Die steuerliche Berücksichtigung von Ausfällen beim Crowdfunding

Steuerberater und Diplom-Kaufmann Univ. Dr. Rainer Schenk (PhD) ist Inhaber der zweifach ISO zertifizierten KANZLEI DR. SCHENK www.kanzleidrschenk.de und internationaler Crowdfunding Experte der ersten Stunde. Er berät sowohl Crowdfunding Plattformen im Inland und Ausland als auch Emittenten und hat eine eigene skalierbare Software entwickelt, um den gesamten Taxflow beim Crowdfunding für den Emittenten unkompliziert und kostengünstig im Massenverfahren abbilden zu können.…

Weiterlesen »
Unbeschraenkte und beschraenkte Steuerpflicht für den privaten Anleger beim Crowdinvesting Passport

Unbeschränkte und beschränkte Steuerpflicht für den privaten Anleger beim Crowdinvesting

Wer in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist, muss grundsätzlich alle Einkünfte nach dem sogenannten Welteinkommensprinzip versteuern. Auf die jeweilige Staatsbürgerschaft kommt es dabei nicht an. Außerdem ist es unerheblich, ob sich die Einkunftsquelle in Deutschland oder im Ausland befindet. Die unbeschränkte Steuerpflicht betrifft auch die Versteuerung der Kapitalerträge beim Crowdinvesting. Unterschied zwischen Wohnsitz und gewöhnlichem Aufenthalt Gemäß § 8 Abgabenordnung hat…

Weiterlesen »
Ausfüllhilfe Steuererklärung: Anlage KAP für private Anleger bei Crowdfinanzierungen

Ausfüllhilfe Steuererklärung: Anlage KAP bei Crowdfinanzierungen

Die Anlage KAP dient der Angabe von Einkünften aus Kapitalvermögen in der Steuererklärung. Die folgenden Angaben und Abbildungen sind exemplarisch und gelten nur für Crowdfinanzierungen. Sofern der Steuerpflichtige weitere Einkünfte aus Kapitalvermögen hat, wären diese ebenso in der Anlage KAP an den entsprechenden Stellen zu erklären. Crowdinvesting: Keine Pflicht zur Abgabe, wenn Steuern einbehalten wurden Generell besteht speziell bei Crowdinvesting-Anlagen…

Weiterlesen »