FinLab AG erwirbt Mehrheitsbeteiligung von 60% an Venturate AG

Frankfurt am Main, 20. Februar 2015

Die FinLab AG (ISIN DE0001218063) gibt bekannt, dass sie eine Mehrheitsbeteiligung von 60% an der Münchner Venturate AG erworben hat.

Zusätzlich wird ein höherer 6-stelliger Betrag für den weiteren Ausbau in eine integrierte Investment-Plattform für Retail-Investoren investiert. Aus dem Gründerteam der Venturate AG werden operativ der bisherige Vorstand Alexander Lasslop, René Seifert sowie Aufsichtsrat Felix Haas an Bord bleiben. Neu hinzukommen wird der Berliner Entrepreneur und Business Angel Ron Hillmann, der für Dealflow und Online Marketing verantwortlich zeichnet.

Die Venturate AG ist im August 2013 von Andreas Hörr, Alexander Lasslop, René Seifert, Prof. Dr. Dr. Claudius Schikora und Felix Haas gegründet worden und ging im Januar 2014 an den Start. Ein Jahr später hat sich das Unternehmen als Matchmaking-Plattform zwischen Start-ups und Investoren im deutschen Start-up Eco-System etabliert. Bisher haben sich mehr als 500 qualifizierte Investoren (Business Angels, Venture Capitalists und Corporates) sowie über 400 Start-ups registriert. Zahlreiche Start-ups konnten dank Venturate ihre Finanzierung erfolgreich abschließen. Ebenfalls ist Venturate Partnerschaften mit den führenden Inkubator- und Acceleratorprogrammen wie Microsoft, ProSiebenSat.1 oder Hubraum sowie namhaften Entrepreneurship-Programmen von diversen Hochschulen im ganzen Bundesgebiet eingegangen.

Neben FinLab AG hat sich die in St. Gallen beheimatete Club Deal AG partnerschaftlich mit einem Anteil von ca. 20% an der Venturate AG beteiligt.

“Wir fühlen uns geehrt, dass wir mit unserer bisherigen Arbeit zwei so zugkräftige Investoren wie die FinLab AG und die Club Deal AG überzeugen konnten und wir freuen uns sehr auf die intensive Zusammenarbeit in der Zukunft”, kommentiert Venturate-Vorstand Alexander Lasslop. “Für uns als FinLab passt Venturate perfekt ins Portfolio, da wir einerseits extrem überzeugt von der Zukunft des Crowdfunding sind und wir mit unserem Company-Builder Ansatz einen signifikanten Mehrwert stiften können”, erläutert FinLab AG-Vorstand Stefan Schütze die strategische Zielsetzung an der Beteiligung. Jeanette Marschner, Delegierte des Verwaltungsrates der Schweizer Club Deal AG ergänzt: “Für uns als Business Angel Club bzw. Family Office stellt Venturate eine natürliche Verlängerung unserer bisherigen Investment-Tätigkeit dar.”

Über die FinLab AG:
Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und größten auf den Financial Services Technologies („fintech“) Bereich fokussierten Company Builder und Investoren. Der Schwerpunkt von FinLab ist die Entwicklung deutscher fintech-Start-up-Unternehmen sowie die Bereitstellung von Wagniskapital für deren Finanzbedarf, wobei jeweils eine langfristige Beteiligung und Begleitung der Investments angestrebt wird. Darüber hinaus investiert FinLab global im Rahmen von Venture-Runden in fintech-Unternehmen, vor allem in den USA und in Asien.

Über Club Deal AG:
Club Deal AG ist ein exklusives Business-Angel-Netzwerk für qualifizierte Privatinvestoren mit Hauptsitz in St. Gallen/Schweiz und Büros in Berlin und Wien. Als Family Office für Business Angels schafft Club Deal AG die Infrastruktur für syndizierte Investments ihrer Mitglieder in vielversprechende Wachstumsunternehmen in der DACH-Region.

Kontakt für die Presse:
Venturate AG: Alexander Lasslop, alexander@venturate.com, Telefon: +49 (0) 89 416 117 70
FinLab AG: investor-relations@finlab.de, Telefon: +49 (0) 69 719 12 80 0
Club Deal AG: Jeanette Marschner, jm@cd-ag.com, Telefon: +41 (0) 44 783 80 – 52

Passende Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.