Finanzplan erstellen und Finanzplanung für Unternehmen

Finanzplan erstellen und Finanzplanung für Unternehmen

Mit einer soliden Finanzplanung schaffen Sie als Unternehmer die Handlungsbasis für den Erfolg Ihres Unternehmens. Nicht umsonst gilt der Finanzplan auch als das Herzstück eines jeden Businessplans.

 

Finanzplan erstellen und Finanzplanung fuer UnternehmenBusinessplan und detaillierter Finanzplan sind wichtig für jedes Unternehmen

Die Erstellung und regelmäßige Aktualisierung eines Businessplans sollte jeder Unternehmer vornehmen, um die unternehmerischen Ziele klar zu definieren und die dafür vorhandenen sowie benötigten Mittel zu kalkulieren. Nicht selten verlieren selbst erfahrene Mittelständler die eigene unternehmerische Fokussierung, wenn sie neue Geschäftsfelder erschließen wollen oder aufgrund neu hinzukommender Wettbewerber die eigenen Stärken und Spezialisierungen vernachlässigen.

Businesspläne sind also nicht nur für Gründer eines neuen Unternehmens interessant, die noch ganz am Beginn ihres Unternehmertums stehen und Investoren von ihrem Vorhaben überzeugen möchten. Ein Businessplan mit detailliertem Finanzplan ist wichtig für jedes Unternehmen.

 

Finanzplan erstellen und Finanzplanung fuer UnternehmenDie Ziele einer Finanzplanung

Das Ziel eines Finanzplans ist es, die bevorstehenden Investitionen mit den laufenden Kosten sowie den steuerlichen Belastungen zu planen und die zu erwartenden Einnahmen zu berechnen. Um die Finanzierung der Investitionen und des laufenden Betriebs zu gewährleisten, muss zudem die Liquidität gesichert und die Rentabilität gewährleistet werden. Ein vollständiger Finanzplan beinhaltet somit auch immer eine Liquiditätsplanung sowie eine Kapitalbedarfsplanung und eine Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Hinzu kommt häufig eine Rentabilitätsvorschau, also eine Aufstellung, ob sich die geplante Investitionsmaßnahme überhaupt lohnt.

  • Geplante Investition: Was soll finanziert werden?
  • Liquiditätsplan: Wie wird das Unternehmen finanziell liquide gehalten?
  • Kapitalbedarfsplan: Wieviel Kapital wird für die geplante Investition benötigt?
  • GuV: Ab wann rentiert sich die Investition und wirft Gewinn ab?
  • Rentabilitätsvorschau: Lässt sich die Investition rentabel betreiben?

 

Finanzplan erstellen und Finanzplanung fuer UnternehmenLiquiditätsplan – Wie wird die Zahlungsfähigkeit gewährleistet?

Die Sicherung der unternehmerischen Liquidität dürfen Sie als Unternehmer auf keinen Fall vernachlässigen. Insbesondere bei größeren Investitionen fallen häufig Folgekosten an, die das eigene Liquiditätspolster rasch aufzehren und durch die Einnahmen (noch) nicht ohne Weiteres ausgeglichen werden können.

Um Liquiditätsengpässen vorzubeugen, sollten Sie als Unternehmer frühzeitig an mögliche Kapitalquellen denken, z.B. Kontokorrentkreditlinien, Betriebsmittelkredite oder Factoring-Maßnahmen. Die Kosten für diese kurzfristigen Finanzierungen sind meist höher als länger laufende Finanzierungsmaßnahmen, jedoch sind sie in der Regel zügig zu bekommen. Außerdem können die negativen Folgen von Liquiditätsengpässen noch höhere Kosten nach sich ziehen oder sind in all ihren Nebenwirkungen noch nicht von vornherein voll abzusehen.

Deshalb gilt auch bei höheren Kosten: Liquidität sichern um (fast) jeden Preis!

 

Finanzplan erstellen und Finanzplanung fuer UnternehmenKapitalbedarfsplan – Wieviel Kapital wird benötigt?

Wenn Sie die Finanzierungskosten für Ihr Investitionsvorhaben ermittelt haben, können Sie Ihren gesamten Kapitalbedarf berechnen. Sie sollten dabei nicht zu optimistisch vorgehen und zu knapp kalkulieren. Zum berechneten Kapitalbedarf sollten Sie daher immer einen ausreichenden Puffer in Ihren Finanzplan einberechnen. Ein zu gering eingeschätzter Kapitalbedarf führt Sie schnell an den Rand eines Liquiditätsengpasses, für den Sie dann eventuell eine teurere Zwischenfinanzierung aufnehmen müssen.

