Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.
Festzins p.a.
8,75 %
Erfolgszins bis
25 %
Laufzeit
5 Jahre
Finanziert
120,00 %
Investiert
300.000 €
Gesetzlicher Risikohinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Mehr Informationen
Das Limit von 300.000 € wurde nach 0 Tagen erreicht. Das Projekt ist erfolgreich abgeschlossen! Es sind keine weiteren Investitionen möglich.

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 1 Stunde 55 Minuten und 55 Sekunden von 421 Anlegern finanziert.

„Wir haben Haferkater vor vier Jahren gegründet. 2019 werden wir die Anzahl unserer Stores verdoppeln. Mit der Finan­zierung wollen wir eine neue Filiale in Bonn er­öffnen und das Franchise­system weiter entwickeln, damit der Haferkater in Ihrem Bahn­hof ein voller Erfolg wird."

Leandro Burguete, Gründer und Geschäfts­führer der Haferkater GmbH

Informationen zum Crowdinvesting

Finanzierungsstart:
26.02.2019
Finanzierungsende:
26.02.2019
Finanziert:
300.000 €
Finanzierungsschwelle:
250.000 €
Finanzierungslimit:
300.000 €
Finanzierungsart:
Nachrang
Finanzierungszweck:
Wachstum
Zinszahlung:
jährlich
Tilgung:
endfällig
Land:
Deutschland
Bürgschaft:
nein

Top Gründe für eine Investition

Filialen an 4 Top Standorten, davon 3 in Bahnhöfen, in Deutschland, weitere in Bau und Planung

Kooperation mit umsatzstarkem inter­nationalen Franchise­nehmer mit über 100 Jahren Erfahrung

Wachstums­starkes Markt­segment "Essen außer Haus" mit einem Gesamt­volumen von 78,3 Mrd. Euro pro Jahr

Übersicht

Frühstück to go: tradi­tionelles Porridge neu inter­pretiert

Jeder Vierte frühstückt wochen­tags regel­mäßig außer Haus. Dabei wächst der Anspruch an die Qualität und der Wunsch nach Alter­nativen zu belegten Brötchen. Haferkater wurde 2014 in Berlin ge­gründet und firmierte 2017 zur GmbH um. Das Unter­nehmen hat sich auf Porridges in ver­schiedenen Variationen zum Mit­nehmen spezialisiert. Die nachhaltige Alter­native zu den herkömmlichen Backwaren wird mittlerweile an vier Stand­orten angeboten: im Haupt­bahnhof Köln, im Haupt­bahnhof Dresden und an zwei Standorten in Berlin.

Porridge, Kaffee und gesunde Snacks für Ernährungs­bewusste

Das Kernprodukt der Marke Haferkater ist der frisch gekochte Porridge. Dieser wird den ganzen Tag nachgefragt und ist besonders im Vormittagsgeschäft beliebt. Als Ergänzung in den Nachmittags- und Abendstunden werden gesunde Quinoa-Bowls, frische Salate und Wraps angeboten.

fruehstueck

Porridge

Haferkater bereitet den Porridge nach tradi­tionellem schottischen Rezept ausschließ­lich mit Wasser und Salz zu. Die Bio-Haferkörner werden in jedem Store täglich frisch geflockt und den ganzen Tag über gekocht. Abgerundet wird jedes „Kater“-Menü durch Toppings in ver­schiedenen Geschmacks­richtungen. So besteht der "Knusperkater" beispiels­weise aus Porridge mit ver­schiedenen Nüssen und Ahornsirup, der "Apfelkater" hingegen aus Apfelmus nach haus­eigenem Rezept mit Walnüssen und Zimt. Die Porridges sind ab­gestimmt auf die hohen An­sprüche der ernährungs­bewussten Kunden: bio, gesund vegetarisch oder vegan und werden inner­halb einer Minute serviert. Zu einem guten Start in den Tag gehört für viele Menschen auch Kaffee, der bei Haferkater nach den neusten Standards an Sieb­träger­maschinen zu­bereitet wird. Die Bohnen bezieht Haferkater von Deutschlands ältester Rösterei Van Gülpen.

