Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Preis / Aktie
24,00 €
Stimm-
und Auskunftsrecht
Stimm- und Auskunftsrecht
Betrag
7.999.992 €
Bereits finanziert
257.592 €
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Es wurden bereits Aktien im Wert von 7 Mio. Euro über institutionelle Anleger vergeben, die unabhängig von dieser Finanzierung sind. Die über Kapilendo vergebenen Aktien werden ausschließlich von Anlegern bis 25.000 Euro finanziert.


Der KSC ist die erste Kapitalgesellschaft im Profifußball in Deutschland, die eine Herausgabe von Aktien ohne Börsennotierung in dieser Form plant und damit jedem ermöglichen würde, Teilhaber des KSC zu werden. Die Beteiligung ist bereits ab einer Aktie möglich! Für 24 Euro können sich Fans, Mitglieder und Interessenten somit einen Teil des KSC sichern.
Der Vorgang zur Aktienausgabe ist dabei schnell, einfach und 100 % digital.

Informationen zum Wertpapier

Verbleibende Tage:
28 von 36
Finanziert:
257.592 €
Finanzierungslimit:
7.999.992 €
Finanzierungsart:
Namensaktie
Emissionsvolumen:
333.333 Aktien
ISIN:
DE000A255G28
WKN:
A255G2
Land:
Deutschland

Der Aktienverkauf

Investieren beim KSC

Der KSC ist die erste Kapitalgesellschaft im Profifußball in Deutschland, die eine Herausgabe von Aktien ohne Börsennotierung in dieser Form plant und damit jedem ermöglichen würde, Teilhaber des KSC zu werden. Die Beteiligung ist bereits ab einer Aktie möglich! Für 24 Euro können sich Fans, Mitglieder und Interessenten somit einen Teil des KSC sichern.

Der Vorgang zur Aktienausgabe ist dabei schnell, einfach und 100 % digital.

Mittelverwendung

Das eingenommene Kapital aus Aktienverkäufen bis 25.000 Euro möchte der KSC für den Endausbau des neuen Stadions verwenden. In Summe müssen hierfür in den nächsten zwei Jahren rund 10 Mio. Euro investiert werden, welche der KSC gemäß Pacht- und Betreibervertrag mit der Stadt Karlsruhe selbst zu stemmen hat. Beispiele hierfür sind der Innenausbau der Kioske und der Funktionsräume, eine neue Clubgaststätte, ein großer Fanshop, aber auch Sonderwünsche, wie beispielsweise eine zweite Anzeigetafel im Stadion.

Sanierung und Entschuldung um 20 Millionen Euro im Mai 2020

Im Mai 2020 konnte der Karlsruher SC mit den beiden Hauptgläubigern MK Medien und Günter Pilarsky Vergleichs- und Abgeltungsvereinbarungen abschließen. Beide Unternehmer verzichten demzufolge auf einen großen Teil ihrer Forderungen aus der Vergangenheit. Günter Pilarsky erhält dafür 225.000 Aktien; MK Medien 50.000 Aktien sowie eine Einmalzahlung in Höhe von 3 Mio. Euro, welche bereits erfolgt ist. Der Prozess der Aktienvergabe läuft derzeit in Form einer Sacheinlage. Das „Bündnis KSC“, ein Zusammenschluss neun regionaler Unternehmen und Unternehmer in GbR-Form hat im Rahmen der Sanierung 300.000 Aktien gezeichnet. Durch die beiden Vergleiche sowie den Einstieg des „Bündnis KSC“ erfolgte eine „Entschuldungswirkung“ von rund 20 Mio. Euro, wodurch die KSC KGaA ihren Gesamtschuldenstand von über 30 Mio. Euro entsprechend auf 10 Mio. Euro reduzieren konnte.

Die verbleibenden 10 Mio. Euro, welche zum größten Teil längere Laufzeiten haben, gilt es in weiteren Sanierungsrunden fortlaufend zu minimieren. Zu diesem Zweck und auch um darüber hinaus eventuelle weitere Risiken aus der Corona-Krise abzusichern sowie Investitionen in die Zukunft zu tätigen, sind weitere Vergleiche und Aktienverkäufe an institutionelle Anleger mit einer Investition über 100.000 Euro geplant.

Stadionplanung

Zukunft & Zuhause - Das neue Stadion im Wildpark

Der Karlsruher SC bekommt ein neues Stadion – ohne seine Wurzeln zu verlassen: Der Wildpark bleibt das Zuhause des KSC, seiner Fans und Mitglieder sowie aller Fußballinteressierten deutschlandweit. Dabei ist der Umbau bereits in vollem Gange und Ende des Jahres 2020 kann bereits die neue Osttri-büne genutzt werden.

Das neue Fußballstadion im Wildpark wird dabei alle Anforderungen eines modernen Bundesligastadi-ons erfüllen und rund 34.000 Zuschauern Platz bieten. Die Tribünen rücken nah ans Spielfeld, sodass es von jedem Platz ein hautnahes Erlebnis auf das Spielgeschehen geben wird. Vorbei sind die Zeiten, in denen Fans weit weg vom Spielgeschehen saßen und in den Kurven im Regen stehen mussten, alle Plät-ze sind überdacht. Die enge, steile Bauweise verbessert die Stimmung und das gemeinsame Fußballerlebnis.

Auf Fans, Partner, Gremien, Mannschaft – auf die ganze KSC-Familie – wartet ab 2022 ein neuer Hexenkessel. Der KSC wird seinen Fans mit dem neuen Fußballstadion im Wildpark erstmals seit Jahrzehnten wieder angemessene Bedingungen in sämtlichen Zuschauerbereichen bieten können.

Sitzplaetze

Stehplaetze

Business- und Logenplaetze

Zuschauer

Parkplaetze Birkenparkplatz

Parkplaetze Hospitality-Parkhaus

Bauabschnitte

Bauabschnitte Vision Wildpark

Im Rahmen des Stadionneubaus sind bereits ein neuer Kunstrasenplatz und das GRENKE Stadion für den Nachwuchsbereich entstanden. Das bereits über diese Maßnahmen erweiterte Trainingsgelände wurde Anfang des Jahres durch die Übernahme der Flächen der Germania Karlsruhe weiter vergrößert. Zudem entstand bereits ein weiterer Kunstrasenplatz hinter der Fasanengartenmauer. Im nächsten Schritt soll außerdem ein zweiter Trainingsplatz für die Profimannschaft entstehen.

Unternehmensbewertung

Die Bestimmung des Unternehmenswerts von Kapitalgesellschaften im Profifußball erfolgt in der Regel immer mit dem sogenannten Multiple-Transaction- Verfahren. Bei diesem Vergleichsverfahren wird auf Basis vorangegangener Transaktionen mit möglichst ähnlichen Rahmenbedingungen ein Faktor ermittelt. Dieser wird in Folge mit dem bereinigten, repräsentativen Umsatz des Unternehmens multipliziert.

Zur Durchführung der Bewertung arbeitete der KSC mit der namhaften Beratungsagentur Deloitte zusammen.

1. Finanzanalyse

Umfrangreiche Aufarbeitung aller relevanter Kennzahlen inkl. Benchmarking sowie Ermittlung des bereinigten Umsatzes als Grundlage für die weiteren Schritte.

2. Auswahl der Transaktions Multiples

Ermittlung der geeigneten Transaktions Multiples im Bezug auf deren Vergleichbarkeit unter Berücksichtigung der Ligazugehörigkeit.

3. Wertermittlung

Berechnung der sich ergebenden Wertbandbreite durch Multiplikation des Umsatzes mit relevanten Multiples.

4. Interpretation

Interpretation der Wertbandbreite und Empfehlung eines schlussendlichen Wertes.

Auf Basis des dar­gestel­lten Ver­fahr­ens und eines ent­sprech­en­den Berichts von Deloitte legte die Geschäfts­führ­ung, der Beirat und der Aufsichts­rat gemein­sam den folgenden Wert fest:

Aktienpreis

Mit dem Unternehmenswert lässt sich im zweiten Schritt der Preis pro Aktie ermitteln. Hierzu wird der Unternehmenswert durch die Anzahl der Aktien vor der Kapitalerhöhung geteilt.

Vorteile als Aktionär

Das Verfahren zur Ausgabe von Aktien unterscheidet sich nach der Höhe des gewünschten Anlagebetrages. Die erste Ausgabe von Wertpapieren möchte der KSC auf 20 Mio. Euro beschränken. Für Anleger bis zu 25.000 Euro ist ein ausreichendes Kontingent reserviert, sodass jeder seinen Teil am KSC sichern kann. Über die genaue Zuteilung der Aktien entscheidet die KSC KGaA nach aktueller Planung Anfang / Mitte Mai.


 

Die KSC-Schmuckaktie

Alle Aktionäre erhalten eine exklusive KSC-Schmuckaktie. Diese sind je nach Anzahl der erworbenen Aktien in fünf verschiedenen Varianten verfügbar:

  • Basic: 1 - 4 Aktien
  • Bronze: 5 - 41 Aktien
  • Silber: 42 - 416 Aktien
  • Gold: 417 - 1.040 Aktien
  • Platin: 1.041 Aktien

So funktioniert's

Registrieren und in wenigen Minuten vorbereitet sein

So geht Investieren bei Kapilendo

In nur wenigen Schritten investieren:

  1. Registrieren: Sie registrieren sich innerhalb weniger Minuten.
  2. Informieren: Auf dieser Projekt-Seite zur KSC-Aktienausgabe können Sie sich im Detail über das Finanzierungsvorhaben und die Konditionen informieren.
  3. Anzahl Aktien wählen: Im Investitionsfeld geben Sie dann die gewünschte Anzahl der Aktien ein, die Sie erwerben möchten. Das ist bereits ab 24 Euro für 1 Aktie möglich. Auf dieser Seite ist ein Aktienkauf von höchstens 1.041 Stück pro Aktionär möglich. Mit dem Klick auf „investieren; geben Sie ein unverbindliches Gebot ab. (Erfahren Sie mehr auf unserer Anleger-Informationsseite)
  4. Depot hinterlegen oder eröffnen: Tragen Sie nun Ihre Depotnummer ein oder eröffnen Sie ein Depot.
  5. Per E-Mail bekommen Sie alle vertragsrelevanten Unterlagen zugeschickt und brauchen dann nur noch das Angebot per Mausklick bestätigen.
  6. Um nun Ihre Investition abzuschließen, überweisenSie den investierten Betrag direkt nach Investition. Für die Zahlung haben Sie ein Zahlungsziel von 10 Tagen ab Gebotsabgabe. Diese ist über Ihr Portfolio möglich. (Erfahren Sie hier mehr zum Portfolio.)
  7. Zur Verifizierung Ihrer Identitiät muss, abhängig von der Anzahl der gekauften Aktien, eine Video-Identifikation erfolgen.

    Die Zahlungsinformationen können Sie auch nach der Investition in Ihrem Portfolio einsehen. Bitte achten Sie bei der Überweisung auf die Angabe des korrekten Verwendungszweck.

Wie geht es nach der Investition weiter?

  • Sie möchten wissen, ob Ihre Überweisung bereits bei Kapilendo eingegangen ist?
    Nutzen Sie die Statusanzeige in Ihrem Portfolio. Ist die Überweisung erfolgreich eingegangen lautet der Status "Zahlungseingang bestätigt". Von der Zahlung bis zum bestätigten Zahlungseingang können, je nach Bank, mehrere Tage vergehen.

