Digitalisierung auf Wunschzetteln des Mittelstands weit oben

Was wünschen sich Familienunternehmen zu Weihnachten? – Wachstum, mehr Investitionen in Innovationen und Digitalisierung und ein stabiles Geschäftsumfeld. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Weihnachts-Wunschzettel deutscher Familienunternehmer für 2016 – Familienunternehmen und Mittelstand“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (pwc).

Digitalisierung der Unternehmen als Trend des Jahres 2016

Bei mehr als jedem dritten mittelständischen Familienunternehmen (41 Prozent) steht der Wunsch nach Wachstum im kommenden Jahr ganz oben auf dem Zettel. Als den mit Abstand größten zu erwartenden Trend des Jahres 2016 nannten ebenfalls 41 Prozent der befragten Firmen die Digitalisierung. Würde man den Familienunternehmen unter dem Weihnachtsbaum einen Firmenkredit in siebenstelliger Höhe einräumen, würden sie ihn in erster Linie für ihre Mitarbeiter (52 Prozent) aufwenden, für Innovationen bzw. Forschung und Entwicklung (50 Prozent), für bessere IT-Sicherheit (49 Prozent), für eine Modernisierung der Produktionsanlagen und neue Produkte (38 bzw. 37 Prozent) sowie Digitalisierungsabsichten (32 Prozent).

Der hohe Stellenwert von weitgehend dem digitalen Bereich zuzuordnenden Themen überrascht. Haben doch gerade mittelständische Unternehmen in Fragen der Digitalisierung einigen Nachholbedarf. Um die eigene Wettbewerbsfähigkeit und Marktposition zu behaupten, haben viele Mittelständler und Familienunternehmen Investitionen in die hauseigene IT, Digitalisierungsstrategien und dahingehende Forschung und Entwicklung bislang vernachlässigt.

Inzwischen hat der – häufig als Familienunternehmen geführte – Mittelstand die besondere Relevanz der Digitalisierung offenbar erkannt. In der pwc-Studie räumten 91 Prozent der befragten Unternehmen dem Thema IT-Sicherheit einen sehr großen bzw. eher großen Stellenwert ein. Es folgen die Kundenbindung (90 Prozent), die Innovationsfähigkeit (88 Prozent) und die Produktentwicklung (87 Prozent). Auch das Thema Kapitalausstattung nimmt mit Wünschen hinsichtlich Kostensenkung mit 89 Prozent und Finanzierung der eigenen Firma mit 79 Prozent weiterhin einen überdurchschnittlich hohen Stellenwert ein.

Firmenkredite online und digitale Vermarktung für Mittelständler

Und hier kommt kapilendo bei der Erfüllung des Wunschzettels der mittelständischen Familienunternehmen ins Spiel. Die Crowdlending-Plattform kapilendo erfüllt mit Online-Firmenkrediten und einer digitalen Vermarktungsstrategie gleich zwei Wünsche auf einmal. Tatsächlich könnten es sogar noch mehr sein, wenn der Firmenkredit für die benannten Schwerpunktthemen IT-Sicherheit, Innovationen und Produktentwicklung verwendet wird. Auch könnten sich neue Kundenbeziehungen durch die moderne Implementierung digitaler Vermarktungsmöglichkeiten ergeben. Bestehende Kundenbeziehungen könnten vertieft werden, wenn die Klienten und Warenabnehmer die Innovationsfähigkeit des mittelständischen Familienbetriebs erkennen.

In jedem Fall bringt Crowdlending über kapilendo für mittelständische Familienunternehmen wichtige Themen zusammen: Online-Kreditfinanzierung – Digitalisierung – Vermarktung.

Passende Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.