bowls und salate

Mittag und Snacks

Das Speisen­angebot umfasst neben Wraps und frischen Salaten auch Quinoa-Bowls. Die warme Quinoa-Basis wird saisonal wechselnd ergänzt durch mariniertes Gemüse, Hummus, ver­schiedene Dressings und Highlights wie Maronen und Granat­apfel­kerne. Wie auch die Porridges können sie unter­wegs einfach mit dem Löffel gegessen werden. Back­waren wie Hafer­cookies oder Banana Bread passen zum Kaffee am Nachmittag.

Bäckereien durch ein innovatives Angebot heraus­fordern

Der erste Standort war eine umgebaute Imbiss­bude im Berliner Stadt­teil Friedrichshain. Heute eröffnet das Unter­nehmen neue Standorte an Bahn­höfen und sagt dort den Back­waren den Kampf an.

Icon Franchisekonzept

Innovatives Franchisekonzept für warmes Frühstück zum Mitnehmen

Icon Hierarchie

Namhafter Franchisenehmer mit über 300 Standorten

Icon Partnerschaft

Erfahrener Investor und Partner: Katjesgreenfood

Haferkater pop up store Berlin Hauptbahnhof

Das Geschäfts­modell: Abwechlungsreiches und gesundes Essen für Pendler

Immer mehr Menschen achten auf eine gesunde Ernährung und sind bereit, mehr Geld für Nahrungs­mittel auszugeben. Diese gesundheits­bewusste, urbane Ziel­gruppe ist mit dem üblichen Speisen­angebot unterwegs häufig unzufrieden. Es gibt eine hohe Nach­frage nach gesünderen, aber verzehr­fertigen Gerichten für unterwegs. Hier setzt Haferkater an und bietet ein neuartiges Frühstücks­produkt zum Mitnehmen an Hoch­frequenzlagen wie Bahn­höfen und Flug­häfen an.

Hohe Qualität und hohe Marge

Das Basisprodukt für den Porridge ist Hafer aus bio­logischer Land­wirtschaft. Trotz hoher Qualitäts­ansprüche ist der Rohstoff vergleichs­weise kosten­günstig im Einkauf. Der Verkauf der Porridge-Menüs macht etwa 50 % des Unternehmens­umsatzes aus. Der Hafer und die Toppings wie Nüsse und Trocken­früchte zeichnen sich durch eine lange Halt­barkeit aus und erleichtern somit die Plan­barkeit. Ein weiterer großer Umsatz­faktor ist bei Haferkater der Verkauf von Kaffee, der qualitativ und preis­lich im höheren Segment angesiedelt ist. Ziel des Geschäfts­modells ist es, bereits mit dem Verkauf in den Morgen­stunden die einzelnen Standorte gewinn­bringend zu betreiben. In dieser Zeit lässt sich mit dem schnell servierten Porridge bereits ein Großteil des Umsatzes erzielen. Das Nachmittags­angebot stellt eine Ergänzung dar und ermöglicht ganz­tägige Einnahmen. Ein weiterer Vorteil des Geschäfts­modells der Haferkater GmbH ist der hohe Anteil der Gerichte, die zum Mit­nehmen serviert werden, wodurch die niedrigere Umsatz­steuer von 7 % anfällt.

Skalierung durch Franchise­

Die bestehenden Haferkater-Stores in Bahn­höfen haben gezeigt, dass das Frühstück-to-go-Konzept erfolgreich ist. Daher hat Haferkater für ein schnelles und gleich­zeitig nach­haltiges Unter­nehmens­wachstum ein Franchise­konzept entwickelt. Alle Prozesse wurden für die Umsetzung in Stores mit circa 20 bis 60 m² optimiert. Die Haferkater GmbH bietet den Franchise­nehmern, neben den System­hand­büchern und Schulungen, ein modernes und an­sprechendes Laden­bau­konzept durch den Einsatz hoch­wertiger Materialen wie Vollholz. Die Ein­haltung der Richt­linien überprüft das Unter­nehmen durch monat­liche System­checks der Franchise­standorte. Wie im Franchising üblich, profitiert Haferkater von einer Umsatz­beteiligung. Synergie­effekte kommen zusätzlich bei Einkauf und Marketing zum Tragen. Da die Haferkater GmbH in direktem Kontakt zur Deutschen Bahn steht, hat sie Zugang zu den um­kämpften Miet­flächen, was auch für künftige Franchise­nehmer einen großen Gewinn darstellt.

Erster großer Franchise­nehmer konnte gewonnen werden

Haferkater konnte ein umsatzstarkes Systemgastronomie-Unternehmen als ersten Franchise­nehmer gewinnen. Der namhafte Partner betreibt bereits über 300 Standorte in Deutschland. Die inter­national tätige Unternehmens­gruppe blickt auf mehrere Jahr­zehnte Erfahrung in der Bewirtung von Reisenden und Pendlern zurück und generiert einen jährlichen Umsatz von 5 Mrd. Euro. Der Fokus dieses Franchise­nehmers liegt auf der Bewirtung an Bahn- und Flughäfen. Da sich auch Haferkater auf Standorte in Hoch­frequenz­lagen wie Bahnhöfe konzen­triert, lässt sich das Frühstück-to-go-Konzept einfach integrieren.

Drei Gründer bringen Abwechslung in den Außer-Haus-Markt

  

Leandro Burguete, Gruender und Geschaeftsfuehrer der Haferkater GmbH

Leandro Burguete

Chief Executive Officer

Der Jurist Leandro Burguete lernte das schottische National­gericht Porridge während eines Studien­aufenthaltes in London als Take Away-Variante kennen. In seiner neuen Heimat Berlin sah er den großen Bedarf an einem gesundem, schnellen und viel­seitigen Frühstück und entschied diese Marktlücke mit zwei Freunden zu füllen. Haferkater eröffnete den ersten Standort. Da er bereits früher in eigenen Familien­betrieben tätig war, ist er heute bei Haferkater unter anderem für die Finanzen und die Unter­nehmens­expansion zuständig.

  

Anna Schubert, CMO

Anna Schubert

Chief Design Officer

Anna Schubert studierte Deutsch-Französische Studien in Strasbourg. Sie ist Expertin in Kommunikation und Design und trägt die Ver­antwortung für die Dar­stellung der Marke in der Öffentlich­keit. Besonders leiden­schaftlich investiert sie sich in den Laden­bau und ist ständig auf der Suche nach neuen Design­elementen und nach­haltigen Materialien.

  

Levin Siert, COO

Levin Siert

Chief Operations Officer

Für den Medien­wissen­schaftler Levin Siert ist die Qualität jedes Haferkater-Produkts eine Herzens­angelegenheit. Deshalb sorgt er dafür, dass alle Roh­stoffe den höchsten Standards an Geschmack und Nach­haltigkeit entsprechen. Er konzipierte für das Unter­nehmen eine profitable Waren­wirtschaft und ein verantwortungs­volles Logistik­konzept.

Verteilung der Unternehmensanteile

Die Gründer und Geschäftsführer der Haferkater GmbH, Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert, halten jeweils 26,67 % der Unternehmens­anteile und somit gemeinsam die Mehrheit der Anteile.

Die Katjesgreenfood GmbH & Co. KG investiert in nachhaltige, vegetarische Lebens­mittel. Bereits seit 2017 ist die Schwester­gesellschaft der Katjes Süßwaren mit 20 % an der Haferkater GmbH beteiligt. 

Auszeichnungen

Haferkater erhielt bereits frühzeitig zwei renommierte Auszeichnungen. 2015 wurde das Unternehmen mit dem Deutschen Gastro-Gründerpreis ausgezeichnet. Im darauf­folgenden Jahr gewann Haferkater den Deutsche Bahn Accelerator Preis. Die Bahn erkannte bereits 2016, dass das gastronomische Angebot an Bahnhöfen diversifiziert werden sollte. Nach der Auszeichnung betrieb Haferkater neun Monate lang einen Pop-up-Stand im Berliner Haupt­bahnhof, was den Beginn der Zusammen­arbeit mit der Deutschen Bahn darstellte.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Icon neue filiale

Mit der Finanzierung möchte das Unter­nehmen den Bau eines neuen, unternehmenseigenen Standorts in Bonn sowie die Systemhandbücher für das Franchise­system fertig­stellen. 

Unternehmensdaten

Unternehmen: Haferkater GmbH
Adresse: Eberswalder Straße 26, 10437 Berlin
Website: www.haferkater.com
Geschäftsführer: Leandro Burguete, Barbara Anna Schubert, Levin Siert
Gründungsjahr: 2017
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registereintrag: HRB 187883 B

Zahlen

Bitte loggen Sie sich ein

Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Anleger dieses Projekts einsehbar.

Login

Konditionen

Verzinsung der Crowdinvestments

Mit einem Investment von 1000 Euro ist mit der Crowdinvestment-Kampagne der Haferkater GmbH eine Rendite von 687,50 Euro moeglich

Die Haferkater GmbH gewährt den Crowdinvestoren eine Festverzinsung von 8,75 % pro Jahr. Diese wird jährlich auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen.

Zusätzlich zu den festen Zinsen stellt die Haferkater GmbH eine einmalige Erfolgs­verzinsung von bis zu 25,00 % in Aussicht. Diese wird endfällig mit der Rück­zahlung des Darlehens auf Ihr Konto überwiesen.*

*Aufgrund von Rundungsdifferenzen kann es zu marginalen Abweichungen in der Zinsrechnung kommen. Diese Rundungsdifferenzen entstehen dadurch, dass die Ansprüche jedes Anlegers pro Zahlung (Zinszahlung und Tilgung) auf volle Centbeträge gerundet werden.

25,00 % Erfolgszins

Der Erfolgszins ist nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen gestaffelt, wobei jeweils nur ein Szenario eintreten kann, die Erfolgszinsen somit nicht aufaddiert werden. Sollte in einem der Jahre der Darlehenslaufzeit (2019 / 2020 / 2021 / 2022 / 2023) eine der Umsatzgrößen der Bonuszinsszenarien (2 / 2,5 / 3 / 3,5 / 4 Millionen Euro) erreicht werden, so wird dies „eingeloggt“ und die Anleger behalten ihr Recht auf Auszahlung des Bonuszins bei Endfälligkeit.

Nettoumsatz Erfolgszins
über 2,0 Millionen Euro  5 % des Investmentbetrages
über 2,5 Millionen Euro 10 % des Investmentbetrages
über 3,0 Millionen Euro 15 % des Investmentbetrages
über 3,5 Millionen Euro 20 % des Investmentbetrages
über 4,0 Millionen Euro 25 % des Investmentbetrages

Beispielhafte Szenarien-Analyse

Als Investor in die Haferkater GmbH profitieren Sie von der Fest- und Erfolgsverzinsung. Die folgende Szenarien-Analyse gibt beispielhaft einen Überblick über Ihre Gewinne. Im folgenden Beispiel rechnen wir mit einem Investment von 1.000 €.

Szenarien Beispiel: Investment von 1.000 €
Nettoumsatz Erfolgszins (in %) Erfolgszins Festzins Summe
unter 2,0 Mio. € 0 € 437,50 € 1.437,50 €
über 2,0 Mio. € 5 % 50 € 437,50 € 1.487,50 €
über 2,5 Mio. € 10 % 100 € 437,50 € 1.537,50 €
über 3,0 Mio. € 15 % 150 € 437,50 € 1.587,50 €
über 3,5 Mio. € 20 % 200 € 437,50 € 1.637,50 €
über 4,0 Mio. € 25 % 250 € 437,50 € 1.687,50 €

Prämien

Beschreibung

Die ersten zehn "500 Euro"-Anleger erhalten eine Guthaben­karte im Wert von 50 Euro

Starten Sie Ihren Tag mit einem leckeren Frühstück bei Haferkater. Die ersten zehn Anleger mit einem Invest­ment in Höhe von 500 Euro erhalten eine Gut­haben­karte im Wert von 50 Euro. Die Guthaben können in allen teilnehmenden Haferkater-Stores eingesetzt werden. Darin inbegriffen sind alle bisherigen Standorte, Berlin S-Bahnhof Friedrichstraße, Berlin Eberswalder Straße, Köln Hbf, Dresden Hbf, Bonn (MCB), alle zukünftigen Companystores und teilnehmende Franchise-Stores. 

* Hinweis:
Die Prämienvergabe an die Anleger erfolgt nur bei Zustandekommen des Anlageprojekts und nach der Auszahlung der finanzierten Summe an das Unternehmen.

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Kapilendo übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 02.05.2019: Store in Bonn eröffnet

Am 26.04.2019 hat die Haferkater GmbH ihren neuen Store im Maximiliancenter in Bonn eröffnet.

Haferkater: "Wir freuen uns sehr, dass der neue Standort in Bonn im Zeit­plan er­öffnet werden konnte. Neben einem moti­vierten Team kümmert sich ein erfahrener Store­manager um den Betrieb, welcher vorher den Stand­ort im Hbf Köln äußerst erfolg­reich managte. Zum Kennen­lernen werden aktuell immer wieder Samples verteilt und die Menschen aktiv in den Store eingeladen. Nach nur einer Woche kann noch keine fundierte Ein­schätzung erfolgen, aller­dings gehen wir weiter­hin von guten Kunden­zahlen aus und freuen uns auf die kommenden Wochen!"

UPDATE vom 26.02.2019: Anleger-FAQ

1. Ist mit Bau der Ladenbau gemeint oder ein Lokal im neuen Komplex ggü. des Bahnhofes? 

Leandro Burguete: "Mit Bau ist der Ladenbau und die Gewerke gemeint, die Fläche ist im neuen Komplex vor dem Bahnhof, im unterirdischen Durchgang direkt zwischen U-Bahn und Bahnhof."

2. Wie ist die Lage des Lokals zu beurteilen? Wo genau befindet es sich? 

Leandro Burguete: "Die aktuelle Frequenz im Gang zwischen U-Bahnhof und Bahnsteige liegt bei ca 50 Tsd. Reisenden pro Tag unter der Woche. Die genaue Lage entnehmen Sie bitte dem Plan."

3. Wieviele Filialen der 3 aus 2017 wurden in 2017 eröffnet? 

Leandro Burguete: "Eberswalder Str.: Mai 2017. Köln Hbf: September 2017: Friedrichstraße: März 2018, Dresden Hbf: Januar 2019"

4. Die konzeptionelle Franchise Vorbereitung erfolgte in 2018 und ab 2019 erfolgen hier nur Schärfungen? 

Leandro Burguete: "Die Umstellung auf Franchise erfolgt seit Mitte 2018, die groben Parameter (Franchisegebühr, Standorte) sind schnell geregelt, die Detailarbeit um die Qualität und die Profitabilität zu gewährleisten, ist ein fortlaufender Prozess, für den externe Berater aus der Systemgastronomie beauftragt werden."

5. Wieviele Filialen in 2018? 

Leandro Burguete: "Nur Friedrichstraße im März 2018. Der Fokus lag 2018 auf dem Systemaufbau und die Teilnahme an Ausschreibungen um neue Standorte zu akquirieren."

6. Welcher Prozentsatz wird z.Zt in Eigenregie betrieben? Wieviele Filialen sind das aktuell? Soll der Eigenregie-Prozentsatz konstant gehalten werden?  

Leandro Burguete: "Alle Filialen werden zurzeit in Eigenregie betrieben, das sind insgesamt 4. Die meisten neuen Filialen sollen als Franchise eröffnet werden, außer wenn die Fläche in einem Gebiet ist, welches wir operativ leicht abdecken können (z.B. Düsseldorf oder Berlin)."

7. Sollen Eigenregiefilialen an Franchisenehmer übergeben werden? 

Leandro Burguete: "Nein."

8. Erhält man die 50 Euro Guthabenkarte auch, wenn man mehr als 500 Euro investiert?

Leandro Burguete: "Selbstverständlich, wenn Sie einer der ersten 10 Anleger sind, die einen Betrag von mindestens 500 Euro investieren.“

9. Wieviele bestimmte Standorte oder bestimmte Regionen wurden an den ersten Partner vergeben? 

Leandro Burguete: "4 bestimmte Flächen wurden schon vergeben, alle Bahnhofsstandorte. Es wurde keine Lizenz für eine Region vergeben.“

10. Wurden Ziele vereinbart oder lassen die Verträge es zu, dass bei mangelnder Umsetzung (Umsatz bzw. tatsächliche Eröffnungen) die Standorte nicht für andere FN blockiert sind?  

Leandro Burguete: "Die Fläche selbst hat der Franchisenehmer für die gesamte Vertragslaufzeit, auch bei niedrigen Umsätzen. Bei unserer Auswahl an FN ist der Wunsch nach einer konstanten Umsatzsteigerung und das dafür notwendige Know-How jedoch gegeben. Wenn die mangelnde Umsetzung jedoch die Qualität oder die Systemstandards betrifft, gibt es Sanktionen die im schlimmsten Fall zu einer Kündigung führen können.“

11. Gibt es weitere erfahrene Interessenten, die nachgewiesen mehrere Filialen eines FG führen und auch FN eines anderen FG führen dürfen? 

Leandro Burguete: "Nein, wir suchen auch nicht danach. Unser erster FN ist in der Lage alle angebotenen Flächen deutschlandweit zu eröffnen, da Bahnhofsstandorte besonders attraktiv sind und der FN an jedem großen Bahnhof präsent ist. Wir wollen prüfen wie die Zusammenarbeit funktioniert und danach entscheiden, ob wir die Flächen für anderen FN zugänglich machen.“

12. Warum wird der erste große Partner nicht kommuniziert, es würde doch helfen bei der Akquise weiterer Partner und die Abhängigkeit von einem Partner reduzieren sowie dessen inoffizielle Machtstellung reduzieren? 

Leandro Burguete: "Aus Compliancegründen seitens des FN. Sobald der erste Store in Frankfurt mit ihm eröffnet wurde, wird in der Fachpresse die Zusammenarbeit kommuniziert.“

13. Wieso wird außer mittelbar über Kapilendo nicht auch auf der eigenen Homepage und den bekannten Franchiseportalen geworben, z.B. mit dem Zusatz Gebiets Franchise (d.h. mehrere Standorte für einen FN)?

Leandro Burguete: "Siehe Antwort Nr. 5. Als FG sind wir daran interessiert, mit so wenigen FN wie möglich so viele Flächen wie möglich zu eröffnen. So müssen wir als FG nicht 20 FN betreuen, sondern vielleicht nur 5, was vom Kostenaufwand her hochgradig interessant für Haferkater ist.“

14. Was meinen Sie mit "integrieren"? Shop in Shop Konzepte, Doppelshop oder in die Unternehmensgruppe? 

Leandro Burguete: "Shop in Shop Konzepte sind damit nicht gemeint, mit dem Satz wollten wir darauf hinweisen, dass es für unseren FN leicht ist, das Konzept Haferkater in sein Portfolio zu übernehmen. Haferkater ist schon so aufgebaut, dass das Angebot an Frequenzstandorte angepasst ist. Das bedeutet auch z.B., das bestehende Standorte des FN in Haferkater-Stores leicht umgebaut werden können.“

 Fotos:

© Haferkater

4.7 Sterne – basierend auf Bewertungen von echten Unternehmen & Anlegern.

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2019.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Getestet und ausgezeichnet als Testsieger mit bester Unternehmens­finanzierung.