Der KSC - Heimat seit 1894

Ausgliederung: Kapitalgesellschaft als moderne Organisationsstruktur

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Ende Juni 2019 stimmten die Mitglieder des KSC mit mehr als 88 Prozent für eine Ausgliederung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs – dazu gehören insbesondere die Lizenzspielerabteilung, die U19 und die U17 – in eine GmbH & Co. KGaA. Diese Geschäftsform wurde zuvor in einem eigens gegründeten Ausgliederungsausschuss, dem Vertreter aller Interessensgruppen rund um den KSC angehören, ergebnisoffen erarbeitet. Am 25. Oktober 2019 wurde die Ausgliederung durch die Eintragung des zuständigen Amtsgerichts schlussendlich umgesetzt. Neben einer zeitgemäßen und professionellen Unternehmensstruktur sind nun auch Finanzierungsmöglichkeiten am Kapitalmarkt möglich.
 

Logo KSC

KSC Stadion

Infrastruktur im Wildpark

Das alte und gleichzeitig neue Stadion, das Nachwuchsleistungszentrum (GRENKE aKAdemie) sowie alle sonstigen Abteilungen des KSC befinden sich im Wildpark am Adenauerring – in zentraler Lage mitten im Karlsruher Stadtgebiet. Diese Konzentration aller Funktionen an einem Standort in zentraler Lage bildet nahezu ein Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen Profifußballvereinen in Deutschland. Nachdem im Jahr 2016 der Stadionneubau vom Karlsruher Gemeinderat beschlossen und in notariellen Verträgen zwischen der Stadt und dem KSC vereinbart wurde, entsteht aktuell im Wildpark ein hochmodernes Stadion, dessen Eröffnung für 2022 geplant ist. Zudem wird im Zuge der ‚Vision Wildpark‘ das komplette Trainingsgelände für Nachwuchs und Profis modernisiert.

 

KSC GRENKE aKAdemie

Viele Talente sind ihren Weg aus dem Wildpark erfolgreich in die Fußballwelt gegangen. Das Ziel der Nachwuchsarbeit des KSC ist und bleibt die Ausbildung zum Profifußballer – ein absoluter Markenkern des Vereins, der weit über die regionalen Grenzen hinaus für eine lange Jahre währende, äußerst erfolgreiche Talentschmiede mit vielen zu erfolgreichen Profis gewordenen Jungfußballern steht. Dies beinhaltet die Förderung der Spieler auf höchstem Niveau, um damit die Basis für den Sprung in die Lizenzmannschaft zu schaffen. Darüber hinaus streben wir eine ganzheitliche Entwicklung und Erziehung von Spielern an, die sich im Profigeschäft durchsetzen können und sich gleichzeitig ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind. Gleichrangiges Ziel ist es, den Spielern eine bestmögliche schulische und berufliche Ausbildung zukommen zu lassen.

RUND 60 TALENTE HABEN BEIM KSC ALLEIN IN DEN LETZTEN ZEHN JAHREN DEN SPRUNG IN DEN PROFIFUSSBALL GESCHAFFT

Leitbild - Meine Heimat

Für uns ist Heimat kein Ort, Heimat ist ein Gefühl: Wo mich die Menschen verstehen, wo ich mich nicht verstellen muss, wo Leute sind, die ich mag und die mich mögen, wo wir gemeinsame Ziele verfolgen, da bin ich daheim.

Wir als KSC stehen für eine ganze Region und sind stolz auf das, was uns als Verein ausmacht. Der KSC ist der Heimatverein und wichtiger Integrationspunkt in und für alle Menschen in der Region und Karlsruhe.

Gefuehl

Gefühl

Heimat ist für uns als KSC kein Ort, es ist ein positives Gefühl der Verbundenheit, inkludierend, motivierend und langfristig emotional verbindend.

Verbundenheit

Verbundenheit

Heimat ist für uns als KSC kein Ort, es ist ein positives Gefühl der Verbundenheit, inkludierend, motivierend und langfristig emotional verbindend. Heimat ist für uns kein politisches Statement, sondern ein großes Zeichen der Verbundenheit, egal welcher Herkunft oder Religion.

Fan Meine Heimat

Zu Hause

Heimatgebend für uns ist unser Zuhause: Das „Wildparkstadion“. Dort wird man verstanden, verfolgt die gleichen Ziele und vertritt die gleichen Werte.

Grenzenlos

Grenzenlos

Heimat ist die gesamte Region und unsere Stadt Karlsruhe – unsere Wurzeln. Als weltoffener Verein ist unsere Plattform als Heimat explizit nicht regional begrenzt.

Zugehoerigkeit

Zugehörigkeit

Heimat ist ein positives Zugehörigkeitsgefühl und ist nicht zu verwechseln mit dem Zuhause, dem sehr individuellen Rückzugsort.

Wirtschaftlichkeit - der KSC in Zahlen

KSC in Zahlen

Verträge zur Voransicht

Die Kapilendo AG hat für den Emittenten dieser Finanzierung keine detaillierte Kapitaldienstfähigkeit bestimmt und somit auch keine Analyse zur Ausfallwahrscheinlichkeit durchgeführt.

Aktienvermittlung AGB (PDF)

Musteraktienkaufvertrag (PDF)

Wertpapier-Informationsblatt (WIB) (PDF) - Stand: 08.10.2020

Wertpapier-Informationsblatt (WIB) (PDF) - 1. Aktualisierung - Stand: 13.10.2020*

Wertpapier-Informationsblatt (WIB) (PDF) - 2. Aktualisierung - Stand: 16.10.2020**

Risikohinweise (PDF)

Vermittlerinformationen (PDF)

Vorvertragliche Informationen (VVI) (PDF)

*Die erste Aktualisierung des Wertpapier-Informationsblatts vom 08.10.2020 erfolgte am 13.10.2020 und beruht auf folgende Umstände: Es haben sich Änderungen in Bezug auf den Jahresabschluss der KSC KGaA (Emittentin) ergeben, insbesondere in der Position Passiva/D.2 (Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen), daraus resultierende Folgeänderungen sowie redaktionelle Änderungen im Anhang. Darüber hinaus wurde der Verschuldungsgrad der Emittentin in Ziffer 5. des Wertpapier-Informationsblatts korrigiert.

**Die zweite Aktualisierung des Wertpapier-Informationsblatts erfolgte am 16.10.2020 und beruht auf dem Umstand, dass der KSC e.V. im Rechtsstreit mit Sportfive/Lagardère Sports Germany GmbH hinsichtlich eines geschlossenen Vermarktungsvertrags auch in der Berufungsinstanz unterlag (s. Ziffer 4. des  Wertpapier-Informationsblatts, unter Rechtsstreitigkeiten).

Updates

Derzeit sind keine Updates vorhanden.

Im Verlauf der Finanzierung wird dieser Teil regelmäßig um neue Informationen ergänzt. Dazu gehören die Beantwortung eingegangener Anlegerfragen in Form von FAQs, sowie die Ergänzung um zusätzliche Projekt-relevante Informationen. Um über neue Updates zeitnah informiert zu werden, abonnieren Sie unseren Newsletter.

FAQ

FAQ Aktienvergabe

Im Folgenden haben wir ein paar interessante Fragen zur Investition bei Kapilendo zusammengefasst. 

Hier gelangen Sie zu unserem vollständigen FAQ-Bereich.

Mit den Einnahmen aus dem Aktienverkauf wollen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit auf und neben dem Platz steigern. Neben der Ablösung von Verbindlichkeiten sollen Investitionen ins Stadion, Trainingsgelände, Mannschaft und Verwaltung sowie Rücklagen gebildet werden. So soll der KSC auf stabilen Fundamenten in eine erfolgreiche Zukunft geführt werden.

Im Rahmen einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital kann die KSC KGaA bis zu 1,25 Mio. neue Aktien ausgeben.

Ja. Die KSC KGaA hat ein derzeit ein Grundkapital von 2,85 Mio. EUR, eingeteilt in 2,85 Mio. Stückaktien.

Die Aktien sind derzeit wie folgt verteilt:

- Karlsruher SC e.V.: 2.500.000 Aktien

- Bündnis KSC GbR: 300.000 Aktien

- Privater Investor: 50.000 Aktien

Um weitere Aktien verkaufen zu können, wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt und es werden neue Aktien ausgegeben.

Im Wege einer Kapitalerhöhung wird das Grundkapital einer Gesellschaft durch Ausgabe neuer Aktien erhöht. Die bereits bestehenden Aktien bleiben weiterhin bestehen. Das Grundkapital der KSC KGaA beträgt aktuell 2,85 Mio. EUR, eingeteilt in 2,85 Mio. Aktien. Nach Durchführung der Aktienemission wird das Grundkapital um die Anzahl der ausgegebenen Aktien erhöht sein. Jede neu ausgegebene Aktie erhöht das Grundkapital um 1,00 EUR.

Die Geschäftsführung der KSC KGaA geht von einem Unternehmenswert von ca. 60 Mio. EUR aus.

Der Unternehmenswert der KSC GmbH & Co. KGaA wurde von der Geschäftsführung, dem Beirat und dem Aufsichtsrat gemeinsam auf 60 Millionen Euro festgelegt. Basis für die Festlegung des Unternehmenswerts war eine von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte vorgenommene Bewertung.

Die Bestimmung des Unternehmenswertes von Kapitalgesellschaften im Profifußball erfolgt in der Regel immer mit dem sogenannten Multiple-Transaction-Verfahren. Bei diesem Vergleichsverfahren wird auf Basis vorangegangener Transaktionen mit möglichst ähnlichen Rahmenbedingungen ein Faktor ermittelt. Dieser wird in Folge mit dem bereinigten, repräsentativen Umsatz multipliziert.

Im Wesentlichen erfolgt die Bewertung über die folgenden vier Schritte:

I. Finanzanalyse Umfangreiche Aufbereitung aller relevanten Kennzahlen inkl. Benchmarking sowie Ermittlung des bereinigten Umsatzes als Grundlage für die weiteren Schritte.

II. Auswahl der Transaction Multiples Ermittlung der geeigneten Transaction Multiples in Bezug auf deren Vergleichbarkeit unter Berücksichtigung der Ligazugehörigkeit.

III. Wertermittlung Berechnung der sich ergebenden Wertbandbreite durch Multiplikation des Umsatzes mit den relevanten Multiples.

IV. Interpretation Interpretation der Wertbandbreite und Empfehlung eines schlussendlichen Wertes.

Eine Aktie kann zu einem Preis von 24,00 EUR erworben werden. Hinweis: Der Verkaufspreis (oder auch Ausgabepreis) einer Aktie ist nicht gleichzusetzen mit dem Anteil am Grundkapital, den eine Aktie repräsentiert. Unabhängig vom Verkaufspreis repräsentiert jede Stückaktie den gleichen Anteil am Grundkapital der KSC KGaA, nämlich 1,00 EUR.

Es muss mindestens eine Aktie zu einem Preis von EUR 24,00 erworben werden.

Jeder Aktionär muss volljährig sein und ein Bankkonto sowie Aktiendepot führen.

Um Aktien der KSC KGaA zu erwerben, ist neben einem Bankkonto ein sogenanntes Aktiendepot nötig. Dieses erhalten Sie zum Beispiel bei Ihrer Hausbank oder auch bei anderen Banken. Zur schlussendlichen Abwicklung des Aktienkaufs wird die Depotnummer benötigt. Ferner ist die vollständige Zahlung des Preises erforderlich.

