Auch aus Filmen kann man mitunter sinnvolle Lebensweisheiten mitnehmen. So auch in den folgenden fünf Filmen, die wir für Sie ein wenig genauer angeschaut haben. Von den schrecklichen Auswirkungen der Gier bis hin zu emotional geleiteten Fehlentscheidungen, die durch das Verlangen nach sofortiger Bedürfnisbefriedigung entstehen — gibt es viele Filme aus denen man interessante Lehren ziehen kann.

Wall Street

In dem 1987 erschienenen Film “Wall Street” verfällt der junge Börsenmakler Bud Fox, gespielt von Charlie Sheen, dem exklusiven Lebensstil der Reichen und Mächtigen. Fox gibt Geld für überteuerte Wohnungen und teure Gemälde aus, nur um den Schein eines erfolgreichen Geschäftsmannes zu wahren. Dabei hat er das Geld gar nicht. Sein Job als Börsenmakler kann seinen Kaufrausch nicht abbremsen und zwingt ihn schließlich zu illegalen Insider-Geschäften, um seine Rechnungen bezahlen zu können. Dieser Film zeigt mit erstaunlicher Nähe zur Realität, wie weit gierige Banker gehen, um den Anschein von Erfolg zu wahren. Um jeden Preis.

Was wir daraus lernen können: Ehrliches Geld zu verdienen und einen vernünftigen Umgang mit Budgets zu lernen tut Menschen gut. Vor jeder Bewerbung sollte man sich ganz nach dem Spiegel-Prinzip fragen: Wäre ich gerne Kunde/Nutzer dieses Unternehmens? Können wir diese Frage definitiv mit “Ja” beantworten, scheinen wir zumindest das richtige Unternehmen gefunden zu haben. Im Buch “Big Five for Life” beschreibt der Autor John Strelecky das Leben von Menschen als Reise, die man sich am Lebensende im eigenen Museum anschauen kann. Dabei sind unsere Erfahrungen und Erinnerungen die ausgestellten Kunstwerke. Ein Job der einem Spaß macht und im Einklang mit moralische Prinzipien ist, könnte für eine angenehmere Ausstellung sorgen.

Beispiele für Betrugsfälle aus der Finanzindustrie gibt es viele. Der womöglich prominenteste deutsche ist der des Helmut Kiener. Der Fall Kiener gilt als einer der größten Anlagebetrüger der Geschichte. Kiener hatte über Jahre hinweg Abrechnungen und Kontoauszüge gefälscht, um die Anlageverluste zu verschleiern. So baute er ein komplexes Schneeballsystem auf, welches fast 5.000 Kleinanleger um über 345 Millionen Euro brachte.

The Money Pit

Dieser Film aus den 80er Jahren mit den Starschauspielern Tom Hanks und Shelly Long ist das perfekte Beispiel dafür, wie Emotionen Menschen zu voreiligen Entscheidungen leiten können. Im Kern dreht sich hier alles um den Kauf eines Hauses im Grünen. Beeindruckt vom Verkäufer drängen sich die beiden Protagonisten zum schnellen Kauf der Immobilie. Doch diese entpuppt sich sehr schnell als baufällig. Das Problem: Zu wenig Hintergrund- und insbesondere Fachwissen. Dieses hätten sie sich im besten Fall vor dem Kauf von außen holen müssen, denn das Haus stellt sich als absolute Geldvernichtungsmaschine heraus. So strapaziert der schlechte Zustand nicht nur den Geldbeutel, sondern schon bald auch die Nerven.

Was wir daraus lernen können: Wenn Sie über den Kauf eines neuen Eigenheims nachdenken oder zum ersten Mal in der Rolle des Käufers stecken, machen Sie Ihre Hausaufgaben bezüglich der Immobilie und des Kaufprozesses. Holen Sie sich Rat von erfahrenen Experten. Der gesparte Euro in der Zukunft gleicht in den meisten Fällen den in der Gegenwart aus. Treffen Sie in keiner Phase des Kaufprozesses emotionale Entscheidungen, und erstellen Sie für sich ein realistisches Budget mit Finanzierungsplan. Definieren Sie Ihren Verhandlungsspielraum. So können Sie sich auch sicher über die neue Immobilie langfristig freuen.

The Untouchables

Nachdem Sie diesen Film mit Robert De Niro in der Hauptrolle gesehen haben, werden Sie vielleicht zweimal darüber nachdenken, ob Sie Ihre Einkommenssteuer nicht doch einreichen möchten. In dem Stück aus dem Jahr 1987 versucht das FBI alles, um den legendären Gangster Al Capone hinter Gitter zu bringen. Obwohl sich das FBI größte Mühe gibt, ihn wegen schwerwiegender Anklagen wie Mord oder Raubüberfall dingfest zu machen, gelingt es schlussendlich der Regierung Al Capone wegen des einfachen Vorwurfs der Steuerhinterziehung festzunehmen. Al Capone wird im Endeffekt nicht mehr von bewaffneten FBI-Agenten, sondern von Buchhaltern zu Fall gebracht.

Was wir daraus lernen können: Auch wenn Sie nicht kriminell im klassischen Sinne sind, kann die Nicht-Deklarierung Ihrer Einkommenssteuern dazu führen, dass das Finanzamt Ihnen auf die Schliche kommt. Das kann schwerwiegende Auswirkungen haben. Sie können mit Geldstrafen rechnen oder wie der Fall Uli Hoeneß gezeigt hat sogar mit Gefängnisstrafen.

Reichen Sie Ihre Steuern rechtzeitig ein und zahlen Sie sie, um Strafen oder unangenehme Prüfungen zu vermeiden. Denken Sie daran: Sie können jederzeit eine Verlängerung der Frist beantragen, wenn Sie für die Erklärung etwas mehr Zeit benötigen.

The Social Network

Der Film “The Social Network” aus dem Jahr 2010 zeigt die Gründungsgeschichte des weltweit größten sozialen Netzwerks: Facebook. Er legt nahe, dass Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, den Winklevoss-Zwillingen die Idee des Netzwerks gestohlen haben soll. Die beiden hatten ihn beauftragt, ein elitäres Netzwerk ähnlich zu Facebook für Kommilitonen aus Harvard aufzubauen. Wie in dem Film dargestellt wurde, hatten Zuckerberg und die Zwillinge keinen formellen Arbeitsvertrag unterschrieben, in dem die Bedingungen hinsichtlich des geistigen Eigentums oder des Wettbewerbsrechts an der Idee eindeutig festgelegt waren. Infolgedessen kämpfen die beiden Parteien in einer Serie öffentlich geführter Klagen. Am Ende finden die Parteien eine für Zuckerberg kostspielige Lösung: Er musste im Nachgang eine Abfindung in Höhe von 65 Millionen US-Dollar zahlen. Vom heutigen Stand aus betrachtet ist dies für den milliardenschweren CEO von Facebook jedoch ein relativ harmloses Schmerzensgeld.

Was wir daraus lernen können: Nehmen Sie sich bei der Gründung Ihres Unternehmens Zeit, um mehr über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu erfahren und berücksichtigen Sie die Kosten für einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsberatung. Wenn Sie eine großartige unternehmerische Idee haben, stellen Sie sicher, dass Sie Maßnahmen zum Schutz des geistigen Eigentums mit den richtigen rechtlichen Verträgen und Unterlagen ergreifen. Jede Art von Erfindung, Geschäftsgeheimnissen und Materialien, die Sie erstellt haben, kann von Personen gestohlen oder missbraucht werden.

The Wolf of Wall Street

Der Film „Der Wolf von der Wall Street“ von 2013 zeigt das Abenteuer des Jordan Belfort — einem Börsenmakler, dessen einzigartige Fähigkeit im Verkauf schwacher Finanzprodukte liegt. Belfort, gespielt von Leonardo DiCaprio, erfährt früh in seiner Karriere, dass es egal ist, ob seine Kunden Geld verdienen. Das Ziel muss stets sein, eine große Provision zu erhalten, ohne Rücksicht auf das Wohlergehen seiner Kunden. Infolgedessen lockt er seine Kunden mit dem Versprechen unrealistischer Gewinnmargen zum Kauf schlechter Aktien. Damit spricht er nicht bei wenigen eine der sensibelsten Emotionen an. Die Gier. Während seine Kunden Millionen verlieren, wird Belfort (zwischenzeitlich) zu einem der reichsten Männer der Wall Street.

Was wir daraus lernen können: Menschen tendieren dazu, sich zu fehlerhaften Entscheidungen leiten zu lassen, um kurzfristige Bedürfnisse zu stillen. Emotion siegt über Rationalität. Lassen Sie diesen Drang nicht das Treffen fundierter finanzieller Entscheidungen beeinträchtigen. Ob Sie in Aktien investieren oder andere Entscheidungen in Bezug auf Ihr Vermögen treffen — wenden Sie sich stets an vertrauenswürdige Experten und Quellen. Finanzberater werden häufig auf Provisionsbasis vergütet. Daher sollten Sie sich immer im Klaren darüber sein, wie unabhängig und in Ihrem Interesse eine Beratung sein kann. Das kann große Auswirkungen auf Ihre Anlageentscheidungen, und Ihr Vermögen haben.

Kapilendo Unternehmer-Newsletter

Passende Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.