Disruptive Trends und digitale Methoden in historischer Mitte: Im geografischen Zentrum von Stuttgart endet am 17. September unsere Städtetour zur Veranstaltungsreihe KMU Zukunftsforum, die vor sechs Monaten in Frankfurt begann. Auf dem Podium sitzen Panel-Sprecher Daniel Kucaij, CEO von Roomhero, Carsten Zeck, CEO der Zeck Fishing GmbH und Kapilendo-Partner Mario Buric, der auch gleichzeitig Gründer der Finanzierungsberatung CROWD NINE ist.

Die Veranstaltung zwischen Rathaus und Tagblatt-Turm in den historischen Eberthöfen ist voll ausgebucht. Das Interesse an digitalen Innovationen – und wie diese in Best-Practice-Unternehmen umgesetzt werden, ist beim KMU Zukunftsforum in Stuttgart besonders groß. Am Rednerpult widmet sich Panelleiter Sven Hohensee gleich zu Beginn des Panels der Kernfrage: Wo bewegen sich mittelständische Unternehmen in Zukunft?

Die Immobilienbranche hat noch wenig digitales Bewusstsein etabliert

Beim Gründer und Geschäftsführer von ROOMHERO ­Daniel Kucaij ist Digitalisierung bereits tief in seiner Geschäftsstrategie verankert, da er neben der persönlichen Kundenberatung auch stark auf automatisierten Online-Vertrieb setzt. Ganz entgegen der Branche: In der Immobilienbranche verspüre man laut dem innovativen Inneneinrichter für Wohnimmobilien noch eine gewisse Gemütlichkeit. Doch nach und nach setzten sich sogar kleinere Unternehmen mit Digitalisierungsthemen auseinander, sagt er beim Stuttgarter Event. Im B2B-Geschäft ist Kucaji digitaler Vorreiter: „Wir nutzen intelligente Algorithmen, künstliche Intelligenz und maschinelle Lernprozesse, damit der Einrichtungsprozess effizienter, kostengünstiger und schneller gestaltet werden kann.“

Rückblick München: Wachstum dank digitaler Mischfinanzierung

„Im Digitalbereich müssen wir komplett umdenken“, appellierte Dr. Alexander Gepp, CEO der Gepp’s GmbH beim Zukunftsforum erst noch im Sommer in München. Auch im Finanzierungsbereich sei das so. Die Kapilendo AG hat ihn als Finanzierungspartner aufgrund des vorhandenen Marketing-Effekts und das bereits bei Kapilendo etablierten Anleger-Netzwerk überzeugt. Während der Kampagnenlaufzeit bei Kapilendo hat das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 25 bis 35 Prozent erzielt. Bis jetzt sei das Wachstum noch weiter um zehn Prozent gegenüber der Zeit vor dem Finanzierungszeitraum gestiegen.

Wie ein E-Commerce-Anbieter seine Wettbewerbsfähigkeit steigert

Nach Mario Buric, Steinbeis-Finanzierungsberater und Gründer von CROWD NINE, stehen alternative Finanzierungen erst noch am Anfang: „Ich habe die Möglichkeit, Kunden zu helfen ­– vor allem durch Mixfinanzierungen“, sieht er Chancen. Unternehmen brauchten konkrete Möglichkeiten, wie sie die nächste Finanzierungsrunde gestalten können. Aus diesem Grund werden alternative Finanzierer und Bankingpartner wie Kapilendo immer wichtiger. Das bestätigt Carsten Zeck der Zeck Fishing GmbH beim Stuttgarter Panel gern. Erst vor wenigen Tagen hat er seinen Wachstumskredit für ein neues Warensystem über die Plattform von Kapilendo erfolgreich finanziert. Das Unternehmensthema Cashflow nahm er zuvor als Begrenzer für Wachstum wahr. Bei Hausbanken hat er vor der Alternativ-Finanzierung vergeblich nach der passenden Finanzierung gesucht. Sein „schnelllebiges Unternehmen“ sei jedoch für die häufige Neueinführung von Angelausrüstungsprodukten im Online-Shop dringend darauf angewiesen: „Wir können jetzt aufschließen zu unseren Mitbewerbern, die deutlich stärker dastehen.“

Spannende Erkenntnisse in Frankfurt

Vor einem halben Jahr in Frankfurt am Main ist die Veranstaltungsreihe für KMU gestartet, das Kapilendo-Team war dann aufgrund der unternehmerisch stark erschlossenen Rhein-Main-Region noch ein zweites Mal vor Ort. Für die dort anwesenden Unternehmer stand die prägnante Frage im Raum: Warum sollten wir uns für eine Finanzierung mit Kapilendo entscheiden?

Unternehmen wollen sich eben auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, resümierten die Panelteilnehmer Alexander Weil von Evobeam und Dr. Mynia Deeg, Managing Director von ANTELOPE-Sportbekleidung beim KMU Zukunftsforum Frankfurt. Im Anschluss müssten sich bei Kapilendo finanzierte Unternehmen nicht mit den Investoren und der Zahlungsabwicklung beschäftigen, da es zum Serviceangebot des Bankingpartners sogar dazu gehöre. Alexander Weil der Evobeam GmbH zog zunächst verschiedene Plattformen in Betracht, bevor er sich für Kapilendo entschieden hat. Das Komplettpaket von Kapilendo aus Konditionen, Unternehmensfilm und Beratungsleistungen hat ihn schließlich überzeugt. Die schnelle Finanzierung der benötigten eine Million Euro innerhalb von 1,5 Stunden im Zuge der professionellen Finanzierungskampagne habe dann deutlich gemacht, dass er sich richtig entschieden habe.

Zu Gast in Düsseldorf: Unternehmen erweitern ihren FInanzierungsmix

Beim KMU Zukunftsforum in Düsseldorf diskutieren die Unternehmensführer Johannes Wagner von conmoto, Andre Kohlmann von Roboexpert und Dirk Stoeveken von vendago anhand ihrer Best Practice-Unternehmen die Kombination verschiedener Finanzierungsmixe. Laut Kohlmann und Stoeveken gerieten so einige Unternehmen mit ihrem Finanzierungsbedarf an ihr Kreditlimit bei den klassischen Finanzierern. Fazit der Diskussion: Genau passend für Unternehmen mit hohem Umlaufvermögen ist ein guter Finanzierungsmix. Kapilendo funktioniere hervorragend als Beimischung zum Bankkredit. Von den kreativen Lösungsansätzen, der Schnelligkeit und der offenen Kommunikation zeigen sich alle drei Best-Practice-Unternehmen beeindruckt.

In Hamburg ist die Freude über die Finanzierung von digitalen Tools groß

Die Herausforderungen bei der Herstellung von digitalen Produkten ist für Hamburger Unternehmer wie Julian Thormählen, Geschäftsführer der Vonmählen-Tech-Accessoire-GmbH oder stilwerk-Inhaber Alexander Garbe für die Herstellung von Designmöbeln weniger die Vernetzung von alten Produkten mit neuen digitalen Tools wie der AR-Showroom als Vertriebsplattform der Zukunft. Vielmehr stehen die Unternehmer vor der Herausforderung, die Banken als Kreditgeber für solche, nur schwer greifbaren, Digitalprojekte zu gewinnen. Nach wie vor seien Investitionen in digitale Handwerkzeuge nur schwer finanzierbar. Diese Dinge haben für die Bank einfach keinen praktischen Wert. Alternative Finanzierungswege gewinnen somit immer mehr an Gewicht in der Unternehmensfinanzierung.

Welche Chancen haben etablierte Traditionsunternehmen in Zukunft?

Wie die Digitalisierung old und new economy zusammenbringt; darüber tauschen sich auch Unternehmer in Leipzig beim KMU Zukunftsforum angeregt aus und sind zu einem sehr ähnlichen Ergebnis gekommen: Kombinierbare und flexibel anpassbare Finanzierungslösungen sind ein wichtiges Mittel, um Digitalisierung in Wachstumsunternehmen umzusetzen.

Wir danken allen Akteuren und Teilnehmern bei allen KMU Zukunftsforen für diesen so umfangreichen Austausch und nehmen unsere neu gewonnen Erkenntnisse mit in die Planung für die neue Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr.

Passende Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere