Investments mit Künstlicher Intelligenz, 100 Prozent digitaler Kundenservice und über 20 verschiedene Anlage-Modelle – für die meisten digitalen Vermögensverwalter zukunftsweisende USPs. Für uns absolute No Go’s. Warum wir der Meinung sind, dass erst Erfahrung ergänzt mit Technologie in der Vermögensverwaltung  die besseren Ergebnisse erzielt, erfahren Sie jetzt.

Unsere Mission. Eine Vermögensverwaltung, die bequem zum Ziel führt.

Bjoern Siegismund Chief Investment Officer Kapilendo
Bjoern Siegismund Chief Investment Officer Kapilendo

Dass Technologie auch in der Vermögensverwaltung ein großer Vorteil ist, liegt klar auf der Hand. Auf der einen Seite werden Prozesse automatisiert, Vermögensübersichten durch digitale Cockpits übersichtlich dargestellt und Kunden schneller betreut. Auf der anderen Seite öffnet sich der Markt aufgrund der geringeren Kosten auch privaten Anlegern mit kleinvolumigen Anlagebeträgen.

Von traditionellen Banken werden die meisten Anleger heute einfach nicht mehr abgeholt. Klassische Sparprodukte wie Tagesgeldkonten haben aufgrund der Niedrigzinsphase an Relevanz verloren. Kapitalmarktzugang erhalten Kunden meist über intransparente Fondsprodukte, die vom provisionsgesteuerten Bankpersonal nicht verstanden werden. Darüber hinaus sind die Zeiten langer Wartezeiten und bürokratischer Prozesse längst vorbei.

Aber auch sogenannte Robo Advisor lassen beim Verstehen von Anleger-Bedürfnissen häufig zu wünschen übrig. Der Fokus liegt meist zu stark auf der Entwicklung hochtechnologischer Produkte, die im Zweifel nur vom Chief Technology Officer (CTO) und seinem Team verstanden werden. Der Kunden-Fokus ist wie so oft zweitrangig. Technisch zwar einwandfrei programmiert, fehlt in der Praxis dem Robo Advisor oft die Erfahrung bei der Betreuung und Beratung der Kunden.

Bei der Entwicklung unserer Investmentlösungen standen deshalb für uns drei Aspekte eindeutig im Vordergrund: Unsere Kunden müssen jederzeit auf eine persönliche Betreuung setzen dürfen, der Schritt vom Onboarding bis zur Geldanlage soll maximal bequem und unsere Preis-Modelle für jeden transparent sein.

>>> Lernen Sie die Investmentlösungen unserer Vermögensverwaltung kennen

Warum der Mensch immer noch die größte Rolle spielt.

Einer der größten Fehler, die im Wealth Management begangen werden ist der Verzicht auf den persönlichen Kontakt. Laut dem World Wealth Report von Capgemini wünschen sich High Net Worth Individuals (HNWI) vermehrt hybride Beratungsmodelle. Diesem Wunsch kommen die meisten Anbieter jedoch nicht nach. Besonders bei der Auswahl einer Anlagestrategie erwarten jedoch über 60 Prozent aller privaten Anleger die Meinung eines Experten.

Chatbots sind aktuell groß im Trend. Sie werden entwickelt, um die Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen zu automatisieren. User können dabei über Schlagwörter oder vordefinierte Pfade über einen Chat auf der Website Anfragen stellen oder Hilfeleistungen finden.

Mithilfe künstlicher Intelligenz kann die Bearbeitung von Anfragen optimiert und auch auf komplexere Sachverhalte ausgeweitet werden. Doch wie sinnvoll ist so ein Feature in der Vermögensberatung?

„Insbesondere private Anleger, die im siebenstelligen Bereich investieren, erwarten einen persönlichen Ansprechpartner, mit dem sie eine maßgeschneiderte Finanzplanung ausarbeiten können.“

Andreas Schmidt, Head of Research bei Kapilendo

Dass Nutzer im E-Commerce mit Live-Chats und Chatbots einen deutlichen Nutzen-Wachstum erlangen, steht außer Frage. Hier müssen schnellstmöglich einfache Anfragen beantwortet werden, die keinerlei menschliche Interaktion erfordern.

Das Kapilendo-Cockpit – einfach, intuitiv und bequem.

In der Vermögensverwaltung spielt der persönliche Kontakt zwischen Berater und Kunde jedoch eine entscheidende Rolle. Vertrauen entsteht nicht durch hochtechnologische Systeme, sondern durch einen persönlichen Austausch.

Anleger vertrauen menschlichen Beratern ihre Altersvorsorge an — und keinem Roboter. Aus diesem Grund haben wir uns ganz klar für ein hybrides Modell entschieden, in dem Anleger entscheiden können, wie viel persönlichen Kontakt sie benötigen. Technologie spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Sie dient einerseits dazu, den Anlage-Prozess zu beschleunigen und weniger bürokratisch zu gestalten. Andererseits erlauben Features wie ein kompaktes Cockpit unseren Kunden jederzeit einen Überblick über ihr Vermögen zu erlangen und mit wenigen Klicks Anpassungen (Einzahlung, Auszahlung oder Abruf von Reportings) an ihrer Anlage vorzunehmen.

Menschen brauchen höchstens zwei Lösungen für Ihre Bedürfnisse. Ohne Umwege zum Ziel.

Je mehr Optionen uns bei einer Entscheidung zur Wahl stehen, desto besser? Im Gegenteil: Laut Psychologen schmälern allzu viele Möglichkeiten häufig unsere Zufriedenheit.

Wie oft haben wir schon erlebt, dass andere digitale Vermögensverwaltungen ihren Kunden über 20 Anlage-Modelle auf Basis von Antworten auf Standard-Fragebögen anbieten? Zu oft.

Erstens ist es einfach nicht möglich, das genaue Anlageziel von Menschen auf Basis von 5–10 Fragen zu ermitteln. Es ist zudem nicht möglich, diesen Menschen im Anschluss eins von 20 Anlage-Modellen zuzuweisen. Aus diesem Grund haben wir uns mit vielen privaten und auch institutionellen Anlegern zusammengesetzt und untersucht, was Anleger wirklich wollen. Das Ergebnis: Für 95 Prozent der Anleger gibt es lediglich zwei Anlage-Motive:

  • Anleger möchten ihr Vermögen aufbauen und sind bereit, kontrollierte Risiken einzugehen (Unsere Lösung: Das Allwetter-Portfolio)
  • oder Anleger präferieren lediglich einen Inflationsschutz und möchten Vermögen im Wert erhalten (Unsere Lösung: Das Wertspeicher-Portfolio)

Auf Basis dieser Ergebnisse haben wir zwei Anlage-Modelle entwickelt, die auf bewährten Strategien beruhen und bereits seit über 25 Jahren am Markt erfolgreich sind.

ETF-Produkte im Angebot von Kapilendo

Das Allwetter-Portfolio beruht auf der Anlagestrategie von Ray Dalio, einem der erfolgreichsten Fondsmanager der Welt. Über Bridgewater Associates können Anleger in seine legendäre Anlage-Strategie investieren. Doch leider erst ab einem signifikant hohen Anlagebetrag.

Um Anlegern in Deutschland Zugang zu dieser Strategie zu ermöglichen, haben wir diese auf den deutschen Markt übertragen und bieten mit dem Allwetter-Portfolio nun einen digitalen Zugang zu der erfolgreichsten Anlagestrategie der vergangenen 25 Jahre.

Das Wertspeicher-Portfolio stellt den Werterhalt noch stärker in den Vordergrund. Basierend auf dem Grundprinzip des Allwetter-Portfolios werden zur Stabilität aktive Anlageansätze mit einem absoluten Ertragsziel ergänzt. Ähnlich wie beim Kochen muss natürlich die richtige Mischung stimmen. Mit einem solchen Konzept legen die erfolgreichsten Institutionellen Anleger wie Stiftungen und Pensionskassen an. Mit dem Allwetter-Portfolio stehen beide Ansätze Unternehmen und Privatanlegern bereits ab 20.000 Euro zur Verfügung.

Wir verbinden digitale Lösungen mit menschlicher Erfahrung.

Digitale Vermögensverwaltungen locken häufig mit neusten Technologien und vollständig digitaler Beratung. Für nachhaltig gute Ergebnisse und ein positives Kundenerlebnis ist jedoch neben der Technologie auch eine langjährige Erfahrung und persönliche Kundenbetreuung entscheidend. Das belegen nicht nur repräsentative Umfragen, sondern wird uns immer wieder in unseren Gesprächen mit Mandanten und Interessenten zurückgespiegelt.

Passende Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere