Weihnachtsplätzchen gehören zur Adventszeit wie der Sekt an Silvester. Und wir haben heute ein Rezept für Sie. Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre eigenen Glückskekse backen können. Das ist tatsächlich gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken mögen.

Nichts geht über den Duft frisch gebackener Plätzchen, der im Advent durchs Haus zieht. Das perfekte Mitbringsel für einen Abend mit Freunden oder Familie!

Bevor Sie sich die Kochschürze umbinden, möchten wir noch von Ihnen wissen, was Sie am liebsten zu Weihnachten backen. Sind es die traditionellen Vanillekipferl oder Boxen voll mit Omas Spritzgebäck – oder bevorzugen Sie eine eigens kreierte Spezialität?

Glückskekse

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen und auf Umluft stellen.
  2. Alle aufgeführten Zutaten miteinander vermengen und zu einem homogenen Teig verrühren. Die Butter sollte flüssig sein und das Weizenmehl zuletzt hinzugegeben werden.
  3. Backpapier auf ein Backblech legen und den Teig mit einem Löffel kreisförmig verteilen und glattstreichen. Der Durchmesser sollte etwa 7-8cm betragen.
  4. Die Kekse müssen 5 Minuten backen. Sobald die Ränder goldbraun werden ist der perfekte Zeitpunkt die Kekse aus dem Ofen zu holen.
  5. Nach dem Backen müssen Sie schnell sein. Nehmen Sie die vorbereiteten Zettel und legen Sie sie in die Mitte des Kekses. Klappen Sie den Teigling jetzt einmal zusammen, so dass Sie einen Halbkreis erhalten.
  6. Um den typischen Knick zu erhalten, empfiehlt es sich den halbkreisförmigen Teigling mit der geschlossenen Seite auf einem Glasrand zu legen und die Enden nach unten zu drücken.
  7. Sollte die Form des Glückskekses noch nicht stabil genug sein, können Sie sie in eine Muffinform legen und sie dort aushärten lassen.
  8. Nachdem die Form erstarrt ist, sollten Sie die Kekse in einer luftdichten Dose verstauen, da sie dort sehr schnell Feuchtigkeit ziehen.

Hinweis: Achten Sie auf Zeit und Menge!

Gerade beim Backen von Glückskeksen spielt die Zeit und Menge eine entscheidende Rolle. Der stark zuckerhaltige Teig braucht oft nur wenige Sekunden bis er sich nicht mehr in die Form eines Glückskekses bringen lässt, ohne dass er dabei bricht. Sie sollten also darauf achten, max. 2-3 Glückskekse gleichzeitig zu kreieren und sich mit dem Formen beeilen, sobald Sie die Teiglinge aus dem Ofen holen. Unser Tipp: zu zweit backen ist schöner – und ertragreicher!

Passende Beiträge

4 Kommentare zu “Adventskalender 2019 – Tür 5

  1. Frank

    Finger weg von Weizenmehl und billigem Industriezucker. Das macht uns alle krank.

  2. Jan Engelmann

    Hallo,
    ein klassiker bei uns sind die
    Haferflocken- Leckerli

    250g Zucker
    1P. Vanillin
    25g Kakao
    100ml Milch
    25g Butter
    300g Haferflocken

    Zucker, Vanillin und Kakao verrühren; dazu Milch und Butter; aufkochen lassen, ständig rühren Haferflocken in die heiße Masse, kaltstellen, wenn sie mit 2 Teelöffeln Häufchen formen, auf Teller über Nacht trocknen lassen.

    wir nennen sie allerdings “Scheinehaufen”! 🙂

  3. Julian

    Am liebsten mit dem Thermomix. Favorit: Schoko-Nuss-Plätzchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.