Kapilendo – Banking. Aber besser.Banking. Aber besser.

Matthias Jaissle

Zwischen Chance und Sicherheit

Als Fußballprofi in der Bundesliga traf Matthias Jaissle der Schock ziemlich heftig, als er aufgrund seiner vielzähligen Verletzungen mit 24 Jahren seine Laufbahn als Spieler beendete. Aufgeben kam für ihn nicht infrage. Er entschied sich für eine Laufbahn als Trainer und unterstützt heute junge Talente dabei, ihre Träume zu verwirklichen.

Was ihm eine professionelle Finanzplanung bedeutet?

"Freiheit, Flexibilität und einen freien Kopf für meine Leidenschaft - den Fußball."

Matthias Jaissle war schon immer ehrgeizig. In Stuttgart geboren und aufgewachsen fand er schnell den Weg auf den Fußballplatz. Über die Jugend des VfB Stuttgarts kam er 2007 nach Hoffenheim und war als offensiver Abwehrspieler maßgeblich am legendären Aufstieg des Vereins von der Regionalliga in die 1. Bundesliga beteiligt.

Alter

31

Ort

Salzburg

Ziel

Freiheit & Erfolg

Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan.

"Die Gewissheit, dass meine Laufbahn als Spieler vorbei war, hat mich sehr geschockt. Die Leidenschaft zum Sport hat mich zurückgeholt."

Anstatt aufzugeben, zögerte Matthias Jaissle keine Sekunde und begann mit seinen ersten Ausbildungen zum Trainer und sammelte 2015 erste Trainererfahrungen in der Nachwuchsabteilung von RB Leipzig. 2017 wechselte er zum renommierten Club Brøndby IF nach Dänemark und ist heute als Trainer der U18 von RB Salzburg in Österreich aktiv. Auf dem Posten ausruhen, kommt für Matthias Jaissle nicht infrage: Nach seinem Karriereende absolvierte er erfolgreich sein Sportbusiness-Management Studium.

"Das Absolvieren des Studiums im Sportbusiness-Management war eine gezielte Investition in meine Zukunft, in der ich gerne noch mehr Türen offen haben möchte."

Das Thema Finanzen spielt eine entscheidende Rolle. Als Fußballer sollte man sich frühzeitig um die eigene Zukunftsplanung kümmern. Dabei steht man häufig im Fokus von gierigen Spieler- und Finanzberatern, die einem Anlageprodukte anbieten, die einfach nicht passen.

"Der Wunsch einen Partner an der Seite zu haben, der mir zum einen ein finanzielles Sicherheitsnetz bietet, war schon sehr groß. Gerade weil ich als Trainer viel unterwegs bin und oftmals keine Zeit habe, bin ich froh, dass ich mir nicht viele Gedanken um das Thema Finanzen machen muss. Auch wenn es mich sehr interessiert."

Voller Fokus auf meine Ziele.

Mit Vertrauen gegenüber meinen Partnern.

Sein Job als Trainer erfordert vollen Fokus auf die Mannschaft und die Strategie für das nächste Spiel. Viel Zeit um sich mit Finanzen zu befassen, bleibt da nicht. Da kommt es Matthias Jaissle sehr zugute, einen Sparring-Partner gefunden zu haben, dem er blind vertrauen kann.

"Das Ziel ist natürlich meine Trainerlaufbahn voranzutreiben und mit meinem Team viele Erfolge in der Zukunft zu feiern."

Auf einer sicheren finanziellen Basis lassen sich solche Pläne natürlich viel besser umsetzen.

"Neue Wege einzuschlagen kostet Mut und einen absoluten Willen. Ein stabiles Fundament schafft mir heute Freiheiten, auf die ich nicht mehr verzichten möchte."

"Wichtiger als die Rendite ist mir das Vertrauen in meinen Berater und das Gefühl zu haben, dass meine Ziele im Fokus stehen. Das funktioniert nicht nur im Fußball, sondern überall im Leben."

"Auf dem Platz defensiv, im Leben chancenorientiert."

Das Wort Risiko wird zu oft falsch interpretiert und mit Verlusten verbunden. Matthias Jaissle denkt als positiver Mensch dennoch stärker an den Faktor Chance. Um seine Gesamtrisiken abzufedern hat er sich in Absprache mit seinen Beratern für ein breit diversifiziertes Portfolio entschieden. Zusätzlich investiert er in Unternehmen in Sondersituationen, die seinem Portfolio den besonderen Charakter verleihen.

"Ich bin großer Fan der Individualität, die meine Anlagestrategie so besonders macht. Meine Private Banking Berater sind jederzeit da, falls ich Fragen habe und wir verstehen uns einfach sehr gut. Gerade bei Sondersituationen erhalte ich oft Anlagetipps, die kein normaler Anleger findet. Da macht das Thema Finanzen gleich viel mehr Spaß."

Dabei ist Geld nicht sein Ziel, sondern die Freiheit sich Türen für die Zukunft offenzulassen.

"Gerade in meinem Alter will ich mich nicht festlegen, wo ich in 10 oder 30 Jahren sein werde. Das heißt jedoch nicht, dass ich mein Vermögen in riskante Anlagen investiere. Wie beim Fußball kommt es auf die richtige Aufstellung an. Als Investor sehe ich mich als offensiven Abwehrspieler, der gerne mal nach vorne stößt, aber auch hinten die Räume sichert."

Erleben Sie ein Private Banking, das sich Ihren Zielen anpasst.

Bekannt aus:
Süddeutsche Zeitung
Gründerszene
NZZ – Neue Zuercher Zeitung
Berliner Morgenpost
FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung
Boersen Zeitung