Ein Aktiendepot - oder genauer Wertpapierdepotkonto - ist im Bankwesen ein Konto, über das Wertpapierordern (Kauf, Verkauf, Übertragung) abgewickelt und Wertpapierbestände verbucht werden.

Bis zu einer Investitionssumme von 25.000,00 EUR vollzieht sich der Erwerb der Aktien über die Kapilendo Invest AG auf der Online-Plattform der Kapilendo AG unter www.kapilendo.de („Plattform“). Ab einer Investitionssumme von 100.000,00 EUR wird die Zeichnung offline über einen persönlichen Termin abgewickelt (aktie@ksc.de, 0721/9643418).

Für den Aktienkauf entstehen dem Käufer bei der KSC KGaA keine weiteren Kosten. Ob für das benötigte Aktiendepot oder die Order der Aktien Kosten bei der Bank entstehen, wird von jeder Bank individuell festgelegt. Viele Häuser bieten Aktiendepots aber mittlerweile auch kostenlos an.

Anleger, die weniger als 100.000,00 EUR investieren, können bis zu 1.041 Aktien zu einem Preis von 24,00 EUR pro Aktie erwerben.

Anleger mit einer Investitionssumme ab 100.000,00 EUR können Aktien bereits jetzt zeichnen. Das Verfahren zur Ausgabe von Aktien für Anleger bis zu einem Ausgabebetrag von 25.000,00 EUR beginnt voraussichtlich im vierten Quartal 2020.

Nein, es wird kein Wertpapierprospekt veröffentlicht. Allerdings wird für Anleger bis zum 25.000,00 EUR ein sogenanntes Wertpapierinformationsblatt veröffentlicht, das ebenfalls einer Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bedarf.

Im Wertpapierinformationsblatt werden im Wesentlichen Informationen zur Anlage sowie die wesentlichen Risiken für die Anleger kurz und übersichtlich auf drei DIN-A4-Seiten dargestellt. Das Wertpapierinformationsblatt wird abrufbar sein unter [www.kscaktie.de].

Grundsätzlich lassen sich Aktien durch Vereinbarung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer einfach übertragen. Eine notarielle Beurkundung des Übertragungsvorgangs ist nicht erforderlich.

Käufer und Verkäufer bestimmen grundsätzlich untereinander auch frei den Preis für die zu übertragenden Aktien.

Preisvorgaben seitens der Gesellschaft wird es nicht geben. Die Beteiligten werden auch nicht an einen etwaig existierenden Marktpreis gebunden sein.

Es ist geplant, auf KSC.de einen Bereich einzurichten, in dem Verkäufer und Käufer für diesen Zweck miteinander in Kontakt treten können. Der Verkauf der Aktien wird dann von den beteiligten Depotbanken abgewickelt.

Die Übertragung von Aktien der KSC KGaA bedarf gemäß Satzung der Zustimmung der Gesellschaft (sog. Vinkulierung). Insoweit wird die Gesellschaft die Möglichkeit haben, eine Übertragung von Aktien an Dritte zu unterbinden. In der Regel wird die Zustimmung aber erteilt. Grund für die Verweigerung der Zustimmung kann z.B. sein, dass die Übertragung nicht mit den Vorgaben des DFL e.V. und des DFB in Einklang steht.

Jeder Aktionär erwirbt mit einer Aktie einen Anteil an der KSC KGaA und erhält zudem eine individuelle und exklusive Schmuckurkunde. Es besteht insbesondere ein Auskunfts- und Stimmrecht bei Hauptversammlungen der KSC KGaA. Darüber hinaus können Anleger in der Zukunft, jedoch nicht auf absehbare Zeit, ggf. von einem Wertzuwachs sowie einer möglichen Dividendenauszahlung profitieren.

Die Gesellschaft ist verpflichtet, einmal jährlich (in den ersten acht Monaten eines Geschäftsjahres) eine ordentliche Hauptversammlung abzuhalten. Hier werden vor allem (jährlich) wiederkehrende Beschlüsse gefasst, wie z.B. die Entlastung der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats oder die Wahl des Abschlussprüfers.

Darüber hinaus werden außerordentliche Hauptversammlungen insb. dann einberufen, wenn unterjährig Beschlussfassungen angestrebt werden.

Jeder Kommanditaktionär wird berechtigt sein, die mit den Aktien verbundenen Teilnahme- und Stimmrechte an einen Bevollmächtigten zu übertragen. Die Anforderungen an die Vollmacht werden in der Satzung der Gesellschaft konkretisiert.

Dividenden können in Abhängigkeit von der geschäftlichen Entwicklung und im Falle eines Bilanzgewinns ausgeschüttet werden. Erforderlich ist hierfür ein Beschluss der Hauptversammlung sowie die Zustimmung der persönlich haftenden Komplementär-Gesellschaft, namentlich der KSC GmbH. Allerdings werden auf absehbare Zeit keine Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet, da zunächst operative Verluste auszugleichen sind und anschließend etwaige Bilanzgewinne vor allem zur Umsetzung strategischer Ziele eingesetzt werden sollen.

Im Falle einer Insolvenz der KSC KGaA besteht das Risiko eines Totalverlustes. Das Insolvenzverfahren kann in eine Liquidation der Gesellschaft führen und zu einem vollständigen Verlust der Aktien führen. Im Rahmen eines Insolvenzverfahrens werden aus der bestehenden Insolvenzmasse vorrangig die Gläubiger der Gesellschaft befriedigt und nur für den Fall, dass noch Mittel übrigbleiben, werden diese an die Eigenkapitalgeber, hier die Aktionäre, verteilt.

Die Aktien sind als Wertpapiere grundsätzlich Teil der Erbmasse. Soweit der Erblasser keine anderweitige Verfügung von Todes wegen getroffen hat, fallen sie dem Erben zu.

Für die Schenkung einer Aktie gelten dieselben Regeln wie für den Verkauf (s.o. Ziffer 19)

Ja, grundsätzlich können auch natürliche und juristische Personen aus dem EU-Ausland Aktien erwerben. Das öffentliche Angebot, z.B. die Werbemaßnahmen, sind jedoch auf das Inland beschränkt

Möchte sich eine Person oder ein Unternehmen über 25.000 Euro hinaus am KSC beteiligen ist ein Mindestbetrag von 100.000 Euro nötig. Das hieraus generierte Kapital soll hauptsächlich zur Reduzierung der nach dem ersten erfolgreichen Schritt der Sanierung verbliebenen Verbindlichkeiten verwendet werden. Weiterhin sollen ebenfalls Investitionen in das Stadion getätigt sowie Rücklagen gebildet werden. Interessenten können sich dabei gerne mit dem Karlsruher SC unter aktie@ksc.de in Verbindung setzen.

In Ihren Vertragsunterlagen ist der genaue Ablauf bis hin zur Buchung der Aktien in die Depots beschrieben. Nach Beendigung des Projekts müssen mehrere Bedingungen eintreten:

  • Zuteilung der Aktien seitens KSC, frühestens 14 Tage nach Kampagnenende
  • Auszahlung der Aktienkaufpreise vom Treuhandkonto an das Bankhaus,
  • Zeichnung der Aktien durch das Bankhaus entsprechend der von KSC vorgenommenen Zuteilung,
  • anschließend Überweisung auf ein beim Bankhaus geführtes Kapitalerhöhungskonto von KSC,
  • Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister und
  • Einbuchung der Globalurkunde(n) bei der Clearstream Banking AG und
  • erst dann Lieferung der Aktien in das jeweilige Depot des Anlegers.
Bewertet von echten Unternehmen & Anlegern

Innovator 2020

Ausgezeichnet als Innovator
des Jahres 2020.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.