Nach Festlegung des Kapitalbedarfs (inkl. Puffer) können Sie sich Gedanken über die bestmögliche Finanzierungsform machen. Eigene Mittel, zusätzliches Eigenkapital durch Hinzunahme von Investoren oder Fremdfinanzierungsinstrumente sind mögliche Wege. Zu letzteren gehören klassische Kredite und Darlehen von Banken oder Kapitalanlegern sowie eigenkapitalähnliche Mittel wie Nachrangfinanzierungen. Hierbei spielt auch das optimale Verhältnis zwischen Eigenkapital und Fremdkapital eine wichtige Rolle, die Sie im Finanzplan klären sollten.

 

Finanzplan erstellen und Finanzplanung fuer UnternehmenGewinn- und Verlustrechnung – Wann werden Gewinne erzielt?

In die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) des Finanzplans fließen u.a. die Absatzmengen und Verkaufspreise ein, die durch die neue Investition erzielt werden sollen. Hinzu kommen tatsächliche Einnahmen und Umsatzerlöse, die variablen Kosten (für die produzierte Ware, Verpackungen, Energiekosten), die fixen Kosten (Löhne, Büromiete, Zinsen für die Finanzierung) und die steuerliche Belastung.

Ihre neu angeschaffte Maschine produziert also z.B. deutlich mehr Einheiten Ihrer Ware zu günstigeren Konditionen, dadurch könnten Sie Ihre Ware um die Hälfte günstiger anbieten. Um mehr Gewinn zu erzielen, sollten Sie aber z.B. Ihre Ware nur um ein Fünftel günstiger anbieten. Auch um sich einen weiteren Spielraum für Preisgestaltungen offen zu halten und in erster Linie natürlich, um die Investitions- und die aufgewendeten Finanzierungskosten für die neue Maschine zu refinanzieren. Möglicherweise müssen Sie für die Bedienung der Maschine neues Personal einstellen oder anlernen, neue Räume anmieten oder einen deutlich höheren Energiebedarf einkalkulieren.

All diese Punkte zusammengefasst in der GuV des Finanzplans führen zur Beantwortung der Frage, ab wann die erzielten Einnahmen aus der Investition den Finanzbedarf abdecken und schließlich zu einem Gewinnüberschuss führen können.

 

Finanzplan erstellen und Finanzplanung fuer UnternehmenRentabilitätsvorschau – Lohnt sich die Investition überhaupt?

Alle Finanzplanung führt zu nichts, wenn sich die eigene Unternehmung nicht lohnt. Deshalb sollten auch plausible Annahmen über die Rentabilität der geplanten Investitionsmaßnahmen getroffen werden. Lässt der Standort erwarten, dass genügend Kunden das Angebot wahrnehmen und zu zahlenden Kunden werden? Ist die Nachfrage nach dem angebotenen Produkt so hoch, dass sich eine durch die neue Maschine gestiegene Produktionsmenge auch problemlos absetzen lässt? Ist das Produkt möglicherweise einfach zu kopieren und es ist in naher Zukunft mit einer Vielzahl von neuen Wettbewerbern zu rechnen, die das Produkt noch günstiger anbieten könnten?

Solche Fragen sollten Sie in Ihrem Finanzplan unbedingt berücksichtigen. Investoren und Kapitalgeber werden diese Fragen stellen und erwarten klare und nachvollziehbare Antworten. Ansonsten erheben sie zumindest einen adäquaten Risikoaufschlag auf die Ihnen zur Verfügung gestellten Finanzmittel.

 

Worauf Sie in Ihrem Finanzplan unbedingt achten sollten

Achten Sie genau darauf, welche Auswirkungen eine bestimmte Kostenposition nach sich ziehen kann. Also ob z.B. höhere Marketingausgaben für Printwerbung tatsächlich Ihre Umsätze positiv beeinflussen. Denken Sie auch daran, dass die Zahlen in Ihren Dokumenten übereinstimmen müssen. Nicht selten passieren Flüchtigkeitsfehler, die die Kalkulation wesentlich verändern können. Und nicht zuletzt, Ihre Zahlen müssen korrekt, nachvollziehbar und vor allem realistisch sein.

Mit einem gut ausgearbeiteten Finanzplan steht Ihrem Unternehmenserfolg nichts im Wege.

>> Hier finden Sie professionelle Excel-Finanzplanungs-Tools für Ihren Unternehmenserfolg.

>> Hier finden Sie das passende Finanzplanungs-Tool für Ihre Crowdfinanzierung.

Passende Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere