Leitzins

Der Leitzins ist ein Zins, der von Zentralbanken festgelegt wird. In Europa ist dafür die Europäische Zentralbank (EZB) und in den USA die Federal Reserve (Fed) zuständig.  

Der Leitzins bildet die Grundlage für die Zinsen, die in einem Land oder in einem Währungsgebiet angeboten werden. Mit dem Leitzins können Zentralbanken, die in einer Volkswirtschaft umlaufende Geldmenge steuern.  

Entscheidet sich eine Zentralbank für eine expansive Geldpolitik, so senkt sie den Leitzins, um mehr Geld in Umlauf zu bringen. Soll die Geldumlaufmenge reduziert werden, erhöht die Zentralbank den Leitzins und entzieht damit Liquidität aus dem Markt. Es handelt sich in diesem Fall um eine restriktive Geldpolitik. 

Siehe auch Finanzinstrumente.

 

« Back to Glossary Index

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere