des Unter­nehmens, auf der u.a. unsere Analyse basiert und die sie in Ihrer Anlage­ent­scheidung unter­stützt. Anlagemöglich­keiten im Vergleich

Eine Bürg­schaft als Sicher­heit für unsere Nachrang­produkte ist auf­grund der recht­lichen Ausge­staltung des quali­fizierten Nach­rangs nicht durch­setzbar, da auch diese mit einem Nach­rang versehen sein müsste. Soweit andere Ver­mittler oder Platt­formen ein Nach­rang­produkt mit (nach­rangiger) Bürg­schaft anbieten, sehen wir ein solches Angebot als irre­führend und unlauter an. Diese bietet in der beschrie­benen Kon­stella­tion keiner­lei zusätz­liche Sicher­heit.

Nein. Die Investi­tion in das Projekt sowie die An­meldung und Nutzung von Kapilendo sind völlig kosten­frei.

Diese Begrenzung ist in § 2a Vermögens­anlagen­gesetz vom Gesetz­geber vorge­schrieben.

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

4.7 Sterne – basierend auf Bewertungen von echten Unternehmen & Anlegern.

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2019.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Getestet und ausgezeichnet als Testsieger mit bester Unternehmens­finanzierung.